Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wuschel - eine Spinne als Freundin

GeschichteFamilie, Freundschaft / P6 / Gen
22.12.2020
18.01.2021
3
2.266
3
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
22.12.2020 455
 
Jedes Märchen beginnt mit: Es war einmal. . .

Und auch diese Geschichte nimmt so ihren Anfang.

Es war einmal ein Haus. Ein altes Haus. Es stand weitab am Rand des Dorfes. Menschen wohnten schon seit Jahren keine mehr in dem Haus.

Aber in der Küche lebte eine große Spinnenfamilie. Und im Keller lebten noch mehr ihrer Verwandten. Es gab eine Spinnenschule, Büros und sogar ein Spinnenkrankenhaus.

Aber in dieser Geschichte geht es nicht um die Spinnenschule oder das Spinnenkrankenhaus. Es geht um eine einzelne Spinne. Um ein Spinnenmädchen um genau zu sein.

Ihr Name ist Wuschel.

Als Wuschel geboren wurde, regnete es in Strömen vor dem Fenster der Küche. Wuschel's Mama war froh. Sie freute sich auf ihr Kind. Nun, Spinnenkinder können schon krabbeln und fressen, und all das wichtige, wenn sie auf die Welt kommen.
Als Wuschel auf die Welt kam, erschütterte ein Schrei die kleine Spinnenwohnung. Wuschel's Mama hat laut geschrien. Sie hatte geschrien weil sie sich erschrocken hatte.

Als Wuschel's Papa angerannt kam, erschrak auch er sich sehr. Er schimpfte mit seiner Frau, er schimpfte mit Wuschel und er war sehr traurig.

Und das alles nur, weil Wuschel rosa war.

In Wuschel's Familie gab es alle möglichen Farben: schwarz, blau, braun . . . wie Spinnen nun mal eben aussehen. Aber Wuschel war rosa. Und das war unmöglich. Es durfte keine rosa Spinnen geben. Vor rosa Spinnen hat doch keiner Angst. Das ging nicht.

Wuschel's Vater war so sauer, das seine Tochter rosa war, dass er sie weggeschickt hat. Sie musste gehen.

So kam es dass Wuschel in ein Zimmer unter dem Dach zog. Es war ein schönes Zimmer, früher mal. Vergilbte Tapeten hingen an den Wänden und ein alter Holzboden, der dringend neue Farbe brauchte.
Doch Wuschel liebte dieses Zimmer, denn von hier konnte sie wunderbar in den Sonnenuntergang schauen.

Lange Zeit lebte Wuschel hier alleine. Oft war sie traurig und wünschte sich, nicht mehr so alleine zu sein.
Irgendwann gab sie dann die Hoffnung auf eine Familie oder gar Freunde auf, denn wer wollte schon mit einer roasfarbenen Spinne befreundet sein?

Also lebte Wuschel alleine in ihrem kleinen Zimmer, bis eines Tages ein alter Lastwagen die Einfahrt hinauf rumpelte . . .




___________________________________________

Eine Geschichte, die bisher 8 Kapitel umfasst. Ob es mehr werden, weiß ich nicht. An dieser Geschichte schreibe ich bereits mehrere Jahre und immer mal wieder entsteht etwas. Die fertigen Kapitel werde ich nach und nach hochladen. Und auch, wenn alle online sind, werde ich die Geschichte nicht auf fertig gestellt stellen, denn vielleicht gibt es ja noch das ein oder andere Kapitel.

Und wer wissen will, wie ich mir Wuschel vorstelle, darf einmal zu meiner Zeichnung: https://i.ibb.co/K6VKVg8/wuschel1.png
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast