Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Interdimensiona

von Lance
GeschichteHumor, Fantasy / P12 / Gen
27.12.2020
07.04.2021
14
42.201
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
27.12.2020 2.334
 
Die Feuersbrunst fauchte über die Gruppe hinweg. Schreie, Panik überall.
Chris  sah in  den brennenden Himmel, sich fragend ob das nun das Ende war. Hatte er versagt?
"Nein!" Zischte er leise. Er würde nicht aufgeben! Er würde Ela Ninlin retten, kostete was es wolle!
"Chris?"
Er musste diese Welt retten, wenn er versagte dann...
"Chris!"
Alle Verantwortung lag auf seinen Schultern!
Mit einem apokalyptischen Beben, wurde Ela Ninlin gen Himmel gezerrt und Chris sah angepisst auf das Froschgesicht seiner Lehrerin.
"Alter, geht's noch?!" Knurrte er und sah kurz in seine Klasse. Die Blicke reichten  von mitleidig, bis verärgert.
"Wir sind hier im Unterricht und du spielst Game Boy?"
"Das ist eine Switch du blöde Kuh!"
Knurrte er und duckte sich weg, aus Angst, sie könnte ihm mit ihrer überdimensionalen Zunge auspeitschen.
"So, das reicht! Raus mit dir!" Knurrte sie, ihre Wut nur schwer beherrschend.
"Endlich, hier  stinkt es sowieso nach Fisch!"
Kaum hatte er das Klassenzimmer verlassen, hörte er seine Klassenkameraden auch schon über ihn herziehen.
Chris war das egal, sie konnten ihn alle mal! Er war 16 Jahre alt, bald war er erwachsen, dann konnte er tun und lassen was er wolle!
Eine volle Minute stand er im Gang und überlegte was er mit sich anfangen sollte.
Es war die vorletzte Stunde, seine Witch würde er heute sowieso nicht wieder bekommen also warum sollte er in der Schule vergammeln? Nach Hause konnte er auch nicht, seine Mutter würde ihn in den Hades verbannen, wenn er schon wieder die Schule geschwänzt hätte.
Also entschied er sich einfach durch die Stadt zu laufen und irgendwie die Zeit tot zu schlagen.
Vielleicht gab es ja ein neues geiles Game, was er zocken könnte oder zumindest eine heiße Braut die er klar machen konnte.

"Pustekuchen Mann!" Stöhnte er auf, als ihm nun schon seit geschlagenen 30 Minuten nur alte Weiber oder ausgeleierte Mütter entgegenkamen.
"Hmm?"
Er sah gelangweilt auf das Schild eines neuen Ladens. "Artefakte und mehr."
Ob es da magische Waffen gab?
Da Chris ja sonst nichts zu tun hatte, betrat er den Laden einfach und sah sich um.
Bis auf die Kasse war in dem Raum nichts, bis auf einen Karton, der noch den Sticker der Post drauf kleben hatte.
"Hallo? Jemand da?"
Keine Antwort.
Normalerweise würde er einfach wieder gehen, aber der Karton machte ihn neugierig.
Scheiß drauf, ob er Ärger bekommen würde. Er zog sein Taschenmesser und schnitt das Klebeband durch.
Erstaunt kratzte sich am Kopf, als er den Inhalt betrachtete.
Es war die Hülse einer Gewehrkugel an deren Ende ein Loch gebohrt war durch das eine feine Silberkette lief.
"Was soll das sein?" Fragte er sich verwirrt und wollte gerade in die  Schachtel greifen.
"Verdammt! Weg da sonst rufe ich die Polizei!"
Chris wirbelte herum. Ein älterer Mann stand an der Tür und sah ihn mit aschfahlem Gesicht an.
"Was?!"
Der Alte sah Chris wütend an und deutete auf den Karton. "Du hast keine Ahnung, was das ist Bursche, lass bloß die Finger davon?"
Chris sah den Alten fragend an und streckte ihm die Hand entgegen.
"Meinst du das?"
In dem Moment passierten genau 3 Dinge.
Der Knacker schrie, als würde in diesem Moment die Welt untergehen.
Alles um Chris begann sich zu drehen und die Hülse in seiner Hand schien zu schmelzen und ähnlich wie ein Schwamm zog seine Hand das flüßige Metall einfach ein. Es tat nicht weh, aber das war auch nichts was man jeden Tag erlebte!
Die Welt um ihn herum war nur  noch ein Chaos aus Farben die immer dunkler wurden, bis er in einer vollkommenen Finsternis stand.
"Was zur...?!" Fluchte er.
"Endlich seit ihr erwacht Wanderer der Welten."
"Was?"
Vor ihm stand jemand oder etwas, er konnte es spüren.
"Dann macht euch an eure Aufgabe, wir haben so lang auf euch warten müssen."
Mit einem Schlag war die Finsternis verschwunden und er stand mitten auf einer Kopfsteinpflaster Straße, aber ein Blick genügte um  zu sehen, das er nicht mehr Zuhause war, vielleicht nicht mal mehr auf seinem  Planeten!
Kutschen ratterten an ihm vorbei. Menschen in altertümlichen Kleidern standen an Ständen. Nirgendwo ein Auto, eine Laterne oder sonst irgendwas, was ihn an seine Welt oder besser Zeit erinnerte. Zur Hölle, er wollte wissen was hier los war!
"Hey, du. Was ist  mit  deiner Hand los?" Fragte eine hohe leicht kratzige Stimme.
Chris zuckte zusammen und wirbelte herum.
Vor ihm stand ein Mädchen, vielleicht 13 Jahre mit schneeweißen Haaren und roten, irgendwie  unheimlichen Augen  und starrte ihn an. "Was soll mit..."
Promt verstummte er, als er auf seine Hand blickte.
Die Hand, in der er die Patronenhülse hatte sah  aus, als wäre sie aus  Silber!
"Ach du Scheiße!" Keuchte er und sah sich panisch um.
"Gehts dir gut? Brauchst du irgendwie Hilfe oder so?"
"Ich...nein!" Sagte er vollkommen entsetzt. Wie sollte er das jetzt nur seiner Mutter erklären?
"Lass mich in Ruhe!"
Das Mädchen ging ohne ein weiteres Wort zu sagen weiter und Chris sah sich gehetzt  um.
Was auch immer mit ihm passiert war, das war doch nicht normal!
Wurde er jetzt ernsthaft wie in einem schlechtem Isekai Anime in eine fremde Welt beschworen?
"Und was nun?" Er schlurfte durch die Straßen und sah sich um.
An einer Taverne hielt er an und öffnete nach kurzem  Zögern die Tür.
Der Laden war abgestanden und bis zum brechen voll.
"Was mach ich hier eigentlich?" Seufzte er und wollte schon wieder raus gehen.
Er hatte kein Geld, keine Freunde, ja er gehörte nicht einmal in diese Welt.
Er erinnerte sich an das weißhaarige Mädchen, ja, er brauchte eigendlich schon Hilfe, irgendwie.
"Komm, ich lade dich ein."
Mit einem Aufschrei wirbelte herum. Da stand sie wieder, und sah ihn aus ihren tiefen feurigen Augen  an.
"Scheiße man, wo kommst du her?"
Sie antwortete  nicht, sondern lief einfach an ihm vorbei.
"Na ja, was solls." Seufzte er und folgte ihr.
Sie setzten sich an einen Tisch und das Mädchen sah ihn schweigend an.
"Wer bist du?"
Sie lächelte bissig und lehnte sich auf den Tisch.
"Mein Name ist Luzifai."
"Lu...Luzifer?!" Keuchte Chris und sie rollte mit den Augen.
"Luzifai, nicht Luzifer. Warum glauben alle, das ich ein Kerl bin?"
Das durfte doch jetzt nicht wahr sein?! "Moment du bist...?"
"Satan, der Teufel, Beelzebub, der Gefallene, bla bla bla. Nenn mich einfach Luzifai, von mir  aus auch Luzi, wenn dir das besser gefällt."
Chris wusste nicht genau warum, aber irgendwie schien von ihr keine Gefahr auszugehen.
"Und was willst du von mir?"
Luzifai lachte auf und lehnte sich wieder zurück. "Was ich von dir will? Du hast doch mich in deine Welt gerufen Chris."
Seine Welt?
"Was ist hier los? Erst war da dieser Laden, dann dieser Knacker und..."
Sie schüttelte abwehrend mit den Händen und seufzte.
"Ruhig Kleiner. Sag mir erst mal ganz in Ruhe, was passiert ist, dann kann ich dir vielleicht alles erklären."
Chris atmete tief durch und erklärte dem Mädchen was er in der letzten halben Stunde erlebt hatte.
Als er geendet hatte nickte sie verstehend.
"So, so." Ein wissendes Grinsen überflog ihr Gesicht.
"Was?!"
Luzifai spielte mit einer ihrer Haarsträhnen und seufzte.
"Um es so kurz und klar wie  möglich zu sagen Chris. Du bist jetzt ein Gott!"
Ein was?!
Sie legte den Kopf schief und sah ihn amüsiert an.
"Die Patrone die du berührt hast, war aus Engelsilber. Das seltenste Material der ganzen Existenz, und das mächtigste dazu. Wird es als Waffe verwendet, dann nimmt es die Kräfte des Opfers auf, wenn dieser stirbt und gibt an einen anderen weiter. Wie und warum, ist nicht ganz klar, aber das Engelsilber hat dich ausgewählt, der neue Gott dieser Welt zu werden, nachdem sein Gott mit dieser Kugel getötet wurde."
Gott...! Hatte sie gerade Gott gesagt?
Luzifai kicherte und winkte in Richtung des Wirts.
"Sobald ich was zum trinken habe, reden wir weiter ja?"
Die nächsten Minuten vergingen schleppend langsam. Chris hatte nichts anderes zu tun als Löcher in die Luft zu starren, bis sie beide einen Krug Met vor sich hatten.
"Ähm...ich."
Luzifa hob den Krug und leerte ihm in einem Zug.
"Ahh, das war, genau was ich gebraucht hab!"
Was zum...?!
Sie knallte ihn auf den Tisch und sah Chris eindringlich an.
"Also jetzt hör mir genau zu kleiner!"
Chris nickte und hatte seinen Met schon voll und ganz vergessen.
"Wie du bereits mitbekommen hast, gibt es nicht nur deine Welt. Es gibt unzählige Welten. Genauer gesagt..." Sie grinste schief und sah seinen Krug gierig an.
"Nimm ihn ruhig!" Murrte er und Luzifai krallte ihn sich, bevor er überhaupt was sagen konnte.
"Wie soll ich das jetzt erklären. Ahh genau!"
Sie leerte auch seinen Krug und kicherte.
"Jeder Film, jedes Buch, jede Geschichte, egal in welcher Form die man sich erdenkt nimmt durch die Kraft der Gedanken Gestalt an. Wenn du ein Buch gelesen hast, dann kannst du dir sicher sein, das diese Welt existiert. Geschaffen vom Autor, aber in den meisten Fällen vollkommen unerreichbar."
Chris sah Luzifai abwartend an.
"In deinem Fall..." Sie sah den Wirt abwartend an und Chris fragte sich, ob die kleine sich umbringen wollte.
"In meinem Falle?"
"Oh ja, also pass auf. Du bist der Gott dieser Welt geworden. Das blöde ist nur, das Götter in ihrer eigenen Welt keine Macht besitzen!"
"HÄÄÄ?!" Wollte sie ihn jetzt verarschen?!
"Lass mich ausreden Chris.
Jede Welt hat auch eine Geschichte, die erzählt wird, aber jede Geschichte muss irgendwo beginnen, also gibt es für jede Geschichte auch eine Vorgeschichte."
War nun sie besoffen oder er?
"Nehmen wir zum  Beispiel Harry Potter. Die Geschichte beginnt mit dem Fall Voldemorts. Aber auch davor gab es etwas, Grindelwald und so weiter. Was ich meine, die Welt die erschaffen wird, wird nicht die Vorgänge haben, die der Autor schreibt. Ab dem Punkt, wo die Geschichte beginnt..."
"...ist die Welt erschaffen?!"
Luzifai nickte und streckte die Daumen nach oben. "Schlaues Kerlchen was?
Die Geschichte kann erst ab da ihren Lauf nehmen. Da die Realität aber nun mal leider etwas anders ausssieht als in den Geschichten, kommt selten ein Held und rettet diese Welten. Die Schöpfer dieser welten wissen meistens noch nicht einmal was der von ihr geschaffenen Welt und falls doch, können sie nichts unternehmen, weil sie in ihrer eigenen Welt vollkommen machtlos sind."
Chris verstand langsam worauf sie hinauswollte. "Man ist auf andere Götter angewiesen! Allerdings könnte man dann diese Welt auch an sich reißen und deren Gott wäre vollkommen machtlos!"
Luzifai nickte und seufzte. "So geht es unzähligen Welten. Entweder sie werden vom Antagonisten tyrannisiert oder von einem Machthungrigen  Gott beherrscht."
Aber was hatte das mit ihm zu tun? Chris war nur ein kleiner unbedeutender Otaku.
"Kennst du das Schwert Excalibur und seine Legende?"
Chris nickte zögerlich und Chris grinste breit.
"Excalibur ist ein Schwert, aus reinem Engelssilber gewesen. Eine so unfassbar mächtige Waffe, das ganze Welten ausgelöscht wurden um an sie zu kommen. Und noch mehr Welten hatte die Waffe selbst ausgelöscht. Nachdem sie eure Welt verlassen hatte wurde sie zerbrochen und aus ihr wurden unzählige Waffen gefertigt. Dazu gehörte auch die Kugel, die du nun in deiner Hand trägst. Ex Kaliber, ist das einzige Stück von Excalibur, was aus reinem Elfensilber gefertigt wurde, deswegen trägt die Kugel auch eine unfassbare macht in sich, die der anderer Götter weit überlegen ist."
"Ex Kaliber...ernsthaft?" Chris sah Luzifai  nichtssagend an, die dümmlich kicherte. "Hab ich mir selbst ausgedacht, klingt doch echt cool oder?"
Und dieses Mädchen sollte der Fürst der Finsternis sein?!
Sie stand auf und streckte sich. "Damit sollte das wichtigste gesagt sein glaube ich."
"Warte mal!" Chris sah sie geschockt an und Luzifai hob eine Braue. "Was gibt es denn noch?"
"Ich hab noch tausende Fragen."
Sie kicherte. "Ich weiß, deswegen ist jetzt der beste Zeitpunkt zu gehen. Wir werden und sicherlich bald wiedersehen. Du solltest mal in der einen oder anderen Welt vorbeischauen und deine Kräfte ausprobieren. Ich bin schon sehr gespannt, wofür du sie einsetzen wirst. Wirst du, als Gott unter den Göttern die Welten unter deiner Macht einen und beschützen, oder wirst du den Göttern den Krieg erklären und einen Teppich aus Tod und Vernichtung auf die Welten legen."
Mit diesem Worten ging sie einfach und ließ einen vollkommen verwirrten  Chris zurück.

Bevor er überhaupt daran dachte irgend eine andere Welt zu besuchen, wollte er erst einmal die Welt kennen lernen, deren Gott er jetzt sein sollte.
Vielleicht  war Luzifai auch nur ein kleines Gör mit zu viel Fantasy gewesen und...
"Hallo Bruder, hast du vielleicht ein paar Taler für mich?"
Ein Typ mittleren Alters kam auf ihn zu und grinste ihn breit an.
"Bin selbst pleite, also sieh zu das du Land gewinnst!"
Der Fremde verzog das Gesicht, grummelte etwas unverständliches und verzog sich wieder.
Nun ja, warum auch nicht? Wenn er schon eine solche Macht haben sollte, warum sollte er seine Zeit dann hier noch vergeuten?
Noch bevor er überhaupt nachgedacht hatte wie und in welche Welt er reisen sollte, schloss er einfach die Augen und dachte sich Konusuba...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast