Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Nächte des Lebens

Kurzbeschreibung
SammlungRomance, Schmerz/Trost / P16 / MaleSlash
Alexander "Alec" Lightwood Magnus Bane
01.01.2021
26.05.2021
31
24.105
13
Alle Kapitel
127 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
09.05.2021 851
 
Jetzt ist es soweit. Jetzt wünscht sich auch die Nacht, endlich vorbei zu sein. Das ist ja nicht zum aushalten.

Magnus tigert seit Stunden durch das Loft, schaut alle paar Minuten auf die Uhr um dann genervt aufzustöhnen, weil sich der Stundenzeiger immer noch nicht wirklich weiterbewegt hat.

Er wusste gleich, dass es eine dämliche Idee war und er niemals Alexander hätte nachgeben sollen. Und erst recht nicht dessen Schwester Isabelle. Die es als perfekte Übung für die eigene Hochzeit ansieht, ihren Schwager und Bruder an ihrem dritten Hochzeitstag nochmal vor den Altar treten zu lassen. Aber eben im Mundie-Stil, wie sie es nicht müde wurde zu betonen.

Magnus muss sich dringend ein dickeres Fell zulegen, wenn der dem Lightwoodcharme nicht andauernd erliegen will. Die Zwei beherrschen das aber auch in einer Absolutheit, da kann auch er als lange lebender Hexenmeister noch was lernen.
Fakt ist, er hat dem Ganzen zugestimmt, ohne die lange Liste an Bedingungen zu kennen. Gut, so viele Punkte hat die Liste nicht, aber der Erste davon ist der Heftigste. Magnus hat keinerlei Mitspracherecht und muss sich überraschen lassen!
Keine Auswahl der Location, keine Chance bei der Kleiderwahl, Hölle nochmal, nicht mal bei der Ausstattung darf er mitsprechen oder für ein magisches Büfett sorgen. Und er darf die Nacht vor der Hochzeit nicht mal bei seinem ohnehin schon Angetrauten verbringen. Das ist ja die Höhe!
"Das Pack muss es schon eine Weile planen", grummelt Magnus leicht angefressen in den Raum, aber er bekommt darauf keine Antwort. Wie auch, er ist seit dem Nachmittag allein und soll die Seele mal baumeln lassen. "Wie soll ich mich denn bitte entspannen, wenn ich nicht weiß, was die alles anstellen? Und mal ehrlich, ohne meine magischen Fähigkeiten schaffen die es doch eh nicht, innerhalb von einem Tag alles zu planen, aufzubauen und perfekt zu machen. Ich lass mich doch nicht auf die Bank setzen wie ein aussätziger Teenager, der beim Rauchen erwischt wurde." Mit einem ganz eigenen Plan marschiert Magnus zur Tür und zieht sie auf. Dann sieht er sich Jace gegenüber. "Na klasse, ich habe auch noch einen Wachhund vor der Tür. Hast du als Trauzeuge nichts besseres zu tun?"
"Das ist mein Job als Trauzeuge", der blonde Shadowhunter grinst breit und bewegt sich aber keinen Meter vom Fleck weg. "Ich pass auf, dass die Sehnsucht zwischen Braut und Bräutigam bestehen bleibt und so morgen die Freude umso größer ist."
"Als könntest du mich aufhalten, meinen Mann zu sehen." Mit einen Schnauben läuft Magnus los und ... prallt an einer unsichtbaren Barriere im Türrahmen ab. Verdutzt reibt er sich über die Nase und schaut dann angestrengter zu Jace rüber. Ja, ganz leicht und mit einem genauen Auge sieht er die Luft flimmern und damit die magische Barriere schimmern. Aber wenn man nicht so genau drauf achtet, dann fällt es überhaupt nicht auf. Aber er wäre nicht der Oberste Hexenmeister von Alicante, wenn er das Problem nicht gleich behoben bekommt. Mit funkelnden Augen und blauer Magie rückt er dem Unsinn auf die Pelle und muss sich nach einem harten Rückschlag auf dem Hosenboden wieder finden. Vollkommen entgeistert schaut er zu Jace, der sich vor Lachen fast schon auf dem Boden kugelt!
"Echt, allein dafür liebe ich meinen Job als Aufpasser", der Shadowhunter holt angestrengt Luft und versucht den Lachflash wieder loszuwerden. "Deine beste Freundin hat uns davor gewarnt, dass du dich niemals freiwillig einsperren lässt und bei der ersten Gelegenheit zu Alec flüchtest. Also hat sie ein bisschen nachgeholfen und sorgt ziemlich effektiv dafür, dass die Braut sich nicht davonstehlen kann."
"Wer sagt, dass ich die Braut bin?" Angriffslustig springt Magnus wieder auf und stürmt zur Tür, kurz vor der Barriere bleibt er aber schnaubend stehen.
"Alle. Echt, Magnus, bei deinem Hang zu Drama, Glitzer und allem bist du ganz eindeutig die Braut. Aber keine Sorge, du wirst kein Kleid tragen. Auch wenn Izz sicher den Gedanken eine Sekunde hatte, Alec würde es ihr niemals verzeihen und es soll ja der schönste Tag des Lebens werden, richtig? Find dich damit ab, du bleibst heute auf Distanz zu deinem Mann, legt dich in die Wanne, schmier dir eine Maske ins Gesicht, entspann dich." Jace verschränkt wieder die Arme vor der Brust und grinst seinen Schwager breit an. Unfähig, die Worte, die ihm eigentlich auf den Lippen liegen, dem blonden Idioten entgegenzuschleudern, macht Magnus das einzig mögliche und wirft die Tür mit Schwung ins Schloss. Warum nur müssen die auch immer an alles denken?? Wobei ... Magnus dreht sich schnell um und visiert die Balkonfenster an. Sie können unmöglich an wirklich alles gedacht haben!
Siegessicher rennt Magnus zu den großen Fenstern und ... rüttelt vergebens an den Griffen. Keine Chance, wie zugeklebt bewegen sich die beiden Flügel keinen Millimeter. Die haben tatsächlich dran gedacht.
Mit einem leicht verzweifelten Schrei wirft sich Magnus trotzig auf das Sofa und er sehnt sich so sehr nach Alexander, das es fast schon weh tun. Wie fies kann die Familie nur sein und trennt mit Macht etwas, was zusammengehört?
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast