Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Tödliche Moral - wenn das Gewissen entscheidet

GeschichteAllgemein / P18 / Gen
Ben Jäger OC (Own Character) Semir Gerkhan
20.12.2020
22.07.2021
71
33.685
 
Alle Kapitel
117 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
22.07.2021 632
 
Hi ^^
Soooo....
hier ist ein weiteres kapitel.

und mir ist aufgefallen, dass ich mich verechnet habe...
Also diese geschichte hat insgesamt 74 Kapitel.
eines musste ich hier löschen, weshalb immer eins weniger angezeigt wird.

sprich....
das hier ist nicht kapitel 71 , sondern 72 ...

also fehlen dann noch zwei.
Ich fahre aber morgen in den Urlaub und weiß nicht, ob ich dort posten kann...bzw. kann ich meinen laptop nicht mitnehmen und somit nicht posten.
Diese zweit werde ich also nutzen , um die neue geschichte weiter zu schreiben, damit ich dort nicht zu weit in den verzug komme.

Es kann also passieren, dass ich erst in 2 Wochen wieder posten kann.

LG
Seeschurke

------------------------------------------------------------------------

0.1.72

Hartmuts Gedanken verfestigten sich. Seine Erinnerungen waren so real, als wäre er wahrhaftig in der Zeit zurück gereist.

" Die Tür fällt ins Schloss.
'Ben'? keine Antwort. Der junge Kommissar schluchzte leise im Vertrauen der Dunkelheit.

Ich schaue meinen Kollegen traurig an, wie er dort weinend, entwürdigt und erniedrigt auf dem alten Metall Bett liegt und sich unter Krämpfen windet. Hatte ich niemals daran gedacht die Hoffnung aufzugeben, so regt sich jetzt der leise Gedanke, dass es niemals irgendeine Hoffnung gegeben hatte. Nicht für Ben. Er hat in der kurzen Zeit seiner Polizeikarriere so viel Scheiße erlebt. Dinge an denen andere zerbrochen wären... aber Ben... Er macht immer weiter, behauptet es ginge ihm gut. Ich schaue ihn an... So lange, so oft habe ich es einfach hingenommen... Nie hinterfragt...

Wie viel kann er noch ertragen?
Es gab nie Hoffnung, nicht für ihn.
Nicht für sein Seelenpflaster.
Jedes Erlebnis programmiert die Seele um.
" Ben" mein Rufen wird energischer. Er dreht seinen Kopf.
" Es ist okay Ben. Ich bin bei dir, du bist nicht alleine. Semir wird uns finden. " meine zitternde Stimme straft meiner Worte Lügen.

Ich bin optimistisch... Aber nein...
Ich glaube nicht, dass er uns rechtzeitig findet, aber das muss Ben nicht wissen.
Er hat genug zu befürchten.
Genug Angst.

Mein Blick gleitet über die am Boden liegenden Klamotten.

"Hartmut?"

Seine Stimme ist leise. Erschreckend.

10:01:28

Ich horche in die Dunkelheit und tatsächlich...ein leises,kaum hörbares,unscheinbares Piepen.

"Das Piepsen...das...das Kl-klingt wie eine B-B-Bombe. Wir werden sterben. Er wird uns in die Luft -spre-sprengen."

8:45:02

"Nein Ben,hörst du? Es wird alles gut werden."
Ich zweifle mit jeder Sekunde ,die vergeht ,mehr an unserer Situation.

Ben hustet gequält vor sich hin.

5:39:21

"Es ist gut..." er seufzt.
"Das Leben ist nicht fair.Manche sind eben für den letzten Platz geboren worden."

2:56:08

Ich schüttelte den Kopf.
Das klingt als würde er sich selbst aufgeben.

0:10:23

"Es tut mir leid."

0:09:39

"Was?"

0:08:56

"Du bist nur wegen mir und meiner Familie hier."

0:07:56

"Ben,nein! Es ist ...du trägst keine Schuld."

0:06:01

"W-was wird Semir sagen,wenn er uns findet? E-er ...er schafft das...das doch oder? Er ist ja-ja stark."

0:05:21

Stille.

0:04:43

"Du ...bist wirklich gut Einstein...hab ich dir das schonmal gesagt?"

Ich schüttel entsetzt den Kopf,was er nicht sehen kann, da seine Augen geschlossen sind.

0:03:22

"Du darfst nicht aufgeben,Ben."
Er hustet.

0:02:54

Stille.
Ben öffnet langsam seine Augen.

0:01:37

Er starrt mir in die Seele.
Ich blicke in seine dunklen Augen.In sein Inneres.
Ich sehe die Angst und...
tiefste Zufriedenheit...
Er lächelt leicht, nickt,als wolle er sagen,dass das ok sei.
Ich verliere mich in ihm.

0:00:00
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast