Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mein Schicksal in Mittelerde

GeschichteMystery, Fantasy / P12 / MaleSlash
Azog Fili Gandalf Kili Legolas Thorin Eichenschild
15.01.2021
25.11.2021
6
8.886
2
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
25.11.2021 1.353
 
Als sie wieder zu sich kam spürte sie das ihr Kopf auf etwas weichem ruhte und das jemand neben ihr sahs und sie langsam die Augen öffnete und in das Gesicht von Kili sah. Der neben ihr sahs und sie beobachtet hatte und sich ein Lächeln auf seinen Lippen bildete, als er bemerkte das sie wieder bei Bewusstsein war. Sie runzelt etwas verwirrt die Stirn und fragte noch leicht schwach:“ Was ist passiert? Warum liege ich hier? Und wo sind die anderen?“. Sie hatte nämlich bemerkt das nur sie und Kili auf dem Waldboden zwischen Gebüschen sahsen beziehungsweise sie lag und sonst keiner der anderen zu sehen war. Der junge Zwerg antwortet ihr ruhig:“ Ihr habt gegen die Trolle gekämpft und einer hat euch etwas zu hart gegen einen Stein geworfen worauf ihr ohnmächtig wurdet, Thorin hat euch gerade noch auf gefangen ihr hattet eine ganz schöne Platzwunde am Hinterkopf durch den Aufprall. Die anderen sind zu der Höhle aufgebrochen wo die Trolle gehaust haben müssen bis auf mich und Fili, dieser schiebt dort oben Wache falls uns jemand angreifen sollte!“. Sie nickte ihm als  Antwort zu das sie alles verstanden hatte und sie sich aufsetzten wollte, als ihr ein heißer Schmerz durch den Hinterkopf zischte und sie leicht fluchend von sich gab:“ Verdammter Mist diese hässlichen Viecher!“. Kili der das sofort verstanden hat half ihr sich aufsetzten und sah sie etwas sorgenvoll an als sie Schritten hörten und die Elbin als auch der Zwerg instinktiv zu ihren Waffen griffen sie jedoch erkannten das es sich um die restlichen Gefährten handelte und unter ihnen auch Gandalf. Als er bemerkte das Lyanna wieder bei Bewusstsein war lächelt er ihr zu und meinte ruhig:“ Es ist schön euch wieder wach zu sehen Prinzessin, aber eure Aktion war ziemlich waghalsig ich hoffe du denkst das nächste mal etwas mehr darüber nach was du tust!“. Sie runzelt gerade die Stirn und will etwas dagegen sagen, als Thorin in ihrem Blickfeld auftauchte und sie überraschend freundlich ansah und sprach:“ Ihr solltet dies nicht zu ihr sagen Gandalf sie hat uns allen das Leben vor diesen Trollen gerettet, wir alle hier sind nur wegen euch höchstwahrscheinlich noch wohl auf!“. Sie sah ihn überrascht an, denn sie hatte niemals gedacht das Thorin sich für sie einsetzt, als er ihr etwas hinhält. Es handelt sich dabei um einen wunderschönen Bogen und sie erkannt sofort das es sich dabei um einen Elbischen Bogen handelt und dazu noch dutzende Pfeil mit goldenen Federn am Ende. Sie sah den Zwergenführsten verblüfft an als dieser auch schon erklärt:“ Da ihr keine Chance hattet mit uns zu der Höhle zu gehen und ich diesen hier entdeckt habe, dachte ich mir er passt perfekt zu euch!“.

Sie wollte gerade sich bedanken, als sie plötzlich das Gefühl hatte das sich ihnen jemand näherte und sie reflexartig den Bogen nahm und einen Pfeil anlegte und in die Richtung richtete worauf die Zwerge, als auch der Zauberer sie überrascht ansahen, als jedoch plötzlich ein Schlitten wenige Meter neben Gandalf zum Stillstand kam und auf ihm kein anderer als der brauen Zauberer Radagast der sichtlich nervös war. Sie lies den neuen Bogen sinken, als Gandalf schon auf ihn zu ging und fragte was er hier wollte. Lyanna versuchte in der Zwischenzeit aufzustehen, jedoch war sie noch recht wacklig auf den Beinen als sie merkte das jemand ihre Hand nahm und ein Arm sich um ihre Schulter legte und als sie aufsah, sah sie in Thorins Gesicht der ihre aufhalf. Als sie gerade so auf noch etwas wackligen Beinen stand schenkt sie ihm leicht überrascht ein lächeln und meinte ruhig:“ Danke für sowohl das du an mich gedacht hast, als auch für deine Hilfe gerade!“. Sie war tatsächlich etwas geschmeichelt das er ihr geholfen hat und an sie gedacht hatte denn bis her hatte sie Thorin als einen starken und leicht kalten Mann kennengelernt weshalb sie diese leichte wärme ihr gegenüber jetzt etwas überraschte. Sie konnte mit ihren guten Elben Ohren hören was Radagast und Gandalf sprachen und trat langsam näher, als Radagast sie erblickte und sich ein fröhliches Lächeln sich auf dem Gesicht des alten Mannes bildet und er erfreut sprach:“ Prinzessin was tut ihr den hier es ist Ewigkeiten her seit ich euch letztmals treffen durfte, ich hoffe euch geht es hier in dieser Gesellschaft gut!“. Die Elbin trat näher auf den alten Mann zu und schenkte ihm ein glückliches jedoch gleichzeitig besorgtes lächeln:“ Radagast es ist schön dich wieder zu sehen und mir ergeht es hier sehr gut, aber sag mir was ist mit dem Grünwald? Du weißt ich habe eine Bindung zu diesem Wald!“. Er erklärte ihr kurz die Situation und er auch sichtlich wieder nervös wurde je mehr er berichtete, worauf sie noch näher ging und eine Hand auf seine Schulter legte und ihn anlächelte worauf er sich schlagartig beruhigte und er sie überrascht ansah jedoch dann meinte:“ Vielen Dank meine Liebe aber du weist das du vorsichtig sein solltest mit deinen Kräften!“. Sie jedoch grinste ihn nur kurz an, als sie sich plötzlich versteifte worauf die beiden Zauberer sie fragen ansahen und Gandalf meinte:“ Was ist los Lyanna? Was spürst du“. Sie meinte leiser:“ etwas kommt auf uns zu es ist auch nicht mehr weit ich kann es deutlich spüren!“. Als sie alle ein Grollen hinter ihnen war nahmen und sie sich gerade noch rechtzeitig umdrehten nur um zu sehen wie Dwalin eine Warg den Kopf abschlug und er knurrend von sich gab:“ Ein Späher, dann ist die Meute nicht mehr weit weg!“. Gandalf drehte sich zu Thorin um und sprach ihn etwas energischer an:“ Wem hast du alles von deinem Vorhaben erzählt?“. Thorin jedoch verneinte das er jemandem von ihrer Reise erzählt hätte und dann über brachte auch noch Befour das die Ponys durchgegangen sind. Radagast erklärte sich bereit die Meute abzulenken, als Lyanna einwarf:“ Ich helfe dir dabei, denn ich weiß das Gwaihir nicht durchgegangen ist ich kenne ihn und er ist schnell genau so wie Devá!“. Es wollten alle protestieren als sie sich jedoch nur den Köcher mit den neuen Pfeilen umschnallte und den Bogen in die Hand nahm und nach ihrem Freund pfeift der so gleich neben ihr auftauchte und sie sich drauf schwang, gab Devá ein Zeichen ihr und Radagast zu folgen.

Die anderen Gefährten machten sich bereit los zu laufen als Radagast und sie sich aufmachten auf die weite Steppe zu kommen. Kaum aus dem Wald kamen auch schon die Orks mit den Wargen auf sie zu, worauf Lyanna nicht lang nachdachte und sich mit hohem Tempo von Radagast trennte und Devá ein Zeichen gab das sie sich durch die Felsen schleichen sollte um so die Orks überraschend abzuschlachten. Sie trieb Gwaihir an der agil durch die Felsen wanderte und so den ein oder anderen Warg da zubrachte das er gegen eine Felsen prallte und der Ork daraufhin zu Boden flog. Jedoch lief nicht alles so glatt und die Orks bemerkten bald die Zwerge und machten sich auf den Weg diese zu jagen, worauf Lyanna in die selbe Richtung ritt und erkannte das die Gemeinschaft eingeschlossen war von Orks und Gandalf komischerweise verschwunden war. Sie machte von der Ferne auch aus das Kili mit seinem Bogen versuchte einige Orks auszuschalten weshalb sie in hohem Tempo auf die Orks zu ritt und auf dem Weg schon den ersten ihre Pfeile in den Kopf jagte und Devá das selbe auf der anderen Seite der Ebene. Als Gandalf wieder auftauchte und die Gemeinschaft aufforderte einen Spalt hinunter zu rutschen was alle sodann auch taten. Die letzten die oben waren sind Thorin und Kili. Kili sah in ihre Richtung jedoch lächelt die Elbin ihn nur an als Zeichen das er gehen sollte was er daraufhin auch tat und der letzte der oben stand war Thorin der ihr nochmal einen nicht zu deutenden Blick zu warf bevor er seinem Neffen in die Tiefe folgte. Lyanna zog ihr Schwert raus und schlug weiteren Orks den Kopf ab, als plötzlich ein Horn erklang und sie diesen Ton nur zu gut kannte und wenige Minuten später sich Elben um sie rum befanden und die Orks abschlachteten.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast