Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wenn zwei sich Lieben

GeschichteErotik / P18 Slash
Alexandra Rietz Christian Alsleben Gerrit Grass Michael Naseband Robert Ritter
10.01.2021
13.01.2021
9
4.772
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
13.01.2021 626
 
In der Nacht schreckte Gerrit auf ,er fühlte den Schmerz und die Panik. Michael war sofort bei ihm .Alles gut niemand ist da und tut dir weh. Gerrit kuschelte sich in seine Arme und flüsterte halt mich einfach fest. Endlich schlief er wieder ein. Michael hofft ,das der Schmerz und die Alpträume irgendwann aufhören. Er schafft es irgendwann auch einzuschlafen. Als er wach wird stellt er fest das Gerrit nicht mehr neben ihm liegt. Voll Panik springt er aus dem Bett. In der Küche findet er Gerrit beim Frühstück machen
Leise tritt er hinter ihn und umarmt ihn . Gerrit erschrickter kurz , aber dann kuschelt  er sich an ihn. So stehen sie eine Weile. Bis Gerrit lachen muß ,wir sollten Frühstücken. Ja das sollten wir erwidert Michael und küsst ihn zärtlich in den Nacken. Gerrit läuft ein Schauer durch den Körper. Das war schön sagt er und dreht sich um. Sie stehen sich  gegenüber und Gerrit zieht ihn näher.Er nimmt  Michaels Gesicht in seine Hände und küsst ihn sanft auf den Mund. Seine Lippen sind so zärtlich und weich und Michael erwidert den Kuss. Der Kuss von Gerrit wird fordernder und Michael läßt es zu. Dann ist der schöne Moment vorbei. War es dir  zuviel fragt  Michael ihn mit rauher Stimme.
Gerrit schüttelt den Kopf ,es war sehr schön und es fühlte sich richtig an.
Michael nickte , das war es . Kommst du mit ins K11 oder bleibst Du lieber hier. Gerrit sah ihn an ,ich komm mit. Irgendwann muß ich mich dem stellen. Und ich möchte es Alex und Robert erzählen. Hilfst du mir. Michael nickt ,natürlich zusammen schaffen wir das. Hand in Hand gingen sie zum Auto. Im K 11 schickte Michael alle außer Alex und Robert aus dem Büro. Es fiel Gerrit schwer den Anfang zu finden. Michael stellte sich neben ihn und drückte seine Hand. Gerrit versuchte es so sachlich wie möglich zu erzählen. Michael fühlte wie er anfing zu zittern.
Die beiden waren schockiert und wußten nicht was sie sagen sollten.Und wie  kommst  du damit klar fragte Robert. Hilflos sah Gerrit Michael an. Michael nahm fest an die Hand. Es ist schwer für ihn ,aber wenn ihr uns unterstützt schaffen wir es. Ja wir , sagt er und sieht die Beiden an . Wir lieben uns und es wäre schön wenn das für euch kein Problem ist. Alex und Robert brauchten einen Moment um das Ganze zu verstehen. Aber dann freuten sie sich sehr für die beiden. Gerrit war Michael dankbar , das er zu ihm steht bedeutet ihm alles. Aber bitte noch für euch behalten sagte er , ich brauch noch Zeit um den Alptraum zu verarbeiten. Die beiden versprachen es.
Am Abend sahen die beiden sich einen Film an und Gerrit lag auf Michaels Schoß. Gerrit malte kleine Kreise auf Michaels Körper und Michael schauderte. Er fing an Gerrit zu streicheln und sah das es ihm gefiel. Er beugte  sich runter und küsste ihn. Nicht zärtlich, sondern wild und fordernd. Seine Zunge erforschte Gerrits Mund und er genoß es ihn so zu spüren. Er schaute ihn an und was er sah gefiel ihm. Da war keine Angst zu sehen ,sondern die Lust auf mehr. Wirklich sagte er und Gerrit nickte. Michael zog ihm sein T Shirt  aus und verwöhnte ihn mit  seinen Lippen und Händen. Gerrit stöhnte leise und sagte hör bitte nicht auf. Als er Michael streicheln wollte lachte der leise und sagte,
heute bist nur du wichtig,entspann dich und genieß es. Mit seinen Händen und seinem Mund verwöhnte er ihn , bis Gerits Körper unter ihm bebte. Zärtlich küsste er ihn und flüsterte in sein Ohr ,“wir haben soviel Zeit und du wirst noch oft so glücklich sein wie jetzt.“
.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast