Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

God eater 1

von DiaChan
GeschichteAbenteuer, Sci-Fi / P12 / Gen
26.12.2020
07.01.2021
3
3.813
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
26.12.2020 954
 
Ein Mädchen ist auf der Suche nach Narung. In einer Stadt irgendwo in Japan, die Verlassen wurde von den Menschen und Übernommen wurde von den Aragamis. Es liegen nur noch Trümmer und Zerstörug rum. Sie lief und Lief leise und vorsichtig um nicht direckt den Aragamis nicht in den Armen zu Laufen. Ihr wurde immer wider heiß und Kalt. Sie fühlt sich seit ein Parr Tagen Kraftlos.

Irgendwo in dr Nähe von den Mädchen läuft ein Junge von 18 Jahren rum. Er hat glattes Platinblonde Haar, er besitzt ernste Blaue Augen. Er Trägt ein dunkelnblauen Hoodie unter den er ein halb verstecktes gelbes Hemd mit einer Schwarzen Krawate trägt. Untenrum trägt er blaue Stifel und eine Schwrze Cargohose mit einer Kette dran. An sein rechten Handgelenk trägt er ein sehr dickes und großes Armband aus Metal in Rot, das ist das Zeichen das er ein God Eater ist. Und sein Namen Lautet Soma Schicksal er ist auf den Weg Nach Fenrir die Letzte Festung der Menscheiheit. Er hatte eine Spezial - Mission von den Direktor der Fernost Abteilung der auch sein Vater ist. Abe die Beiden haben kein gutes Verhältnis. Er musste ein Spizal Kor, das sind die Kerne der Aragamis. Soma ist auf den Weg

Mädchen:
Das Mädchen Schleppt sich ganz Kraftlos an einer halb eingebrochene wand vorbei. Als ein Kongou durch die Mauer Prescht, als sie grade vorbei geht. Ein Kongou ist ein Mittelklasse Aragami. Er sieht wie ein Goriller aus der Rot ist Statt  Braun und auf seinen Schultern Sitzen Röhrförmige Organe zwei Stück in der er Vakuumwellen abfeuert. Mit Mühe und Not konnte sie ausweichen. Sie wird von den Kongou in ein Großes Gebäude gejagt, das aber ach schon einsturz gefährdet ist, wie fast alle in dieser Verlassenden Stadt. Sie wurde hoch auf das Dach getrieben bis an den Rand sie dachte nur noch °O gott, hoffetlich Überlebe ich das Irgendwie, Ach wenn es hoffnunslos ist.° Aber in diesen Moment hebt der Kongo seine fäuste und lässt sie mit rassender geschwindigkeit auf den Boden des  daches aufprallen das so das Gebäude einstürzt. Das Mädchen fällt mehre Meta zum Erdboden. Das Mädchen schließt die Augen und betet zu Gott das sie das Überlebt.

Bei Soma:
Soma ist auf den Weg Nach Fenrir. Als er das Geräusch warnimmt das ein Gebäude einstürzt. Er dreht sich um und sieht wie Ein Mädchen runer stürzt, und ein Kongou hinterher. Soma sagte zu sich "Veramt" und Sprintet los und Springt ihr entgegeg. Er fängt sie mit den Linken arm auf und mit den Rechten arm fürt er seine Wuchtklinge das ist eine God Arc die einzige Waffe um in Aragami zu Töten. Er erschlägt den Kongou mit einen streich. Soma Landet sanft wieder auf den Boden. Er guckt an sich herrunter und sieht genauer hin. Es ist ein Mädchen mit Langen Blonden fast weißen Haar wie seins. Das Mädcchen zittert an ganzen Leib un Klammer sich an seiner Jacke fest. Soma Streichelt ihr Sanf über den Rücken bis sie sich beruhigt hat. Als er merkt das das Zittern so Langsam aufhörte fragt er vorsichtig um sie nicht zu erstrecken. "Hey, alles in Ordnung?" Sie guckte hoch in sein Gesicht und da trafen sich Blau und  Türkis. "Ja, es geht schon." antwortet sie Leise. "Wie heißt du den?" Fragte Soma sie, da er Merkte das Sie noch Angst hat. "Man muss sich doch erst selbst vorstellen, bevor man andere nach den Namen fragt, oder?" antwortet sie darauf, Da musste Soma Schmunzeln un sagte "Das Stimmt, Okay,  Ich bin Soma und du?" "Hallo Soma, Ich weiß nicht wie ich heiße. Vieleicht hatte ich ein Namen aber ich kenn den nicht." antwortet sie Traurig undd Schaut auf ihren Händen. "Macht nichts uns fällt schon ein Schöner Name ein." Sagt Soma. Das Mädchen nickte ihn zu. "So kannst du stehen?" Fragte Soma sie, "Ich denke schon" antwortet sie. "Wo wohnst du dn?" Fragte er. "Überall wo es relativ sicher ist." erwiderte sie. "Hast du Jemanden der auf dich aufpasst? oder eine Gemeinschaft?" Fragte Soma weiter "Nein und Nein bin schon immer alleine gwesen." Beantwortet sie die Fragen. So geht die Frage - Antwort Runde immer weiter. Bis Soma sich ein gutes Bild von den Mädchen gemacht hat. Und Fragt "Willlst du mitkommen nach Fenrir?" "Was ist Fenrir?" fragt das Mädchen. "Ein Ort der viel Sicherer ist, Als hier draußen. Der Ort wird auch Fenrir die Letzte Festung der Menschheit genannt." Erklärte Soma, das Mädchen Überlegte, und verschrebkt die arme vor ihrer Brust und antwortet Schließlich "Okay, ich komme mit."

So machen sie sich auf den Weg nach Fenrir. Nach einer weile merkte Soma, das das Mädchen immer stiller geworden ist. Als Soma sich umdreht wollt hört er wie wass auf den boden aufschlug. Da dreht er sich genzlich um und sieht wie das Mädchen auf den Boden liegt. Er eillt zu ihr und Kniet sich zu ihr. Soma sieht das Sie ganz flach und Stosswiße atmet, Ihr Gesicht ist auch ganz Rot. Darauf legt Soma seine Hand auf Ihre Stirn. Er Stellt fest und denkt °Sie ist zu Heiß° Dann Überprüft er noch ihren Puls der auch zimmlich schwach ist. Soma Überlegt nich lange, er Platziehrt sie auf sein Rücken und Rennt los nach Fenrir Nach einer 3/4 St. ist er edlich in Fenrir angkekommen.

So ich hoffe es hat euch das erste Kapitel gefallen. Seit Bitte gnedig Ich habe es nicht so mit der Rechtschreibung. Updat ist Unregelmäßig.
Frohe Weinachten un Schon mal ein Schönes Neues Jahr.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast