Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Und schon wieder ein tolles Weihnachtsgeschenk

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Seishiro Sakurazuka Subaru Sumeragi
24.12.2020
24.12.2020
1
640
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
24.12.2020 640
 
Subaru sah Seishiro an.
,,Unglaublich, das es schon ein Jahr her ist, das du mir den Antrag gemacht hast".
,,Tja. So schnell vergeht die Zeit, mein Süßer", meinte Seishiro.

Subaru drückte ihm einen Kuss auf die Lippen.
,,Frohe Weihnachten".
,,Wünsche ich dir auch", meinte Seishiro.

Subaru reichte ihm ein Kästchen.
,,Danke", antwortete sein Liebster.

In dem Kästchen befand sich eine Armbanduhr.
,,Schatz, du bist verrückt. Die war doch bestimmt teuer", sagte Seishiro.
,,Alles gut", meinte Subaru.

Seishiro ging ins Schlafzimmer und kam mir einem großen Paket zurück.
Subaru sah ihn an. ,,Was wird denn das ?".

Sein Liebster zwinkerte ihm zu. ,,Ich gebe dir dein Geschenk".
Subaru öffnete den Deckel. Seine Augen leuchteten. ,,Dein Ernst ?", fragte er.
,,Ja", antwortete Seishiro. ,,Mein voller Ernst".

Aus dem Paket sah ein kleiner Hund.
Subaru's Augen füllten sich mit Tränen.
,,Oh mein Gott. Der ist ja süß".
,,Aber nicht so süß wie du", sagte Seishiro grinsend.

Subaru nahm den Welpen auf den Arm.
,,Ist der süß. Wie heisst er denn ?".
,,Gib du ihm einen Namen", meinte Seishiro.

Subaru dachte nach. ,,Mir fällt keiner ein".
,,Ich wüsste da einen", antwortete Seishiro. ,,Wie wär's mit Toyota".
,,Warum grade Toyota ?", wollte Subaru wissen.

,,Warum nicht ?", fragte Seishiro. ,,Ich finde den Namen gut".
,,Ja. Ich auch", meinte Subaru.
Der Welpe gähnte.

,,Er ist müde", sagte Seishiro, nahm den Welpen auf den Arm und legte ihn in sein Körbchen.
Zwei Stunden später gingen auch Subaru und Seishiro ins Bett.

Toyota hob den Kopf. Er sprang aus dem Körbchen und rannte ins Schlafzimmer.
Er versuchte auf's Bett zu springen, scheiterte jedoch daran.

Doch so einfach gab er sich nicht geschlagen.
Er würde dieses hohe "Monster" bezwingen. Er wollte bei den netten Menschen sein, die ihm ein Zuhause gaben.

Toyota fing an zu jaulen.
Subaru öffnete die Augen. ,,Hey. Was ist denn los ?". Er nahm den Welpen in den Arm und deckte ihn zu.

Seishiro drehte sich um. ,,Schatz, was macht der Hund im Bett ?".
,,Er wollte nicht allein sein", sagte Subaru.

,,Schatz bitte. Der Hund darf überall hin. Aber bitte nicht ins Bett", bat Seishiro ihn.
,,Ach bitte", jammerte Subaru.
Er hielt seinem Schatz Toyota unter die Nase. ,,Guck' doch Mal wie glücklich er ist, wenn er bei uns ist".

Toyota blickte Seishiro mit seinen schwarzen Knopfaugen an.
Dieser sah Subaru an, der jedoch den gleichen "Dackel-Blick" aufgesetzt hatte.

,,Na schön. Aber wage es ja nicht, dich zwischen uns zu drängen. Subaru gehört mir", sagte Seishiro und tippte Toyota auf die Nase.
Dieser nieste.
,,Gesundheit", meinte Subaru.

Seishiro drückte ihn fest an sich.
,,Schlaf gut".
,,Du auch", sagte Subaru.
Toyota rollte sich zusammen und gähnte.

,,Oh wie süß", meinte Subaru. ,,Ja. Er ist wirklich süß", antwortete sein Liebster.
Er streichelte den Welpen.
Subaru blieb noch so lange wach, bis Seishiro eingeschlafen war.

,,Ich liebe dich", murmelte er.
Dann kuschelte er sich in die Decke, drückte Toyota fest an sich und schlief nach einer Weile ein.

In der Nacht wurde er von einem lauten Jaulen geweckt.
,,Was ist denn los ?", fragte er müde.

,,Ich weiss nicht, was er hat", sagte Seishiro.
Subaru nahm den Welpen auf den Arm.
,,Was hast du denn ?".

Der Welpe leckte ihm über die Nase.
,,Ich glaube er will Aufmerksam", sagte Seishiro. ,,Er will in den Arm genommen werden".

Er kraulte den Welpen hinter den Ohren.
,,Schlaf jetzt".
Subaru kuschelte sich an Seishiro und schlief nach einer Weile ein.
Sein Liebster strich ihm über's Haar und kraulte Toyota erneut hinter den Ohren.
,,Gute Nacht. Schlaft gut, ihr zwei Süßen".
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast