Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Nächte des Lebens

Kurzbeschreibung
SammlungRomance, Schmerz/Trost / P16 / MaleSlash
Alexander "Alec" Lightwood Magnus Bane
01.01.2021
26.05.2021
31
24.105
13
Alle Kapitel
127 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
03.02.2021 427
 
Ruhig liegt die Nacht über Alicante. Nur in den Straßen der Stadt ist noch ein bisschen was los.

Hier und da wartet man gespannt auf das Ergebnis des Rats und auch Magnus hofft, dass das Abkommen, an dem er die letzten Wochen so intensiv mitgewirkt hat, endlich verabschiedet wird und damit das Leben für alle Wesen, egal welcher Rasse, in Alicante möglich ist.
Sie haben Tage und Nächte dran gearbeitet, die Bedienungen von den Abkommensgegner niedergeschmettert und so viel Zeit in das Ganze investiert. Es wäre einfach eine Schande, wenn es jetzt, in der letzten Abstimmung vor dem Rat torpediert wird und nicht in Kraft treten kann wegen irgendwelcher haarsträubenden Spitzfindigkeiten.

Mit diesen Abkommen stünde es allen Schattenweltlern frei, in der Stadt der Nephilim Geschäften nachzugehen, Bekannte zu besuchen oder einfach nur durch die Stadt zu flanieren. Es gibt viele Erzählungen über die Hauptstadt Idris´ , und da sind auch ein paar Märchen dabei, die man so endlich mal klarstellen könnte. Einzig und allein die Zulassung für einen Schattenmarkt war keine Verhandlungssache. Solche Märkte sind auf Grund der angebotenen Waren nach wie vor eine ziemlich dunkle Grauzone im Gesetz und da wollte man sich als Stadt der Halbengel nicht zu sehr nach vorn wagen.
Damit hatte Magnus jetzt nicht so das Problem, immerhin kann er ja seine Zutaten auch auf den Märkten in L.A. oder Shanghai besorgen. Da ist es nicht so tragisch, wenn es keine Einkaufsmöglichkeit vor der Haustür gibt. Er will ja auch nicht für den fast illegalen Handel mit diversen fast verbotenen Zutaten erwischt und damit aus Alicante geschmissen werden. Gäbe ein seltsames Bild ab, wenn der Oberste Hexenmeister der Stadt ebendiese wegen gesetzwidrigen Verhalten verlassen muss.

Magnus geht hinaus auf den Balkon und atmet einmal tief durch. Es vertreibt ein wenig die schlechten Gedanken und machen mehr den Gedanken Platz, dass vielleicht alle auch schon zusammensitzen und die gute Abstimmung feiern. Zwischen dem Alkohol und dem guten Essen hat man ja einfach vergessen, mal bescheid zu sagen. Und damit lässt sich Magnus gerade umsonst von finsteren Gedanken die Nacht zerfressen. Am besten wirft er sich in Schale und marschiert zum Rat. Sollte ihm keine Feierstimmung entgegen kommen, kann er ja immer noch die Abstimmung crashen und zu einem befriedigenden Ergebnis führen. Wer könnte ihm schon was abschlagen? Und zusammen mit Alexander an seiner Seite und den ganze Pro-Argumenten hat der Rat eh keine andere Chance und knickt innerhalb von Sekunden ein.
Ja, das klingt nach einem guten Plan, also macht sich Magnus an die Arbeit. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast