Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Besuch bei Onkel Timm

von missnini
Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Het
Benny Handler Sarah Wittner William "Willi" Tagert
30.01.2021
11.04.2021
11
15.501
 
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
31.01.2021 852
 
"Will du weißt ja wo das Gästezimmer ist, falls ihr euch zurück ziehen wollt. Du kannst Sarah ja alles zeigen." sagt Caroline während sie den Tisch vom Abendbrot abräumt und  die beiden sanft anlächelt.
"Mit der Schlafsituation müsst ihr euch selbst einig werden." sagt Timm bevor er seiner Frau beim Abwasch hilft.

Will wusste dass es nur ein Gästezimmer gab und für ihn und Benny wäre es kein Problem gewesen, in einem Bett zu schlafen aber bei Sarah wollte er nicht mit der Tür ins Haus fallen.
"Selbstverständlich bekommt Sarah das Bett." sagt Will knapp während er auf steht und den Stuhl an den Tisch ranschiebt.
"Ich schlafe dann im Gästezimmer auf der Couch." sagt er noch und legt Sarah die Hände von hinten auffordernd auf die Schultern.
Nun steht auch Sarah auf und geht mit Will nach oben ins Gästezimmer.

In der Mitte des Raumes stand ein Doppelbett, davor eine kleine, recht unbequem aussehende Couch und ein kleines Gästebad grenzte an den Raum.
Will schließt die Tür hintern ihnen.
"Also ich hoffe es ist ok für dich dass wir in einem Raum schlafen." fragt er Sie
"Natürlich, das hatten wir ja schon." witzelt Sarah.
Will grinst Sie intensiv an, bevor er sich ein Kissen und eine Decke vom Bett nimmt und auf der Couch ablegt.

Sarah wäre es auch recht gewesen wenn Will mit ihr im Bett schlafen würde, zu gerne würde sie sich an ihn ran kuscheln so wie Sie es letztens heimlich getan hatte.
Etwas später liegt sie aber alleine im Bett und Will auf der Couch.
Beide starren sie Löcher in die Luft.
Sarah wusste dass Will diese Berührungen heute nicht zufällig gemacht hatte und Sie war zu dem Entschluss gekommen dass sie jetzt dran war zu zeigen dass sie auch interessiert an ihm war.
"Will? Schläfst du schon? fragt Sie
"Nein ich bin noch wach." flüstert Will zurück.
Sarah zögert nochmal kurz
"Willst du hoch ins Bett kommen?" fragt Sie
Will setzt sich auf und sieht sie verdutzt an.
Sarah grinst
"Die Couch sieht nicht gerade bequem aus und groß genug ist das Bett für uns beide.
Ist doch Quatsch dass du da drüben liegst."
"Sicher?" fragt Will und platzt innerlich vor Freude, nicht nur dass diese Couch unglaublich unbequem war, er war einfach nur glücklich dass Sarah ihn bei sich haben wollte.
"Ja ganz sicher." versichert ihm Sarah und klopft mit der Hand auf die freie Bettseite.
Er räumt seine Decke und sein Kissen zurück ins Bett und legt sich neben Sarah und grinst Sie an.
Sarah legt sich zur Seite uns grinst zurück.
Beiden schlug das Herz fast aus der Brust.
"Du hast echt so wunderschöne Augen." sagt Will entschlossen.
Sarah wird rot und grinst verlegen.
Dann nimmt Sie vorsichtig seine Hand, was Will sehr überrascht.
Sarah drückt seine Hand unter der Bettdecke und sieht ihn glücklich an.
"Du bist so anders zu mir, seit wir hier sind." stellt Sie fest.
Will grinst
Er wusste was sie meint, schließlich hatte er diese ganzen Andeutungen extra gemacht um ihr zu zeigen dass er Interesse hat.
"Ja bin ich, du bist mir irgendwie ganz schön ans Herz gewachsen und das kann ich dir Zuhause irgendwie nicht so zeigen... ich meine ich ... wir sind auf der Ranch ja nie alleine und die anderen..."
Sarah unterbricht ihn indem Sie ihm den Finger über die Lippen streicht.
"Ich weiß was du sagen willst." unterbricht Sie ihn.
"Sarah wenn ich dir zu aufdringlich bin, musst du es sagen."
"Nein ganz und gar nicht."
Sarahs Herz schlug gerade Purzelbäume, seit Jahren schwärmte Sie für ihn und von jetzt auf gleich war er so zu ihr.
"Ich fänd es wirklich schön wenn wir uns hier noch besser kennenlernen." gibt Will zu und drückt ihre Hand nochmal fester.
"Du bringst mich ganz schön durcheinander weißt du das?" sagt Sarah verlegen
"Wie meinst du das?"
Sarah gibt keine Antwort, stattdessen nimmt Sie seine Hand und legt sie auf ihr Herz.
Will spürt wie es stark pocht.
"Glaubst du, das ist bei mir gerade anders?" fragt er grinsend.
Es kostete Sarah sehr viel Mut und Überwindung, aber ohne lange zu überlegen, zieht sie ihr Kissen näher an Will heran und kuschelt sich an ihn.
Etwas verdutzt sieht er Sie an, lächelt dann aber glücklich.
"Mir ist kalt." flüstert Sarah
Will lächelt und nimmt sie fester in den Arm.
"Dann komm her." sagt er und zieht ihren Kopf an seine Brust.
Er legt sein Kinn auf ihren Kopf und streichelt ihr behutsam den Rücken bis Sie schließlich einschläft.
Will lag da und konnte es nicht fassen, Sarah war alles was er wollte, warum hatte er so lange damit gewartet? Er war schon mit einigen Mädchen zusammen, aber das war noch nie mit solchen Gefühlen verbunden, wie die die er jetzt hatte. Als wäre sie das einzig richtige.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast