Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Nächte des Lebens

Kurzbeschreibung
SammlungRomance, Schmerz/Trost / P16 / MaleSlash
Alexander "Alec" Lightwood Magnus Bane
01.01.2021
26.05.2021
31
24.105
13
Alle Kapitel
127 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
24.02.2021 317
 
Ungeduldig blickte ein paar blaue Augen hinaus in die dunkle Nacht.

Die Arbeit war in den letzten Tagen nicht ohne und Missionen folgten Missionen und sie waren alle froh, wenn es zwischendurch mal eine Dusche und was zu essen gab.
Alec hielt nicht sonderlich viel im Institut als klar wurde, dass sie mal einen Abend frei haben. Seit fast einer Woche hatte er Magnus jetzt nicht gesehen, da hat er nur ein paar Sachen in die Tasche geschmissen und war losgerannt. Bevor irgendwer auf andere Ideen kommen konnte.

Und nun steht er auf dem Balkon, dank eines Zweitschlüssels ist er überhaupt erst reingekommen, Magnus konnte ihm ja auf Grund seiner Abwesenheit nicht aufmachen, und wartet darauf, das der Hexenmeister endlich wieder nach Hause kommt. Und Magnus wird sich wortgewandt entschuldigen, von wegen Hätte ich das gewusst, hätte ich den Kunden abgesagt. oder Warum hast du nichts gesagt? Der Schattenmarkt hätte doch warten können.
Was der Grund ist, warum Alec eine Weile mit seinem Smartphone rumgespielt, aber keinen Textnachricht oder dergleichen abgeschickt hat. Er weiß, dass er über die Zeit seines Freundes kein Exklusivrecht hat und wenn Magnus das macht, was er eben normalerweise macht, wenn sie nicht zusammen auf dem Sofa kuscheln oder durch die Gegend reisen, dann will er da ganz sicher nicht stören. Natürlich wäre ein bisschen Zeit zusammen richtig schön, aber Alec fehlt einfach der Mut, dass eben auch Magnus mitzuteilen.
Lieber wartet er bei einer fast sternenklaren Nacht auf dem Balkon und erhascht ab und an mal ein Blick auf die funkelnden Himmelskörper. In einer Stadt wie New York City gehört schon eine Menge Glück dazu, die Sterne mal zu sehen. Meist hängen ja so viel Abgase in der Luft, dass man die Stadt etwas hinter sich lassen muss, um mal einen leuchtenden Nachthimmel zu erblicken. Und mit ein wenig Sehnsucht im Herzen schaut es sich nochmal so gut in den Nachthimmel.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast