Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Nächte des Lebens

Kurzbeschreibung
SammlungRomance, Schmerz/Trost / P16 / MaleSlash
Alexander "Alec" Lightwood Magnus Bane
01.01.2021
26.05.2021
31
24.105
13
Alle Kapitel
127 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
28.02.2021 804
 
Diese Nacht ist klar, bunt und fröhlich. Hin und wieder auch recht hell, wenn die Raketen in den Himmel schießen. Aber vor allem durch das Gelächter der Anwesenden ist diese Nacht recht laut.

Alec beobachtet mit einem Glas Sekt in der Hand, wie Max und Magnus tuscheln und schon steigen neue Raketen in die Luft. Max ist so groß geworden und doch voller Flausen im Kopf und immer bereit, Magnus zu allerlei Unsinn hinzureißen. Aber heute ist die Idee mit den ganzen Raketen gar nicht mal so verkehrt und Alec kann seinem Bruder ohnehin nichts verbieten. Der große Shadowhunter grinst bei dem Anblick, die Beiden haben richtig Spaß an der Sache und Magnus hatte schon versprochen, das Finale wird episch werden. Na ja, solange niemand von der Hochzeitsgesellschaft dabei drauf geht, sieht es Alec recht locker.

Das sah vor einem guten halben Jahr noch anders aus, als Simon zu ihm kam und dabei aussah, als würde er lieber in einen Käfig voller Löwen, Tiger und Schlangen zusammen steigen und sein Glück dort versuchen. Was in Alec die Freude entwickelte, den Freund seiner Schwester noch ein bisschen mehr schwitzen zu lassen. Simon kam mit der Bitte, mit dem Institut in Los Angeles reden zu dürfen und den dortigen Leiter um die Hand seiner Tochter zu bieten. Als Unterwelt Deputy hätte er die Anfrage auch bei Isabelle stellen können, aber die sollte davon ja nichts wissen und eine andere Möglichkeit, mit Robert Lightwood zu sprechen, sah der Tageslichtler eben nicht. Nach der Bitte war Alec recht platt und Simon sah aus, als wartet er nur auf das Feuer, was ihm der Inquisitor ohne Frage entgegenschleudern würde. Doch das blieb aus und vorsichtig schaute der junge Mann wieder auf.
"Du wirst sie glücklich machen." Und das war keine Frage, es war eine Feststellung und keine zwanzig Minuten später hatte Simon auch den Segen ihres Vaters. Der zwar nicht wirklich glücklich aussah, aber seiner Tochter auch nicht im Wege stehen wollte. Überglücklich verschwand Simon wieder und Alec wechselte auch noch ein paar Worte mit seinen Vater. Ihr Verhältnis hatte sich wieder etwas gebessert, aber es war auch klar, dass es nie wieder so sein würde, wie es mal war. Dazu war einfach zu viel passiert.

Aber ihn hier bei der Hochzeit von Izzy zu sehen, ist schon etwas seltsam. Doch Magnus hatte es ganz trocken kommentiert.
"Besser spät als nie versucht er seinen Kindern nicht im Weg zustehen. Na ja, ein falsches Wort und ich befördere ihn in die nächste Wüste. Aber jetzt wollen wir Spaß haben." Und damit ist Magnus losgezogen und hatte das Büfett etwas aufgepeppt. Natürlich nur mit Izzys Einverständnis, die es auch ein wenig einfallslos fand und plötzlich gab es Cupcakes mit Stelen und Vampirzähnen, blutige Erdbeerfüllungen und hier und da ein paar essbare Rosen. Das musikalische Highlight konnte er aber nicht toppen, Simon selbst gab ein paar Lieder zum Besten und war auch so für die Playlist verantwortlich.
Alle haben Spaß und genießen den Abend, den Magnus mit den Ideen von Max ein bisschen aufpeppt. Mit schnöden Raketen gibt sich ja keiner mehr zufrieden, da muss schon was kreatives her. Von den Namen der Glücklichen über das Datum der Hochzeit und vermeintlichen Taubenflug war alles dabei und so wie Max gerade grinst, haben sie tatsächlich noch was gefunden, was alles bisherige in den Schatten stellt. Magnus ist da ja prinzipiell für alles zu haben, was der Grund sein dürfte, warum die Zwei schon seit der Zeremonie immer wieder die Köpfe zusammenstecken.
Alec lässt den Blick über die feiernde Gesellschaft schweifen und sieht überall nur freudige und glückliche Gesichter. Etwas abseits tanzt Jace schon den ganzen Abend mit Clary, die vor etwas mehr als einem Jahr wieder zu ihnen gestoßen war und in der Ausbildung zum Shadowhunter steckt. Warum die Engel ihr die Rückkehr erlaubten, wusste keiner, aber Jace ließ sie seitdem nur noch selten los. Was Alec freute, Jace war einfach nicht mehr er selbst, als das rothaarige Mädchen bei seiner eigenen Hochzeit verschwand und Jace hatte sich lange Zeit fürchterliche Vorwürfe gemacht. Alec litt mit ihm, auch wenn er eigentlich mit seiner eigenen Ehe glücklich war. Aber das ist ja nun Schnee von gestern, es renkt sich eben alles mit der Zeit wieder ein. Sogar Maryse redet hin und wieder mit Robert, der sich benehmen konnte und sogar Luke zu der besonderen Frau an seiner Seite gratulierte.

Bei all den Bildern und Eindrücken des Abends macht sich eine tiefe Zufriedenheit in Alec breit und die Freude konnte sich durch nichts trüben lassen. Alle hatten Spaß an dem Abend, Izzy überstrahlt regelrecht alles und Simon gab sich hingebungsvoll Mühe, seiner frisch Angetrauten den perfekten Start in ihre ganz eigenen Zweisamkeit zu bereiten. Und das erfüllt Alec mit purer Freude, dass auch seine Schwester nun ihr Glück gefunden hat.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast