Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Living in the Scorch

von MaryB
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Minho Newt OC (Own Character) Teresa Agnes Thomas Winston
31.01.2021
11.04.2021
19
31.850
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
31.01.2021 795
 
Hey, freut mich, dass ihr den zweiten Teil meiner Fanfiktion lesen wollt :)

In diesem Teil werde ich das Buch und den Film etwas mischen und ich hoffe, dass es euch gefällt.

Tut mir leid, dass dieses Kapitel so kurz geworden ist, aber irgendwie wird der Prolog meistens nicht so lang, wie die anderen Kapitel. Ich verspreche, dass die Nächsten wieder länger werden.

Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Prolog und noch einen schönen Sonntag!

LG MaryB :)

___________________________________________________________________________





ANGST-Memorandum, Datum 27.01.232, Zeit 22:45 Uhr

An: Meine Kollegen

Von: Ava Paige, Leiterin

Betreff: Labyrinth-Experimente Gruppe A



Vor ungefähr drei Stunden wurden die Labyrinth-Experimente von Gruppe A beendet und waren in jeder Hinsicht ein Erfolg. Es ist uns gelungen äußerst wichtige, interessante Daten zu sammeln, was uns unserem Ziel ein Stück näherbringt.

Insgesamt gibt es einundzwanzig Überlebende, was für uns nur von Vorteil ist, da wir somit mehr Probanden in Phase zwei schicken können. Jeder der Jungen und natürlich auch die beiden Mädchen sind für unser Vorhaben geeignet und werden uns vielleicht sogar das geben, wonach wir schon so lange suchen. Das Heilmittel.

Ein großer Dank gilt hinsichtlich dieser Daten unseren Psychologen. Der Tod des Jungen und der Verrat an Probandin A4 war ein gelungener Abschluss der Phase eins. Viele könnten das als grausam bezeichnen, doch das ist es keineswegs. Es war ein Mittel zum Zweck, um die Reaktionen der Jungen und Mädchen zu analysieren und verstehen. Am meisten schmerzt es mich, sie im Glauben zu lassen, dass alles vorbei ist, doch auch das ist ein wichtiger Schritt, um die Jugendlichen auf Phase zwei vorzubereiten.

Wegen der Wahl des Anführers, habe ich bereits eine Entscheidung getroffen und ich bin mir sicher Sie werden mir alle zustimmen.

Bezüglich Probandin A4 oder wie sie von ihren Freunden genannt wird, Malia, kann ich noch nichts Genaueres sagen. Doch ich bin mir sicher, dass wir der Antwort ein Stück nähergekommen sind. Ihre Gehirnaktivität ist, im Vergleich zu den anderen, zwar nicht außergewöhnlich, so wie bei Thomas, dennoch ist sie sehr wertvoll für uns. Natürlich werden wir alles in unserer Macht Stehende tun, um herauszufinden, was sie von den anderen Probanden und von uns allen unterscheidet. Selbstverständlich bedauere ich es zutiefst, dass wir ihr so schreckliche Dinge antun mussten, doch eines Tages wird sie es verstehen.

Wissen Sie, was das andere Mädchen auf ihren Arm schrieb, bevor sie ihr Gedächtnis verlor?

ANGST ist gut.

Und in ein paar Jahren wird ihr die ganze Welt zustimmen, doch dafür müssen wir das Heilmittel finden.

Auch die Ergebnisse von Proband A2 oder Thomas, sehen sehr vielversprechend aus. Ich bin mit seinen Daten höchst zufrieden und wer weiß, vielleicht hat er sogar das Potential, der Auserwählte zu sein.

Bitte senden Sie mir ihre Anmerkungen, bevor wir mit Phase zwei beginnen. Die Jungen können sich jetzt erst mal ausruhen, doch zu meinem Bedauern gibt es für die Mädchen keine Pause. Wir sollten trotzdem vorerst optimistisch bleiben und uns voll und ganz auf den zweiten Teil der Experimente konzentrieren.

Da dieses Mal die Probanden A1, A4, A2 und A20 im Vordergrund stehen und wir uns während Phase zwei auf sie konzentrieren werden, bitte ich die Psychologen sich besondere Variablen für die Vier auszudenken.

Die Ergebnisse von Gruppe B sind ebenfalls hoch interessant und ich werde die Daten noch heute analysieren und auswerten, doch darüber werden wir uns morgen weiter unterhalten.

Vergessen sie nicht

ANGST ist gut

Ava Paige

Leiterin

ANGST-Memorandum, Datum 27.01.232, Zeit 23:30 Uhr

An: Vizedirektor Janson

Von: Ava Paige, Leiterin

Betreff: Streng vertraulich



Es gibt neue Daten zu Probandin A4, die ich Ihnen nun mit der dringenden Bitte anvertraue, diese unbedingt unter Verschluss zu halten.

Die Versuchsperson hat während den Labyrinth- Experimenten sehr schnell Teile ihres Gedächtnisses zurückerlangt, was eigentlich nicht möglich sein sollte.

Durch diesen Zwischenfall, wurden auch ihre Daten beeinflusst und werden aufgrund dessen noch nicht an die Öffentlichkeit weitergegeben.

Ich bitte Sie, die Probandin im Auge zu behalten und unbedingt einzugreifen, falls uns erneut ein Fehler dieser Art unterlaufen sollte. Wenn die Situation und der Augenblick es Ihnen nicht möglich machen das zu verhindern, erhalten Sie hiermit die Erlaubnis in speziellen Fällen auch zu härteren Mittel zu greifen. Allerdings möchte ich an dieser Stelle betonen, diese Taktik nur im äußersten Notfall zu nutzen und eine gewaltlose Problemlösung vorzuziehen.

Bitte vergessen Sie auch nicht, dass Sie für die Integration von Probandin A1 zuständig sind, selbst wenn Sie das ganze nur hinter den Kulissen kontrollieren.

Und zuletzt möchte ich Ihnen noch einmal ans Herz legen, dass Proband A2 unter keinen Umständen Schaden nehmen darf, denn er könnte der Schlüssel zu allem sein.

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen und denken Sie daran, dass dieses Schreiben unbedingt unter Verschluss bleiben muss.

ANGST ist gut

Ava Paige

Leiterin
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast