Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Besuch bei Onkel Timm

von missnini
Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Het
Benny Handler Sarah Wittner William "Willi" Tagert
30.01.2021
11.04.2021
11
15.501
 
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
31.01.2021 2.317
 
Am Nachmittag findet das Training statt und Sarah nimmt mit Scarlett natürlich noch nicht teil. Stattdessen kann Will vom Reitplatz aus beobachten wie Sie Scarlett immer wieder langsam über den Hof führt. Natürlich war eine leichte Bewegung genau das richtige für die Araberstute und man konnte erkennen dass es ihr wieder gut ging.
"Hey Will, wo ist eigentlich Benny?" möchte Molly wissen.
"Keine Ahnung. Ich hab ihn auch zuletzt heute morgen gesehen. Vorhin ist Evas Auto vom Hof gefahren, vielleicht war er im Auto dabei." gibt Will zur Antwort und zuckt mit den Schultern.

Nach dem Training kümmert sich Will um Jimber. Gerade als er ihm die Pferdedecke umlegt, lehnt sich Sarah über das Boxentor.
"Hey Sarah, wie geht's Scarlett?" will er wissen.
"Sehr gut, danke."
"Das freut mich."
"Will? Ich wollte mich bedanken für die Schlafgelegenheit, das war wirklich sehr selbstlos von dir." sagt Sarah und wird etwas verlegen.
"Gern geschehen. Das war selbstverständlich für mich." gibt er zu und lächelt.
Gleichzeitig war er etwas überrascht, denn er glaubte ja bis eben dass Sarah sonst was gedacht hatte weil er neben ihr eingeschlafen war.
Bevor einer der beiden irgendetwas sagen kann, klappert es seltsam am Stallleingang und ihre Aufmerksamkeit fällt auf Benny, der dieses Klappergeräusch mit zwei Krücken, die unter seinen Armen eingeklemmt sind macht.
"Was ist denn mit dir passiert?" fragt Sarah geschockt.
Benny seufzt und wuchtet sich mit letzter Kraft und schmerzverzerrtem Gesicht auf einen Strohballen.
"Mein Fuß ist gebrochen." sagt er nur kurz
"Wie ist das denn passiert?" fragt Will
"Ich bin die Treppe runter gefallen, gleich heute morgen nach dem Frühstück, meine Mutter hat mich ins Krankenhaus gefahren und jetzt hab ich einen Gips."
"Das tut mir leid." gibt Will betroffen von sich und Benny konnte ihm die Enttäuschung im Gesicht ansehen.
"Das mit dem Ausflug wird leider nichts Will, tut mir leid."
"Schon gut, du kannst ja nichts dafür." beruhigt ihn Will und legt ihm aufmunternt die Hand auf die Schulter.
"Welcher Ausflug?" fragt Sarah interessiert
"Benny wollte morgen mit mir zu meinem Onkel Timm fahren, der bekommt wieder neue Wildpferde, aber das wird wohl nichts und ich fahre alleine."
"Das ist ja wirklich blöd." stellt Sarah fest und ihr blickt ruht auf Bennys Fuß.
"Ist wirklich echt doof, dass du die Zugtickets online reserviert hast und die auch schon bezahlt sind." sagt Benny mit schlechtem Gewissen.
"Vielleicht könnte ja jemand anderes mitfahren?" fügt er noch fragend hinzu.
"Und wer bitte?" lacht Will
"Ich weiß nicht, wie wär's zum Beispiel mit Sarah?" fragt Benny und wirft seinem Cousin einen schelmischen Blick zu.

Will hätte Benny dafür wirklich an den Hals springen können, natürlich wäre es unglaublich toll ein paar Tage mit Sarah alleine zu verbringen aber musste es Benny so offensichtlich machen?
Einen tritt gegen seinen kaputten Fuß hätte er jetzt definitv verdient.
"Ich??" fragt Sarah mit großen Augen.
"Ja warum nicht? Du hast Will auch damals bei Puma geholfen, würde dich das mit den Wildpferden nicht auch interessierten? fragt Benny sie.
"Naja schon, aber wäre dir das überhaupt recht?" fragt Sarah und wendet sich an Will selbst.
"Na klar!" ruft er total überschwänglich und lächelt Sie an.
"Ich kläre das mal bei meinen Eltern ab. Da es Scarlett wieder gut geht, denke ich dass es ok wäre wenn John nach ihr sieht während ich weg bin." sagt sie zufrieden und voller vorfreude, bevor Sie den Stall verlässt und gleichzeitig ihr Handy aus der Tasche zückt.
Benny steht auch auf und grinst Will an.
"Du kannst mir später danken." sagt er grinsend und humpelt aus dem Stall.

Will war unglaublich glücklich.
So schnell hatte sich das Blatt gewendet.
Eigentlich hatte er sich auf ein paar Tage ohne das alles gefreut, aber ein paar Tage nur mit Sarah, waren ja noch viel besser. Vielleicht könnte er wenigstens jetzt den Ausflug nutzen, um sich nochmal klarer über alles zu werden und vielleicht könnte er jetzt den Moment abpassen um sie endlich anzusprechen.

Den Rest des Abends verbringt er auf jeden Fall damit seine Sachen zusammen zu packen und ist noch glücklicher als Sarah den Ausflug nun definitv telefonisch zusagt.
Als Sie am nächsten Morgen dann mit gepackten Koffern vor der Haustür steht, fährt John die beiden zum Bahnhof und nach 6 Stunden Fahrt und 2mal umsteigen kommen sie endlich am Zielort an.
Auch wenn Will das mit Bennys Fuß immer noch unheimlich leid tat, musste er zugeben dass das hier wirklich nicht glücklicher hätte laufen können und er seinem Cousin unheimlich dankbar für den Vorschlag mit Sarah war.
Alleine die Zugfahrt war schon wunderbar.
Es war wirklich eine angenehme Fahrt mit einer angenehmen Gesprächspartnerin.
Es war nicht anstrengend mit Sarah so lange zu reden, die beiden verfielen von einem Thema ins nächste und die Zeit verging fast wie im Flug.

An einem kleinen und schon etwas heruntergekommenen Bahnof werden die beiden von einem blonden, mittelalten Mann erwartet, der Will herzlich in den Arm nimmt als er aus dem Zug aussteigt.
Er sah Will irgendwie ähnlich und auch das er der Bruder von Wills verstorbener Mutter war, konnte man nicht leugnen, Sarah hatte die hübsche, blonde Frau schon öfter auf Bildern gesehen, zuletzt in Wills Schlafzimmer und die Familienähnlichkeit war wirklich sehr verblüffend.

"Hey mein großer, ewig nicht gesehen." begrüßt der Mann seinen Neffen freundlich.
"Hallo Onkel Timm." gibt Will kurz von sich
"Wie geht's dir?" möchte der Mann als nächstes wissen
"Gut und selbst?"
"Ach, alles beim alten, ihr werdet auf dem Hof schon sehnsüchtig erwartet. Wo ist dein Cousin Benny?"
"Naja, es gibt eine kleine Planänderung, Benny hat sich den Fuß gebrochen, ich hab stattdessen jemand anderen mitgebracht." erklärt Will und deutet auf Sarah, die jetzt erst hinter ihm aus dem Zug kommt und Timm angrinst.
"Onkel Timm, das ist Sarah, Sie versteht was von Pferden und ist deswegen mitgekommen." stellt Will die Blondine vor.
Timm nimmt seinen Cowboyhut vom Kopf
"Ou Hallo, Lady Sarah." gibt er von sich und lächelt die Blondine an.
Sarah muss kichern als er den Hut abnimmt.
"Herzlich Willkommen bei uns." fügt Timm noch hinzu.
"Danke, ich freue mich sehr hier zu sein." sagt Sarah freundlich.
"Oh ich hab meine Jacke im Zug liegen lassen." stellt sie fest und springt zurück in den Zug.
"Mein lieber Mann, da hast du aber ein hübsches Mädchen." sagt Timm und grinst Will an.
Will grinst zurück.
"Ja, hübsch ist sie wirklich, da hast du recht."
"Seit wann?" möchte Timm wissen.
"Seit wann was?" fragt Will
Timm zieht nur die Augenbraue hoch und sieht Will skeptisch an.
"Achso, nein Sarah und ich wir...wir sind nur gute Freunde." stellt Will klar
"Ja klar, nur gute Freunde." lacht Timm und zwinkert Will zu.

Nachdem Sarah zurück ist, nimmt Timm eine der Taschen an sich und Will nimmt  Sarah ihre Reisetasche aus der Hand.
"Ich mach das schon." sagt er und nimmt die Tasche auf den Rücken.
Mit der anderen Hand, schiebt er Sarah vorsichtig am Rücken Richtung Ausgang vom Bahnhof.
Das war wirklich das erste mal dass Will sich getraut hatte, eine kleine körperliche Geste Sarah gegenüber zu starten und er erntete dafür ein kleines lächeln von ihr. Er hätte wieder dahinschmelzen können als er es sieht.
Sarah fragte sich im stillen ob diese Berührung etwas zu bedeuten hatte, oder war er einfach wieder nur der Verantwortungsvolle, der gerne die Kontrolle über alles hatte und wollte Sie nur in die richtige Richtung lotzen?

Auf dem Parkplatz verläd Timm die Taschen der beiden auf einen alten Pick up und sie steigen zu dritt ins Führerhaus ein.
"Wie gehts John und Eva?" erkundigt sich Timm während der Fahrt.
"Gut, alles beim alten."
"Schade dass Benny nicht kommen konnte, ich hätte ihn gerne mal wieder gesehen." sagt Timm.
"Ja, er wäre auch gerne mitgekommen, aber man kann es nicht ändern." stellt Will fest.
"Du hast ja trotzdem eine nette Begleitung dabei. " sagt Timm und zwinkert Sarah zu bevor er seinen Blick wieder auf die Straße richtet.
"Das stimmt." gibt Will von sich und lächelt Sarah an, während er ihr behutsam über den linken arm streichelt.
Sarah sieht etwas verdutzt aus.
War das wieder ein Zufall? Oder eine freundschaftliche Geste? So oft hatte der hübsche Blondschopf Sie in den letzten Jahren nicht angefasst und jetzt zweimal so plötzlich hintereinander?
Wahrscheinlich redete Sie sich das aber nur ein.

Auf dem Hof von Timm sah es ein wenig aus wie auf der Horseland Ranch und schon bei der Ankunft kommt ein blondes, zierliches Mädchen mit einem breiten Grinsen auf den Hof gelaufen und rennt Will in die Arme.
"Will! Endlich sehen wir uns wieder." gibt die kleine Blondine von sich.
Will nimmt das Mädchen hoch und wirbelt es einmal durch die Luft.
"Hallo kleines, ja wirklich schön euch alle wieder zu sehen."gibt er von sich
"Wie lange bleibst du?" fragt das Mädchen
"Eine Woche ist der Plan."
Dann steigt Sarah aus dem Auto und man konnte deutlich sehen dass das breite grinsen aus dem Gesicht der kleinen Blondine verflog und es sich in einem skeptischen Blick verwandelte, der Sarah von oben bis unten musterte.
"Wer ist das denn?" fragt das Mädchen abwertend.
Will grinst Sarah an und wird erst einmal von seiner Tante empfangen.
"Will, du bist ja richtig erwachsen geworden, du siehst aus wie dein Vater damals, nur die Augen, die hast du von deiner Mutter." sagt Sie und umarmt ihn zärtlich.
"Wen hast du uns denn da mitgebracht?" fragt die Frau anschließend  und deutet auf Sarah.
Will zieht Sarah nach vorne zu sich und legt seinen Arm um ihre Tallie, was bei Sarah wieder eine Gänsehaut auslöste.
"Tante Caroline, das ist Sarah, Benny konnte leider nicht mitkommen."
"Hallo Sarah, freut mich dich kennzulernen
Ich bin Caroline, du kannst mich aber auch Caro nennen." trällert die Frau freundlich und schüttelt Sarahs Hand.
"Freut mich sehr, danke dass ich hier sein darf." bedankt sich Sarah und sieht nun auffordern das blonde Mädchen an und lächelt .
"Und du bist? " fragt Sarah während sie ihr die Hand anbietet.
Das Mädchen sieht sie nur skeptisch an und geht weg.
"Ok? Was war das denn?" fragt Sarah betroffen, denn Sie war sich unsicher was sie falsch gemacht hatte?
"Das ist unsere Tochter." seufzt Caroline
"Meine kleine Cousine Lara, letzte Woche 12 geworden, eigentlich ist sie eine ganz liebe..." gibt Will von sich
"Ja aber leider mitten in der Pubertät." fällt Caroline ihrem Neffen ins Wort um ihre Tochter zu entschuldigen.
"Schon gut." winkt Sarah ab, denn sie war sicher, etwas später würde sich das noch einpendeln.
"Ich nehme die Taschen mit hoch ok?" fragt Timm an Will gerichtet.
Will bedankt sich bei seinem Onkel und zieht Sarah an der Hand.
"Komm ich zeig dir die Ranch." erklärt er und Sarah geht mit ihm

"Was ein süßes paar, ich wusste er bringt bald ein nettes und hübsches Mädchen mit. Er ist so ein hübscher junger Mann geworden." sagt Caroline zu ihrem Mann während sie den beiden hinterher schaut.
"Angeblich ist sie ja nur eine gute Freundin."  sagt Timm schelmisch und zwinkert.
"Ach wirklich? So kommt es einem aber nicht vor. Er macht ja kein Geheimnis daraus dass er sie mag." stellt die kleine Frau fest und grinst.
Timm grinst zurück und nimmt die Taschen mit rein.

Will führt Sarah über die Ranch und zeigt ihr alles.
Im Stall bleiben die beiden an den Boxen stehen dass Will Sarah die Pferde vorstellen kann.
Sarah verliebt sich auf Anhieb in einen hübschen Araber namens Pablo und streichelt ihn zärtlich.
Will grinst sie an, er war sich sicher dass es nicht lange dauern würde bis Sarah sich hier zurecht finden würde und seine Familie mochte Sie jetzt schon.
Sarah lächelt zurück als Sie seinen Blick bemerkt, natürlich war es ihr vorhin nicht entgangen dass er sie an der Tallie gepackt hatte als sie vorgestellt wurde und dass er eben ihre Hand gehalten hatte. Langsam hielt Sie es auch nicht mehr für einen Zufall und ihr Herz schlug wie verrückt.
Sarah sieht unter sich und streicht sich eine Haarsträhne hinters Ohr.
"Ist alles ok mit dir?" fragt Sie
"Klar, warum fragst du?" gibt Will von sich und sieht Sarah fragend an.
"Ich weiß nicht, du bist irgendwie so anders heute."
"Ich freue mich einfach dass du mit mir hier bist." gibt Will zur Antwort und sieht Sarah dabei tief in die Augen.
Ich freue mich dass ich dabei sein darf." stellt sie klar und grinst.
"Komm ich zeig dir jetzt das Haus." sagt Will und nimmt wieder ihre Hand.
Sarah erwidert den Händedruck nur zu gerne. Warum sollte Sie darauf auch nicht eingehen? Es war nämlich unheimlich schön seine Hand zu halten.
Will entging es nicht, dass Sie gerne seine Hand hielt und jetzt war er sich sicher, der Ausflug mit Sarah war genau das richtige und er würde alle Register ziehen um ihr näher zu kommen. Er hatte lange genug seine Gefühle zurück gehalten und er wollte sich langsam herantasten ohne unter ständiger Beobachtung der anderen Reiter auf Horseland zu stehen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast