Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Hairdresser  ᵗᵃᵉᵏᵒᵒᵏ

von Luumara
GeschichteRomance / P12
Jimin Jungkook Kim Seokjin V
10.01.2021
17.01.2021
13
8.846
3
Alle Kapitel
13 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
13.01.2021 838
 
Zu behaupten, dass dieser Salon voll mit jeglichem Schnick Schnack und einfach überladen war, wäre wohl die Untertreibung des Jahrtausends gewesen. Zugegeben, es war ziemlich gemütlich und alles wirkte irgendwie stimmig, auch wenn es einfach ein wenig zu viel war - von allem. "Setz dich schon mal, er müsste gleich hier sein." ging Jimin in den Laden rein und verschwand hinter einer Tür, wo groß und breit 'Nur Personal' drauf stand. Was tat man da also als nichts wissender Kunde und Freund? Ja, man stand sinnfrei in der Gegend rum. "Kann Ich dir helfen?" wurde ich dann aber bei meiner so wichtigen Beschäftigung, die einzelnen Glasperlen auf der Theke zu zählen, gestört. Die Stimme war tief, daher erwartete ich einen etwas Älteren Mann, doch war überrascht, als ich mich umdrehte.

Vor mir stand ein Mann in meinem Alter in etwa, längere helle Haare, die er mit einem Bandana gebändigt hatte. Wow. Mehr fiel mir dazu nicht ein, ich vergaß sogar komplett, auf seine Frage zu antworten. "Ich- Ähm.. Jimin hat- Ich-" versuchte ich mich dann doch an einer Antwort, als sich schon die Erkenntnis auf dem Gesicht meines Gegenübers breit machte. "Du bist Jimins Freund?" lächelte er dann und ich nickte einfach. Ja, Jimin, den kannte ich und würde ihn als Freund bezeichnen. Gott, wie peinlich das war. Nicht mal einen normalen Satz brachte ich mehr raus. "Komm mit, er ist sicher schon mal Kaffee holen gegangen." grinste der Unbekannte mich an. Um ehrlich zu sein hatte ich noch nie so ein herzliches und bezauberndes Lächeln gesehen. "Ich bin Taehyung, freut mich dich kennen zu lernen." legte er mir dann seine Hand auf die Schulter und schob mich so zu einem Stuhl. "Jeongguk." war alles, was ich antwortete.

Ich nahm also platz und konnte nun ganz unverfroren im Spiegel die Schönheit von Taehyung bewundern. Seine Haut schien fast schon porenfrei, die braunen Augen strahlten interessiert, als er anfing, durch meine langen Haare zu kämmen. Wann hatte er sich einen Kamm geholt? Egal, weiter analysieren. Dass seine Hände fast schon lächerlich perfekt waren, fiel mir als nächstes auf. Nun fing er an, mit eben diesen Händen durch meine Haare zu fahren. "Also ich muss dir eins direkt am Anfang sagen.." fing er an und seufzte. Seine Hände stützte er neben meinem Kopf ab, lehnte sich sehr nah an mich hinunter. "Ich werde dir auf keinen Fall deine langen Haare abschneiden, da weigere ich mich." lächelte er durch den Spiegel, woraufhin ich nur nicken konnte. Kein Problem, ich mochte diese Länge an mir. "Aber ich kann dir einen Sidecut empfehlen, dann kannst du die Haare hoch machen oder zurück gelen, wenn du magst. Ist auch immer etwas anderes." fügte er hinzu und hob mir meine Haare hoch, so dass nur die Seiten noch da lagen.

Mit geschickten Händen machte er einen hohen Zopf, zeigte mir mit dem Kamm was er abschneiden würde. "So auf die Länge, naja in etwa. Da kann man immer noch was weg nehmen, aber wir schauen einfach, wie weit du gehen möchtest... Wenn dir die Idee gefällt, natürlich." lächelte er wieder und schien mir Zeit zu geben, doch ich fand die Idee wirklich gut. Sofort nickte ich und er klatschte sich in die Hände. "Okay, aber ein wenig Form werde ich in deine weichen Haare reinbringen, Spitzen schneiden. Aber das Färben würde ich lassen, du hast sehr feines Haar. Da geht das schnell kaputt, aber ich kann dir nur Empfehlungen geben, was du machst ist deine Entscheidung." sagte er, als er um die Ecke ging und irgendwas holte. "Oh, Hi Chim!" hörte ich ihn dann wieder und Jimin unterhielt sich direkt mit ihm. "Und? Was macht ihr schönes?" kam Jimin dann zu mir und legte mir seine Hände auf die Schulter, grinste mich im Spiegel an. "Sidecut und ein wenig Spitzen schneiden." antwortete Taehyung dann und pikste Chim in die Seite, woraufhin er nur lachte und sich auf den leeren Stuhl neben mir setzte. "Wow, hätte nicht gedacht dass er dich zu sowas radikalem überreden kann." deutete er dann auf Tae, der nur mit den Schultern zuckte.

"Ich bin ja mal gespannt, was Minho dazu sagen wird.." war alles, was Jimin noch sagte, ehe er sich seinem Handy widmete. Dass aber allein der Gedanke an das anstehende Treffen mit meinem Ex meine Laune dermaßen ins Abgrundtiefe ziehen würde, hatte er nicht bedacht. So schwieg ich die gesamte Prozedur über, auch als Tae mich nach der Länge der Seiten fragte zuckte ich nur mit den Schultern, bedankte mich am Ende ehe ich bezahlte und mit Jimin den Laden verließ. Mich hatte die Angst gepackt, und auch wenn ich viel lieber noch ein wenig mehr mit Taehyung geredet hätte, das dämliche Treffen aufgeschoben und einfach die Zeit genossen hätte, so war es mehr als real, als wir an unserer alten Wohnung ankamen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast