Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Hexe des Nordens

MitmachgeschichteDrama, Mystery / P16 / Mix
Engel & Dämonen Geister & Gespenster Zauberer & Hexen
10.01.2021
10.04.2021
10
36.894
6
Alle Kapitel
23 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
10.01.2021 4.071
 
Sooo, hallo und willkommen zu Teil 2 meiner MMFF „Die Hexe des Berges“! :D

Vielleicht kam die Entscheidung, aus dieser ursprünglich einfachen Geschichte einen Mehrteiler zu machen, etwas überraschend, aber da Teil 1 bereits schon über 100 Kapitel hatte, war ich der Meinung, dass es wohl besser wäre, den Rahmen nicht zu sprengen… Zumal ich noch einige neue Ideen habe, die ich unbedingt umsetzen möchte!
Nicht zuletzt aus diesem Grunde habe ich auch die Anmeldung nochmals geöffnet – zwar habe ich schon 9 OCs, aber vier oder fünf weitere kann ich problemlos unterbringen. Weitere Anmeldungen sind mir also herzlich willkommen! ^_^
Wer Teil 1 noch nicht kennt, der kann sehr gerne hineinschauen (https://www.fanfiktion.de/s/5c06f9cc0000a4f6750f529/1/Die-Hexe-des-Berges), ansonsten steht die grobe Handlung auch unten. Der Großteil des ersten Teils war eher Charakterentwicklung der bisherigen OCs mit einigen kleineren Abenteuer, die für die Haupthandlung zwar auch eine Rolle spielen, aber nicht unbedingt essentiell sind. Die eigentliche Reise wird nämlich erst jetzt starten! :D
Das Setting ist eine Fantasy-Welt, die an das klassische Japan zur Heian-Zeit (794-1185 n.Chr.) angelehnt ist, wobei ich mir selbstverständlich so einige Freiheiten nehmen werde! Weitere Details findet ihr jedenfalls unten.

Soo, und nun hoffe ich, möglichst viele alte und neue Leser begrüßen zu dürfen! ;D Bei Fragen, Vorschlägen, Anregungen, etc. könnt ihr euch jederzeit gerne melden, würde mich tatsächlich sehr freuen!

Eure

Shiho

__________________________________________________________________________________

Handlung

Weit im Osten des Kaiserreiches Izayoi befindet sich eine kleine Halbinsel, Kaishin. Es ist ein friedlicher, ruhiger Ort mit schönen Stränden, weiten, blühenden Wiesen und malerischen Siedlungen, in denen die wenigen Bewohner Kaishins ihrem zumeist recht ereignislosen Alltag nachgehen. Im Zentrum der Halbinsel erhebt sich ein Berg, der Seizan . Er ist nicht sonderlich hoch, ein dichter, grüner Wald umhüllt ihn, gleich einer Decke. Kaishin Bewohner meiden den Berg, sagen, er sei verflucht, werde von bösen Geistern heimgesucht. Doch das ist nicht alles:  Hoch oben befindet sich ein altes Anwesen, welches von einer mächtigen Hexe bewohnt werden soll.
Die Hexe Azusa, die, abgeschieden vom Rest der Welt, vom Seizan aus über das Tal wacht. Die Menschen gehen ihr aus dem Weg, fürchten sie gar, doch sie wissen um ihre Macht, um das, was sie zu tun vermag.
Kürzlich wurde sie von einer Gruppe aufgesucht, bestehend aus neun Menschen. Diese Leute haben die unterschiedlichsten Hintergrundgeschichten, Vorstellungen und Überzeugungen – ursprünglich verband sie nichts miteinander, bis auf die Tatsache, dass ein jeder von ihnen von einem Wunsch getrieben wurde, den sie aus eigener Kraft nicht erfüllen konnten. Und so fanden sie ihren Weg zur Hexe des Berges, trugen ihr ihr Anliegen vor – und wurden von Azusa mit einer Aufgabe betraut, die sie nur gemeinsam lösen können. Die Reise, die nun vor diesen Menschen liegt, wird hart und beschwerlich, doch sie ist von großer Bedeutung, nicht nur für die Hexe, sondern auch für den Rest des Landes, braut sich in den Schatten schließlich etwas zusammen, eine Bedrohung, die nicht nur das Kaiserreich Izayoi gefährdet, gegen die Azusa und ihre Verbündeten jedes Mittel benötigen, das ihnen zur Verfügung steht.
Denn nicht alle Götter sind den Menschen wohlgesonnen, ganz im Gegenteil

Doch diese neun sind nicht die einzigen, die von einem quälenden, als unerfüllbar gelenden Wunsch getrieben werden, willens sind, all ihre Kräfte und Anstrengungen in die Erfüllung ebendiesen zu investieren.
Aber ebenso wenig ist Azusa die einzige Hexe, die diesen Menschen das gewähren kann, wonach sie sich sehen – nur, dass diese bei Weitem nicht so gütig ist…


Geographie

Die Geschichte spielt in dem Land Izayoi, welches hauptsächlich – aber nicht nur – an Japan angelehnt ist. Es befindet sich im Westen, ist Teil eines großen Kontinents. Es grenzt an ein weiteres, großes Reich – Yuèguó – sowie an eine weitläufige Gebirgskette, die von einer Vielzahl an kleineren Stämmen bevölkert wird. Izayoi selbst setzt sich aus 23 Provinzen zusammen: Neun von ihnen (Kisaragi, Asami, Sumeragi, Satsuki, Izayoi, Hyuuga, Kouzuki, Izumi, Miyabi) werden von den einflussreichen Adelsfamilien regiert und werden als 'Kernprovinzen' bezeichnet; sie sind aus politischer und wirtschaftlicher Sicht die bedeutsamsten. Zehn von ihnen, die 'Randprovinzen' werden von kaiserlichen Beamten und kleineren, weniger einflussreichen Familien verwaltet, während Tsukiyo das religiöse Zentrum Izayois bildet. Die letzte Provinz ist Izayoi, in der sich auch die Hauptstadt Izanami befindet. Das Klima ist recht variabel. Der Norden ist eher feucht und kühl, von vielen Nebeltagen geplagt, während die zentralen und östlichen Provinzen kalte Winter und warme Sommertage aufweisen. Im Süden und Westen des Landes herrschen sehr heiße, trockene Sommer vor. Das südliche Sumeragi ist die größte Provinz Izayois und grenzt an Yuèguó, dessen Einfluss an den kulturellen und architektonischen Besonderheiten dieser Region gut ersichtlich ist.

Eine kleine Übersicht der Provinzen:
Norden: Asami, Kisaragi, Amagamishima
Osten: Senrei, Hisagi, Minori, Kouzuki, Miyabi, Hazuki
Süden: Sumeragi, Inaba, Yayoi, Kohane
Westen: Mion, Hyuuga, Ayanami, Mion, Shimotsuki
Zentral: Izayoi, Satsuki, Tsukiyo, Izumi, Nanami, Kazusa

https://i.imgur.com/tVbjXHO.jpg


Politik

Izayoi wird von der kaiserlichen Familie regiert, die von der Reichsgründerin, Izayoi no Akiko, abstammt. Momentan hat ihre Urenkelin, Izayoi no Kotoha, den Thron inne. Unterstützt wird der amtierende Kaiser vom Hohen Rat, der sich aus Vertreter der neun regierenden Adelsfamilien zusammensetzt. Sie sind in erster Linie beratend tätig, verfügen aber dennoch über einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss und können in Krisenzeiten auch einen Teil der Regierungsgeschäfte übernehmen. Innerhalb des Rates bilden sich im Wesentlichen zwei Fraktionen: Eine wird von dem mächtigen, altehrwürdigen Kisaragi-Klan angeführt. Sie ist der kaiserlichen Familie treu ergeben, ist ihr größter Unterstützer – zumindest solange, wie er darauf hoffen kann, die eigene Macht zu mehren und genügend Vorteile herausschlagen zu können. Dem stehen die Sumeragi-Provinz und ihre Verbündeten gegenüber. Anders als die anderen Regionen wird diese nicht von einem einzigen Klan, sondern einem Rat von Ältesten und Hohenpriestern angeführt. Sie war die letzte, die sich dem Kaiserreich Izayoi anschloss und ist sehr auf ihre Unabhängigkeit und Eigenständigkeit bedacht. Offene Widerstandsbewegungen gegen das Izayoi-Regime gibt es nicht, doch im Untergrund gibt es immer mal wieder kleinere Rebellengruppierungen, die oftmals unter der Führung Adeliger stehen, die, nachdem ihre Ländereien in das Kaiserreich einverleibt wurden, ihren Familienbesitz verloren haben. .


Gesellschaft

Männer und Frauen sind in Izayoi gleichberechtigt, haben dieselben Möglichkeiten, Rechte und Pflichten. Lediglich in einigen der konservativeren Familien werden, nach alten Gebräuchen, Frauen nach Möglichkeit in der Erbfolge bevorzugt. Priester und Beamte genießen ein sehr großes Ansehen in der Gesellschaft. Es ist üblich, dass Kinder dieselben Berufe wie ihre Eltern erlernen, Aufstiege oder Wechsel in andere gesellschaftliche Stände sind sehr schwierig. Das Konzept der Familienehre nimmt einen sehr hohen Stellenwert ein und ist unter allen Umständen zu schützen. Der technologische Stand und Gesellschaftsordnung ist weitestgehend feudal und ist an die Heian-Epoche angelehnt, wenn auch nicht allzu strikt. Die Städte weisen in der Regel eine gute Infrastruktur mit Bildungseinrichtungen, einem Gesundheitswesen und Handelszentren auf, viele ländliche Regionen sind hingegen verarmt. Dort sind für Bildung und Gesundheit in erster Linie die Priester zuständig.

Geschichte

Die Gründung Izayois liegt 83 Jahre zurück und wird als Startpunkt der neu eingeführten Zeitrechnung angegeben (Jahr 0). Izayoi no Akiko war diejenige, die die zerstrittenen Provinzen einte. Obwohl ihr Tod erst 60 Jahre zurückliegt, ranken sich schon jetzt sehr viele Mythen um sie. Die meisten Menschen glauben, dass ihr in ihrem Unterfangen die Götter beigestanden haben, dass sie mit ihnen einen Pakt geschlossen hatte, der ihr die Schaffung des Kaiserreiches erst möglich gemacht hatte. Der Einigungskrieg war lang und hart, zog einen Bürgerkrieg nach sich, der erst 16 Jahre vor Beginn der Geschichte endete. Die letzten Provinzen, die sich der Kaiserin beugten, waren Hazuki und Miyabi. Jene Herrschern, die sich dem Kaiserreich freiwillig anschlossen, hatten in der Regel keine Konsequenzen zu fürchten und durften auch weiterhin als Verwalter agieren. Sollten sie der kaiserlichen Familie allerdings unbequem werden, kann es auch durchaus vorkommen, dass sie – auf welche Weise auch immer – durch Loyalisten ersetzt werden. Feinde der kaiserlichen Familie werden verfolgt und haben mit drakonischen Strafen zu rechnen.


Religion

In Izayoi wird eine Vielzahl an Götter – auch Himmelsgeister genannt – verehrt. Die Verehrung bestimmter Gottheiten variiert von Region zu Region, teilweise gar lokal beschränkt. Die beiden Hauptheiligtümer der drei Hauptgötter Izayois befinden sich in der Tsukiyo-Provinz, sowie in Sumeragi, wo allerdings vor allem die Kulte um Kusachi im Zentrum stehen. Weitere bedeutende Kultstätten befinden sich in Ayanami, Yayoi und Izumi Die Religion an sich folgt keiner heiligen Schrift oder zentralem Dogma, kommt in den verschiedensten Ausprägungen und Formen vor. Dennoch werden die Hohepriester von Tsukiyo allgemein als höchste, religiöse Autorität betrachtet.
Weiterhin spielt der Glaube an Geister und Dämonen, sowie die Verehrung der Vorfahren spielen eine sehr zentrale Rolle.

Gottheiten:

Hauptgottheiten

Die drei höchsten Götter (Die Götter des Himmels):
Terumi                     Göttin der Sonne und des Himmels; Schutzpatronin der kaiserlichen     Familie
Soumei                   Gott der Meere und des Wassers
Kusachi                  Göttin der Erde und des Lebens; Patronin Sumeragis

Die drei Götter des Todes (Die Götter der Unterwelt):
Yuuhi                     Gott, der die Seelen in die Unterwelt geleitet; Patron der Henker und    
                               Vollstrecker
Shinrei                    Gott, der über die Seelen richtet
Yomi                    Göttin, die über die Unterwelt herrscht

Die Götter der Tugenden und gewünschten Eigenschaften:
Kanosora               Göttin der Gnade und Barmherzigkeit
Shuugyo                 Gott des Wissens; Patron der Gelehrten
Kokkishoujin          Gott der Arbeit und des Fleißes; Patron der Handwerker
Tonkou                     Göttin  der Treue und Ehrlichkeit
Kyousei                    Gott der Stärke; Patron der Krieger und Soldaten
Satori                       Göttin der Weisheit; Patronin der Priesterkaste
Gourisei                  Gott der Vernunft; Patron der Beamten
Samposa               Göttin der Demut und Bescheidenheit
Junryou                  Göttin der Reinheit, Beschützerin der Unschuldigen
Mizunaga                Gott der Nachsicht und Vergebung

Die Götter des Glücks, der Freuden und Künstler:
Kou‘un                       Gott des Glücks und des guten Handels; Patron der Händler
Kaisai                         Gott der Freude und der Feste; Patron der Künstler
Shushoku                Gott der Ausschweifung und Leidenschaft
Kinketsu                  Gott des Reichtums und des Geldes
Chouhatsu              Göttin der Schönheit
Momiji                      Göttin der Farben und der Stoffe; Patronin der Schneider, Papiermacher
                                    und Maler
Otonoha                  Göttin der Lieder und des Gesangs

Die Sündengötter:
Donshoku              Gott der Gier und der Unzufriedenheit
Yaku                         Göttin des Neids und der Missgunst
Funhan                  Gott des Zorns
Inyaku                    Gott der fleischlichen Gelüste

Die Götter der Vergeltung und Gerechtigkeit
Getsuei                      Göttin des Mondes und der Gerechtigkeit
Ishu                              Gott der Rache und Vergeltung
Jingi                            Gott des Gesetzes; Patron der Richter und Justizbeamten
Usugure/Goukyu     Allgemeine Bezeichnung für Rachegeister
Tatari                            Der "himmlische Vollstrecker"

Die Unheilsgötter:
Fu‘un                    Gott des Unglücks    
Kuukyo               Göttin des Nichts und der Leere; gilt als Patronin der Hexen und Dämonen
Chuuya               Göttin der Dunkelheit; wird mit Mördern, Assassinen und anderen        
                              Verbrechern assoziiert
Yosome               Ehemals: Gott der Zeit und des Vergangenen. Nun Gott der Verräter und
                             Eidbrecher
Kigakan               Gott des Hungers und der Not
Nukarumi           Unheilsgöttin
Saigaigami
/Magatsuhino-kami         Bezeichnung für geringere Unheilsgötter/geister
Shirayukihime  Geringere Unheilsgöttin, die im Norden Asamis hausen soll

Die Götter der Elemente und Natur(gewalten)
Enshoku                  Gott des Krieges und des Feuers
Kazabana                Göttin des Regens und des Windes
Fuuha                       Göttin der Himmelsgewalten; Patronin der Seefahrer und Fischer
Seiten                       Gott des Himmels und des Tages
Tsukuyo                   Göttin der Nacht und der Sterne
Seiryuu                    Gott der Flüsse und Seen
Akari                          Göttin des Lichts und des Morgengrauens
Kanazuchi               Gott des Metalls; schmiedet die Waffen der Götter; Patron der  
                                    Metallarbeiter
Keirin                        Göttin der Wälder und des Holzes; Patronin der Jäger
Kagayaku                Göttin der Kälte, des Eises und der Kristalle

Abstrakte Götter
Shion (Jiǔyì)             Gott des Schicksals und des Unabänderlichen
Genjou                     Göttin des Gegenwärtigen; wird zumeist als 'Göttin des Lebens' und Bewahrerin des Status quo verehrt
Hakujitsumu         Göttin der Träume und Illusionen
Ruka                         Göttin der Familien und Eltern
Akikusa                   Göttin der Ernte; Patronin der Bauern
Ukime                     Göttin der Trauer und schlechten Zeiten
Kiyasume               Gott des Trostes
Ochame                  Göttin der Trickser und Gauner
Tensei (Xiàshì)       Göttin der (Wieder-)Geburt
Kaika                        Göttin der Liebenden
Sewagakari           Göttin der Kinder und Alten
Tachijakousou    Gott der Heilung und Gesundheit; Patron der Mediziner
Kuhabara               Gott, der angerufen wird, um Unheil abzuwenden
Nenagusa              Gott der Reisenden, Wanderer und Vagabunden


Daneben gibt es noch eine Vielzahl geringerer und regionaler Gottheiten. Der Gott Yosome ist in Ungnade gefallen, da er der Legende nach seinem Pakt mit Izayoi no Akiko nicht nachgekommen war und diese im Stich gelassen hatte.
Neben den Göttern existieren auch Dämonen. Sie werden, in Abhängigkeit ihrer Macht, in verschiedene Ränge unterteilt. Man sagt sich, dass es 48 Dämonen gibt, die über die Hölle herrschen - diese sind den alten Legenden nach zufolge die machtvollsten. Allerdings gibt es, genau wie Götter, wahrscheinlich unzählig viele. Es wird unterschieden zwischen Dämonen der Hölle und jenen, die Teil der Menschenwelt und viel eher Naturgeister sind (Youkai). Youkai existieren in vielen Formen, nicht selten auch in Gestalt verschiedener Tiere wie Katzen, Füchse oder Vögel. Im Gegensatz zu den Höllendämonen sind sie den Menschen nicht zwangsläufig feindlich gesonnen, sondern haben verschiedene und individuelle Persönlichkeiten, Vorlieben und Glaubenssätze.


Kalender und Zeitrechnung

Jahr 0 beschreibt die Gründung Izayois bzw. die Einigung der großen Provinzen zu einem einzigen Kaiserreich. Diese Geschichte beginnt 83 Jahre danach ergo Jahr 83. Die aktuelle Zeitperiode heißt Tenwa (ab Jahr 0), davor (-17 bis 0) war Gyouten - die Zeit von Izayoi no Akikos Geburt bis zur Einigung der Länger -, alles davor wird Senka genannt.

Die Zeitrechnung selbst unterteilt sich in diverse Abschnitte. Der größte sprich übergeordnete Abschnitt umfasst 120 Jahre und ist mit den neun Sternzeichen assoziiert.

Diese heißen:
1. Phönix
2. Schildkröte
3. Schlange
4. Drache
5. Fuchs
6. Tiger
7. Kranich
8. Wolf
9. Nachtigall

Izayoi befindet sich gerade im ersten der neun Abschnitte, also jenem des Phönix.
Feiner betrachtet kann jeder Abschnitt nochmals in acht Untereinheiten aufgegliedert werden, die jeweils 15 Jahre spannen. Jedes Jahr trägt den Namen einer Blume, die mit einer bestimmten Gottheit und, ähnlich wie unsere Tierkreiszeichen, Persönlichkeitsmerkmalen assoziiert sind.

1. Chrysantheme  (Shiragiku) → Gottheit: Terumi
2. Aster (Shion) → Gottheit: Shion
3. Prunkwinde (Asagao) → Gottheit: Akari
4. Ballonblume (Kikyou) → Gottheit: Getsuei
5. Rose (Bara) → Gottheit: Kaika
6. Hortensie (Ajisai) → Gottheit: Otonoha
7. Sonnenblume  (Himawari) → Gottheit: Kanosora
8. Azalee (Tsutsuji) → Gottheit: Enshoku
9. Lotus (Renge) → Gottheit: Tensei
10. Pfingstrose (Botan) → Gottheit: Kou'un
11. Spinnenlilie (Manjushage) → Gottheit: Yuuhi
12. Kamelie (Tsubaki) → Gottheit: Chouhatsu
13. Gardenie  (Kuchinashi) → Gottheit: Kaisai
14. Orchidee (Ran) → Gottheit: Kinketsu
15. Lilie (Yuri) → Gottheit: Junryou

Da das elfte Jahr mit einem der Todesgötter in Verbindung gebracht wird, gilt es als schlechtes Omen, zu dieser Zeit geboren zu werden. Dementsprechend gibt es einen Knick in der Geburtenrate.

Auch in Izayoi dauert ein Jahr 12 Monate:
Januar: Monat des Lichts
Februar: Monat der Erde
März: Monat des Mondes
April: Monat des Wasser
Mai: Monat der Blume
Juni: Monat des Windes
Juli: Monat der Sterne
August: Monat des Feuers
September: Monat des Eisens
Oktober: Monat der Ernte
November: Monat des Eises
Dezember: Monat der Stille

Die Handlung startet im Juli des Jahres Tenwa 83. Nach Izayois Zeitrechnung wäre das also der Monat der Sterne im 6. Jahr der Azalee.
Ein 21jähriger Charakter, der beispielsweise am 3.März Geburtstag hat, wäre am dritten Tag des Mondes im 5. Jahr der Aster geboren worden.
Das Neujahr fällt auf den Monat der Erde.


Magie und Übernatürliches

Geister existieren, können jedoch – zumindest die ‚niederen‘ - von den meisten Menschen nicht gesehen werden. Dazu zählen die ruhelosen Seelen der Toten, Naturgeister, jene, die aus den Wünschen, Ängsten und Begierden der Menschen geboren werden und auch die Himmelsgeister. Sie sind nicht dazu in der Lage, die Lebenden direkt zu schädigen, können jedoch, wenn sie mächtig genug sind, von ihnen Besitz ergreifen oder sie auf andere Art und Weise beeinflussen. Es ist auch möglichen, Pakte oder Handel mit Geister einzugehen.
In seltenen Fällen werden allerdings Kinder mit übernatürlichen, unerklärlichen Fähigkeiten geboren. Diese Fähigkeiten kommen in vielen Formen und Ausprägungen vor, doch sie alle haben miteinander gemein, dass jene, die sie besitzen, Dinge wahrnehmen können, die normalen Menschen verborgen sind. In der Gesellschaft besitzen sie einen sehr schweren Stand, werden oftmals als ‚Dämonen‘ oder auch Akuma beschimpft, ausgegrenzt oder von ihren Familien gar verstoßen, nicht zuletzt deswegen, da sie als Unheilbringer und schlechtes Omen gelten. Erschwerend hinzu kommt der Umstand, dass ihre Kräfte in der Mehrzahl der Fälle auf Lange Sicht schwerwiegende Auswirkungen auf ihre körperliche und geistige Gesundheit haben, weswegen die meisten Akuma mit keinem allzu langen Leben gesegnet sind.


Regeln und Charaktere

(Namen sind nach asiatischer Tradition gelistet - Nachname Vorname)

Charaktere aus dem ersten Teil (Die Hexe des Berges):

Aythya:
1. Yamato (やまと) – 18 Jahre, Mitglied der Ryokou-Sha (fahrende Spielleute)
2. Akane (茜) – 27 Jahre, Gastwirtin aus Yugawa, Senrei und ehemalige Attentäterin
3. Kokoro (愛) – 21 Jahre, Näherin aus Egawa, Kazusa und Auserwählte der Mondgöttin Getsuei
4. Gouman no Hiroki (郷万裕貴) - 22 Jahre, Gelehrter aus Gouman, Senrei

Arabeat:
5. Ren (蓮) – 26 Jahre, Wanderin aus der Provinz Mion

CorvieCaleopes:
6. Matsuoka Hina (松岡 陽彩) – 26 Jahre, Ärztin aus Nanto, Sumeragi

Ray Chal:
7. Tobashira no Mitsuyo (戸柱 光葉) – 23 Jahre, Halbdämonin und Medium aus Satsuki

LifeBeast:
8. Yusei (裕成) - 24 Jahre, Söldner

Corstessia:
9. Kurono Yukiko (黒野雪子), 25 Jahre, Einsiedlerin und ehemalige Gattin des kaiserlichen Prinzen Izayoi no Raito

Neu hinzugekommene Protagonisten:

Akayo Tsukito:
10. Kaiyo (海誉) – 22 Jahre, Reisender aus Sumeragi
11. Horikage Yasutaka (堀影安貴) - 25 Jahre, Modeberater und Kosmetiker der kaiserlichen Prinzessin Haruna

iyune:
12. Kohun Reiwa ( 芤渾礼和) – 27 Jahre, Leibdiener aus der Provinz Izayoi
13. Rakurai Kamiya (落雷神矢) - 35 Jahre, stammt aus Ayanami

Ray Chal:
14. Kisaragi no Madoka (如月円花) - 18 Jahre, Tochter des obersten Kanzlers Shigenobu aus Akashi, Kisaragi

Arabeat:
15. Mae Ryoma (間江良馬) - 42 Jahre, ehemaliger Hafenarbeiter aus Mikai, Kisaragi

Darkmelody:
16. Okabe Kumiko (岡部久美子) - 19 Jahre, Tochter eines Tuchhändlers in Chiihou, Inaba

Palve:
17. Miyu (みゆ) - 20 Jahre, Bewohnerin Aogiris in Senrei, ursprünglich aus Shimotsuki stammend


Wichtige Nebencharaktere und Begleiter:
1. Ayasaki Chihiro (綾崎 千敬) – 23 Jahre, ein alter Freund Akanes aus der Provinz Mion
2. Saika (災禍) – optisch 15 Jahre, Unheilsgott aus Hiroe in der Provinz Minori
3. Yuuzuki (夕月) / Shion (紫苑) – 16 Jahre, selbsternannter Bote der Göttin Getsuei/ Schicksalsgott
4. Naomi (奈緒美) – 18 Jahre, vermeintliche Tochter des Gottes Shion und Kultführerin aus Fukusawa in Asami (Ray Chal)
5. Yunxian (允賢) - 22 Jahre, Köchin aus dem Kaiserreich Yuèguó (Ray Chal)
6. Rakurai Kouyumi (落雷神弓) - 14 Jahre, Kamiyas Tochter und Reisebegleiterin (iyune)

Wichtige Freunde, Angehörige und Bekannte:
1.     Katsura Akiho  (桂 旭保) – 19 Jahre, umherziehende Miko aus Kobayashi, Ayanami
2.     Katsura Seiko (桂聖子), 21 Jahre, Unterhalterin und Akihos ältere Schwester
3.     Shiina (椎名) - Erntegöttin und eine Freundin Azusas
4.     Ayato (綾人) – In Ungnade gefallene Gottheit, Shions älterer Bruder und Azusas Haushälter
5.     Gouman no Hideyoshi (郷万秀吉) – 27 Jahre, Hirokis Vetter und Beamter aus Gouman
6.     Hinoki (檜) / Yuuhi (夕日) – Totengott; beobachtet Akane schon seit längerer Zeit
7.     Hino Meisa (日野冥砂) – 17 Jahre, Chihiros Halbschwester
8.     Midori (緑) – Vogelyoukai und eine alte Bekannte Yuseis
9.    Hanazono no Yuuya (花園 夕夜) - 16 Jahre, Mitsuyos verstorbener Cousin


Erstmal ein paar prinzipielle Dinge:

- Bei der Charaktererstellung möchte ich euch freie Hand lassen. Voraussetzung ist für den Moment erst einmal, dass die Charaktere in das Setting passen (also an Ostasien angelehnt); Mary Sues sollten sie selbstverständlich ebenfalls nicht sein
- Wenn Pairings gewünscht werden – gerne. Slash-Pairing sind auch in Ordnung (deswegen auch das Rating). Lemons schreibe ich allerdings keine, das bekomme ich schlichtweg nicht hin. Wie dem auch sei, dies ist keine schlussendlich jedoch keine Geschichte, in der die Romanze im Vordergrund stehen wird, auch wenn ich dafür sorgen werde, dass sie durchaus nicht zu kurz kommen wird!
- Bei Größe und Gewicht muss man keine genauen Maße angeben, eine Tendenz reicht aus
- Jeder Charakter hat einen Wunsch oder ein Schicksal, das ihn dazu getrieben hat, die Hexe aufzusuchen und ihre Hilfe zu erflehen. Was also könnte es sein, dass ihn dazu gebracht hat, eine derart drastischen Maßnahme zu ergreifen?
- Bei Fragen, Unklarheiten, Anregungen – schreibt mich jederzeit gerne an :D

Und hier die Steckbriefe:

Name: (Bitte japanisch oder zumindest einer, der danach klingt – das englische Wikipedia hat da sehr schöne Übersichten)
Alter: (Bitte 16 aufwärts)
Geschlecht:
Herkunft: (Dort kann eine der gelisteten Regionen gewählt werden. Ihr könnt euch meinetwegen auch gerne Ort ausdenken)
Hintergrund: (Gesellschaftsschicht, familiärer Hintergrund, Waise...)
Vorgeschichte: (Was hat der Charakter bis jetzt so grob erlebt?)

Aussehen
Haarfarbe:
Augenfarbe:
Größe und Gewicht:
Körperliche Besonderheiten: (dazu zahlen Erkrankungen, alte Verletzungen, Muttermale etc.)

Familie
Eltern:
Geschwister:
Ehepartner:
Kinder:

Persönliches
Interessen:
Fähigkeiten: (Ist der Charakter beispielsweise handwerklich begabt? Hat er medizinische Kenntnissen? Besitzt er übernatürliche Fähigkeiten?)
Falls magisch begabt – welches Talent besitzt der Charakter?
Vorlieben:
Abneigungen:
Stärken:
Schwächen:
Charaktereigenschaften.
Ziele:
Größter Wunsch:
Weiß der Charakter bereits von der Hexe? Und wenn ja - woher?:

Sonstige Anmerkungen:
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast