Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Gehasster Bodyguard

Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P16 / Gen
04.01.2021
04.04.2021
75
135.487
2
Alle Kapitel
73 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
02.04.2021 1.714
 
Als Eizan seine Nene zärtlich küsste, kam Kalin dazu. Traurig sah er die beiden an. Schnell ließ Eizan von Nené ab. Denn Kalin war offensichtlich noch immer sehr traurig wegen Isuzu und das sie wohl doch nicht kommen würde. „Ich freue mich für euch." Sagte er aber schließlich und lächelte tapfer. „Möchtest du mir nicht helfen die Torte für deine Nichte fertig zu machen? Es würde mich sehr freuen wieder etwas mit dir zusammen zu machen." Fragte Nené ihren Bruder und meinte es auch wirklich ernst. Nené wollte mit Kalin sehr gerne Akizas Torte Backen. „In Ordnung, dann werden wir mal die Torte gemeinsam zu einen Meister Werk machen. Damit Akiza auch stolz auf uns sein wird." Nahm er Nenés Angebot an. So musste er wenigstens nicht in seinen Zimmer sitzen und die ganze Zeit nur an Isuzu denken. Mit der Torte konnte er sich wenigstens ablenken. „Dann lasse ich euch mal alleine. Was denkst du denn wie lange du ungefähr brauchen wirst Nene?" „Ich schätze mal in ca 1 Stunde bin ich mit Kalin als Hilfe fertig." Dann gab Eizan ihr noch einen Kuss und verließ die Küche. Nené sah Kalin intensiv an. „Der erste Liebeskummer tut sehr weh oder? Möchtest du mit mir darüber sprechen? Vielleicht hilft es dir ja." Kalin überlegte erst. Entschied sich aber dann doch dafür mit seiner Schwester zu sprechen. „Nené es tut tatsächlich sehr weh. Ich hätte da nie von Isuzu gedacht." „Was ist denn überhaupt passiert?" „Eigentlich gar nichts. Sie hat mich nochmal geküsst. Danach ist sie völlig panisch weggelaufen, was du ja mitbekommen hast." „Ich hoffe jedenfalls das die Sache mit euch wieder in Ordnung kommt. Isuzu ist ein nettes Mädchen." „Das hoffe ich auch. Erstmal werde ich ihr ein paar Tage zum nachdenken geben. Für uns beide." „So ist es richtig Kalin. Es bringt ja nichts sie zu sehr zu bedrängen. Dann vergessen wir jetzt mal alles und machen eine wunderschöne Torte für morgen fertig." Lächelte Nené ihren Bruder an. Kalin lächelte sie ebenfalls an. So backten die beiden Geschwister harmonisch und gut gelaunt eine rosa Torte mit Einhörnern. Luna lag in ihrer Nähe in der Hoffnung etwas abzubekommen. Aber das durfte sie natürlich nicht. Nach exakt einer Stunde kam auch tatsächlich Eizan wieder zu ihnen. „Du kommst genau richtig Etsuya. Schau mal, haben wir beide das nicht toll gemacht?" Fragte Nené hoffnungsvoll und liebte es wenn Eizan ihr Komplimente machte. Eizan war tatsächlich überrascht wie schön die Torte aussah. „Wow das habt ihr sehr gut gemacht. Akiza wird begeistert sein. Die Torte ist wunderschön, wie du Nené." Sagte Eizan und umarmte sie. Die freute sich und kuschelte sich an ihn. „Ich gehe dann mal schlafen." Sagte Kalin und ging ins Bett. Nené hielt Eizan einen Löffel mit der restlichen Creme der Torte hin. „Hier Probier die mal bitte." Sagte Nené und sah ihn an wie ein kleines Kind. Lächelnd steckte er sich denn Löffel in denn Mund denn Nené ihm schon fast in denn Mund geschoben hatte. „Wow die ist lecker. Die Gäste werden dir diese tolle Torte aus der Hand reißen." Lobte er sie wieder. Nené war überglücklich darüber. „Darf ich dich denn auch vernaschen Nene?" Fragte Eizan und streichelte ihren Rücken. Nené seufzte wohlig auf. Dachte dann allerdings wieder an ihre Prinzipien. Würde sie jetzt mit Etsuya schlafen, dann wäre ihre klare Ansage völlig umsonst gewesen und er würde Nené gar nicht mehr ernst nehmen. So sehr sie Eizan auch wollte, Nené würde niemals nachgeben. „Nein Etsuya, wir gehen jetzt brav schlafen. Unsere Tochter hat morgen Geburtstag. Das wird sehr anstrengend mit einen vollen Haus. Und du wirst Eishi morgen kennen lernen. Ich hoffe ihr versteht euch. Sei bitte nett zu ihm. Eishi ist etwas eigen, aber an sich ein wirklich netter Mann." „Natürlich, ich freue mich doch neue Menschen kennen zu lernen." Sagte er etwas frustriert das er Nené nicht haben durfte. Aber irgendwie verstand er sie auch. Seine süße kleine Nené hatte genug durchmachen müssen. Sie hatte mit Männern schließlich nicht die beste Erfahrung gemacht. Erst ihr Stief Vater und dann dieser Psycho Kenji. Wer weiß was gewesen wäre wenn Jack kein Auge auf seine Tochter gehabt hätte. „In Ordnung Nené, gehen wir schlafen." Sagte er schließlich und hob Nené in seine Arme. Sie quietschte erschrocken, fing aber dann an zu lachen. Dann trug er Nené ins Bett. Gab ihr noch einen Kuss und räumte noch die Küche auf. Nené hatte schließlich schon genug getan. Außerdem würde er noch über sie herfallen wenn sie neben ihm lag. So konnte er sich wenigstens etwas abreagieren während Nené schön sicher in ihrem Bett schlief. Nachdem er aufgeräumt hatte, ging er noch eine Runde mit Luna laufen und duschen. Danach schaute er noch nach denn Kindern. Sie schliefen ruhig. Als er sich dann schließlich zu Nené ins Bett legte, war auch sie schon tief und fest eingeschlafen. Er zog Nené in seine Arme und beobachtete sie. Für ihn war sie wirklich die schönste Frau der Welt. Da Nené die Kette noch immer trug, machte Eizan ihr sie vorsichtig ab damit die Kette nicht kaputt ging oder sich Nené verletzte. Dann schlief auch Etsuya mit Nené im Arm zufrieden ein.
Am nächsten morgen wachte Akiza völlig aufgeregt auf. Sie war sofort hellwach. Die ganze Familie hatte sich heute frei genommen. Zum ersten Mal würde die Wohnung an Akizas Geburtstag voll sein. Die anderen hatten sie nur zu viert gefeiert und auch erst am späten Nachmittag. Zuerst ging sie zu Kalin, denn Nené für heute auch in der Schule entschuldigt hatte. Kalin war schon wach und beschäftigte sich mit seinen Handy. Er versuchte noch immer Isuzu zu erreichen. Ohne Erfolg. Als er allerdings seine kleine Nichte sah, lächelte er augenblicklich. Akiza lief zu ihm und Kalin nahm sie in seine Arme. „Alles gute zum Geburtstag meine kleine Akiza." Die kleine strahlte ihn an. „Kommst du mit mir in die Küche? Mama und Papa sind noch nicht wach." „Akiza, du bekommst aber diesmal nicht vorher schon dein Frühstück. Wir möchten doch heute alle gemeinsam Essen." Akiza zog einen Schmollmund, hatte aber auch ein einsehen das sie ja der Mittelpunkt war heute. Da konnten die anderen es sich natürlich nicht nehmen lassen das Privileg zu haben mit ihr zusammen essen zu dürfen. So gingen sie trotzdem in die Küche. Zu ihrer Überraschung war Eizan allerdings schon wach und gab sich sehr viel Mühe heute alles besonders schön herzurichten. Nené hatte gestern bereits alles dekoriert. „Morgen Etsuya, ist denn Nené auch schon wach?" Fragte Kalin. „Nein, ich werde sie aber gleich wecken wenn ich hier fertig bin. Setzt euch doch schon Kinder." Sagte er und nahm aber Akiza erstmal auf denn arm. „Happy Birthday meine Prinzessin. Ich hoffe dir gefällt deine Feier heute." Akiza lachte glücklich. Kalin versetzte es eher einen Stich. Er gönnte Akiza ihr Glück, allerdings hätte er auch gerne so einen Vater wie Eizan gehabt. „Ich möchte Mama wecken." Sagte Akiza und ging an Eizans Hand mit ihm zu Nené. Sie sah so unglaublich niedlich aus. Akiza kletterte zu ihr auf das Bett und kuschelte sich erst an sie. Sie liebte das einfach mit ihrer Mama zu kuscheln. Dann bekam Akiza allerdings Hunger und wurde ungeduldig. Sie gab Nené ein kleines Küsschen auf die Wange und Nené wachte auch davon auf. Dann nahm sie Akiza in ihre Arme. „Guten Morgen und herzlichen Glückwünsch meine kleine." Sagte Nené und freute sich. So geweckt zu werden fand Nene himmlisch. „Mama ich habe Hunger. Stehst du jetzt auf? Papa hat mir verboten schon vorher zu Essen." „Ja aber natürlich. Ich werde mich beeilen Spatz." Versprach Nené ihrer Tochter und stand auf um ins Badezimmer zu gehen. Akiza lief derweil schon Luna füttern. Da kam Kalin mit seinen Geschenk für seine Nichte zu ihr. „Vielleicht hilft es dir ja noch etwas durchzuhalten." Lächelte er Akiza an und gab ihr das bunte Päckchen. Sie sah hoffnungsvoll zu Etsuya und wollte es am liebsten sofort aufreißen. Eizan nickte nur und glücklich machte sich Akiza über das Paket her. Es war ein Pferd für ihre Puppen. Die kleine war glücklich über das Geschenk. Sie probierte es gleich aus bis Nene endlich fertig war. Dann genossen sie das üppige Frühstück. Als Eizan gerade die Küche aufgeräumt hatte, klingelte es und die ersten Geburtstags Gäste waren da. Rindou und Eishi. Akiza freute sich. Als sie Eishi ansah strahlte sie regelrecht. „Bist du etwa ein Engel?" Fragte sie ihn. „Ja und ich ein teufel." Antwortete Rindou weil Eishi viel zu perplex war um ihr darauf zu antworten. Akiza lachte und gab sich damit zufrieden. Von denn beiden bekam Akiza eine Spielzeug küche. „Du bist also Etsuya?" Fand Eishi jetzt doch die Sprache wieder nachdem sich beide neugierig angesehen haben. „Ja, schön dich endlich kennen zu lernen. Rindou hat schon viel von dir erzählt." Sagte Eizan und reichte ihm seine Hand. Die beiden waren sich sofort sympathisch. Verzogen sich auch gleich in eine Ecke und unterhielten sich angeregt. Was Nené und Rindou super fanden. Die Beobachteten erschrocken Akiza die ihr Pferd kochen wollte. „Mama das habe ich auf einen Markt gesehen. Da gab es Pferde wurst." Sagte die kleine nur. „Ach Schätzchen, aber wir kochen keine Pferde Wurst. Ich glaube zum reiten sind sie doch besser geeignet." Antwortete Nené blass. Dann packte Rindou mit ihr alles aus und kochte mit ihr zusammen. Dann klingelte es auch schon mehrmals hintereinander und die Kinder trafen nacheinander ein. Akiza war überglücklich. Das war wirklich ihr schönster Geburtstag bisher. Sie machten gemeinsam spiele und gingen auch auf denn Spielplatz damit sich die Kinder richtig austoben konnten und nicht langweilten. Dann gab es die Torte. Akizas Augen leuchteten. Und gemeinsam mit Kalin schnitt sie vorsichtig ihr erstes Stück raus nachdem sie die Kerzen ausgepustet hatte und sich still gewünscht hat das Nené und Etsuya zusammen kommen. Es wurde noch ein wunderschöner Geburtstag. Zufrieden verließen die Kinder mit einen Gast Geschenk die Feier. Während Eizan und Kalin aufräumten spielte Nené noch mit Akiza. Die Zeit mit ihrer Tochter genoss Nené so sehr. Eizan schaute immer wieder verliebt und glücklich zu Nené rüber.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast