Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Persona

GeschichteSchmerz/Trost / P18 / MaleSlash
15.12.2020
15.12.2020
1
2.438
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
15.12.2020 2.438
 
Rampenlichter umschmeichelten die drei Mitglieder der Musikgruppe auf der großen Bühne. Kräftige Schläge auf einer Drum und hitzige Saxophon klänge waren zu vernehmen.

Die schwarzhaarige Bandleaderin und sogleich Frontfrau legte eine erstklassige Performance da. Die Choreografie, die sie aus übte sah sehr schwer und kompliziert aus, doch für die Schwarzhaarige war dies kein Problem. Jede einzelne Bewegung ihrer fließenden Choreo war atemberaubend, verführerisch, elegant und kraftvoll.

Ja, Tanzen ist ihre wahre und leibhaftige Leidenschaft. Sie liebte es zu Tanzen, schon seit sie ein kleines Kind war. Jedes Mal, wenn die Schwarzhaarige tanzte, schien alles um sie herum wie vom Winde verweht. Als wäre sie in einer vollkommen anderen Welt in dem es nur Musik und die Vibrationen sowie die Klänge der Background Musik gab. Eine Welt, in der sie durch den Ausdruck ihres eignen Tanzes ihre Gefühle sowie Emotionen mit ihrer Umgebung teilte und denen ihre Liebe zu jenem wunderbaren Element nahebringen konnte.

Ja, wenn die Schwarzhaarige tanzte konnte sie einfach alles sein. So ist sie ein heiterer Cheerleader und ein lustvoller Poledancer, eine herrische Domina und eine unterwürfige Nonne, ein heimtückischer Dämon und ein zuckersüßes Engelchen. Und das liebten ihre Fans so sehr an ihre.

Der Applaus, die Pfiffe und die Jubelrufe gaben der Schwarzhaarigen einen zusätzlichen Adrenalin stoß, wie bei einem ultimativen Glücksrausch. Bei ihrer letzten Bewegung wirbelte sie wie eine feurige Flamencotänzerin herum, spielte mit ihrer rechten Hand einen lauten rhythmisch Donnerklang ähnlichen Refrain, stampfte mit ihrem linken Fuß energisch auf dem Boden und beendete das Schlusslied ihres Songs mit den folgenden Worten: „♪♫ And don´t let your eyes wide shut, keep them wide open and smile a lot! Smile, even in the darkest night, because I will wait for you, give you all my warmth and hold you tight! ♪♫ “

Die Begeisterung war unermesslich und das Gekreische wurde lauter als die Sängerin ihrem Publikum frech wie eine Göre, jedoch liebreizend wie ein wohlerzogenes Mädchen in die Runde zwinkerte.

„❤Danke meine Cuties! Ihr seid die besten! Lovely, kisses and goodbye. Bis zum nächsten Mal wünscht Velvet Jigsaw und natürlich eure Yuzuruuuu❤“, beendete Yuzuru ihren Satz flippig, bevor sie sich von ihren Fans verabschiedete und mit den restlichen Bandmitgliedern hinter der Bühne verschwand. Sie war völlig außer Atem, schnappte sich eine Wasserflasche und trank erstmals einen kräftigen Schluck davon. Doch ausruhen konnte sich Yuzuru natürlich nicht.


Selbst nicht an diesem Tag


Kaum hatte sie sich von Natsuki und Kyo verabschiedet, ging sie Schnurstracks in ihre Umkleidekabine, duschte und zog sich etwas Lockeres an. Yuzuru würde sich dort wo sie hinfuhr sowieso was anderes anziehen, also reichte diese einfache Aufmachung vollkommen aus.


„♪♫Hey Shane! Mit wem habe ich nochmals heute dieses Fotoshooting? ♪♫“, trällerte Yuzuru den Mann neben dem Fahrer zu, als sie im Auto saß, der sie zu ihrem Zielort hinfuhr.
„Du müsstest ihn kennen. Sein Name ist Kise Ryōta. Die Modelagentur, die mit ihm unter Vertrag steht hatte schon seit langem versucht es so einzurichten, dass ihr beiden zusammen auf verschiedensten Modecovers drauf seid, doch wie du ja weißt, hatte Moe es zeitlich kaum hingekriegt einen Termin einzurichten doch, weil heute der Tag der Tage ist, hatte sie es doch noch einrichten können“, sagte Shane der nebenbei auf seinem Laptop noch einige Events regelte.


Nach etwa einer halben Stunde erreichten sie ihren Zielort. Im Studio angekommen, wo das Fotoshooting abgehalten werden soll, wurde Yuzuru so gleich zu ihrer Kabine geführt, wo man sie stylte, schminkte und ihr Outfit zum Anziehen brachte.


Am Shooting Set erblickte die Schwarzhaarige einen großgewachsenen jungen Mann, mit blonden mittellangem Haaren und goldene Augen. Er war schon fertig gekleidet für das Shooting und glich, wie Yuzuru fand eine Mischung aus einem viktorianischen Gentleman.
Er trug ein perlweißes, langärmliges Hemd dessen Kragen, die Ärmel sowie der untere Rest des Hemdes mit weißer Spitze versehen sind. Darüber trug er eine elegante schwarze Herrenweste mit schwarz/lila Rosen und Rosenblüten darauf, als würden die Rosen von einem seichten Fluss sanft weg geschwemmt werden. Dazu hatte er eine Hose an in der gleichen Farbe sowie Musterung wie seine Herrenweste und trug blank polierte, elegante schwarze Schuhe. Zu guter Letzt trug er Handschuhe, jedoch war sein rechter Handschuh schwarz und der linke Handschuh weiß. Auf dem schwarzen Handschuh war im Mosaikmuster eine weiße Rose und auf dem weißen Handschuh ebenfalls in Mosaikmuster designet eine schwarze Rose abgebildet drauf. Auf dem Kopf trug der Blonde einen schwarzen Hut mit weißen Gittermustern keck schief und in seiner rechten Brusttasche seiner Herrenweste hatte er eine goldene Sprunguhr.


Das blonde Model redete mit dem Fotografen, bevor er sich mit einer geschmeidigen und anmutigen Bewegung sich zu Yuzuru umdrehte als er sie von seinem Augenwinkel her herantreten sah.

„Oh, hey! Mein Name ist Kise Ryōta, du bist Shiragiku Yuzuru richtig? Freund mich dich kennenzulernen! Ich habe das Livekonzert, was Velvet Jigsaw heute abgehalten hatte im Fernsehen mit verfolgt, ihr wart richtig klasse und deine Performance erst! Die war einfach unglaublich!! Als hättest du nichts anderes in deinem Leben gemacht. Die Choreografie, der Gesang und das Gitarrenspiel! Und vom nahem, jetzt wo du in Front vor mir stehst, sieht du noch süßer, niedlicher und wunderschöner aus, doch gleichzeitig auch doch kleiner von der Statur her hahahah“, sprudelte es munter aus Kise heraus und verhielt sich kaum anders als ein hyperaktiver Fanboy, jedoch vom Verhalten her um einiges angenehmer. Yuzuru musterte ihm etwas, lächelte entzückend, legte ihren Kopf leicht schief und stemmte ihre Hände in den Hüften.

„Die Freude ist ganz meinerseits Kise-kun und es ist schön zu hören, dass dir das heutige Konzert gefallen hat. Und heeeey, ich bin nicht klein, du bist einfach viel zu großgewachsen, handsome Gentleman❤“, trällerte die J-Popsängerin ihm mit ihrer sing-sang Stimme zu während sie ihm frech zu zwinkerte. Beide mussten herzhaft lachen und wenn Kise es nicht besser wüsste, könnte man glatt glauben, dass Yuzuru ihn anmacht. Doch den Gedanken schüttelte er einfach ab. Doch es war seinerseits nicht gelogen, dass Kise Yuzuru wirklich schön fand.

Sie ist definitiv verglichen zu ihm selbst von sehr kleiner Körperstruktur und geraten vielleicht nicht mal knapp von der Körpergröße her kaum 1,54 Metergroß. Was ihr äußeres Erscheinungsbild eines niedlichen, frechen, unschuldigen, zuckersüßen sowie zierlichen mädchenhaften Wesens nur unterstreicht. Was für ihr Image als J-Popstar nur zu ihren Gunsten ist.  Yuzuru besitzt schmale, dunkel graublaue Augen, hat schwarzes Haar und besitzt einen Mittelscheitel. Ihr Haar wurde für heute zur einer kunstvoll, gewebt ähnlichen Knotenfrisur frisiert, das mit mehreren großen silbrigen Haarnadeln mit weißen Kamelienblüten verziert zusammengesteckt wurde und einige Haarsträhnen locker herausfielen.

Für den Fotoshoot trug Yuzuru ein kurzes, schwarz/hauch rosafarbene Topkorsett Weste und einen schwarzen kurzen Gothikrock mit schwarzer Spitzenschleppe hinten, die an einer Schleppe von einer Braut erinnerte. Um den Rock überkreuzt trug sie einen schwarzen glatten Ledergürtel der mit silberfarbenen Sternen und Perlen verziert ist. Außerdem trägt sie hellgraue halterlose Strümpfe. Wobei der rechte Stumpf ihr bis zu den Oberschenkel hochgeht und der linke nur bis knapp zum Knie.
Zusätzlich trägt Yuzuru dunkelrote Stiefeletten mit Keilabsatz und kurze, fingerlose Handschuhe aus zarter schwarzer Spitze. Dazu trägt sie einen Choker mit einem großen silberfarbenen Halbmond um ihren zierlichen Hals, trägt herzförmige kobaltblaue Ohrringe, die von der Form her an die Blume Tränendes Herz erinnern und hat rechts seitlich eine orange-rote Papierrose im Haar stecken, jene Papierrose hatte Kise auch auf ihrem heutigen Livekonzert im Fernsehen auch gesehen.
Zu guter Letzt sind ihre Augen im Smokey Eyes Schminkstil geschminkt, auf ihren kleinen Schmolllippen trägt sie einen kräftigen burgunderroten Farbton und ihre Wangen sind mit feinem Silber,- blass lavendel,- und zart hellblaufarbener Glitzerschminke geschminkt und kunstvoll mit vielen Punktmusterungen verziert. Ihr Stil glich der einer märchenhaften Feenprinzessin, mit viktorianischen, gothik und lolita touch.


Kise reichte ihr, nachdem der Fotograf ihm ein Zeichen gegeben hatte, aller Gentleman Manier seine Hand entgegen, die Yuzuru so gleich ergriff. Schnell wurde Kise bewusst, dass Yuzuru genau wie er selbst, sehr erfahren an die Arbeit heranging. Man merkte sofort, dass sie Erfahrung darin hatte sich in Pose zu stellen. Jede Pose, Stellung, Gestik, Mimik und Handgestikulation war auf dem Punkt genau so, wie der Fotograf es von den Beiden wollte. Bei der Schlussszene wo Kise behutsam, doch anziehend zugleich, seine Hände an Yuzurus Taille legte, sie hochnahm und sie langsam zu sich runter manövrierte, jene ihre Arme um seinen Hals schlang und es so aussah als würden die beiden sich einen leidenschaftlichen sowie erotischen Kuss hingeben, was jedoch nur so aussah, den beide positionierten ihre Gesichter und Köpfe so als wäre dies der Fall, doch machten sie es der Art professionell, das man meinen könnte, sie küssten sich tatsächlich. Was das perfekte Schlussbild für den heutigen Tag war.

„Okay Leute, das war´s für heute. Gute Arbeite ihr beiden“, sagte der Fotograf und klatschte sich zufrieden in die Hände. Auch die anderen Mitarbeiter klatschen zufrieden bevor sie das Set langsam abräumten.


Yuzuru gab Kise einen zarten Kuss auf seine rechte Wange


„Hihih, das hat richtig viel Spaß gemacht mit dir zusammenzuarbeiten Kise-kun! Ich hoffe wie haben irgendwann wieder die Möglichkeit miteinander zu arbeiten“, kicherte Yuzuru. Kise drückte sie etwas an sich bevor er zurück antwortete.
„Hehe, ja das hat mir auch sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe die Gelegenheit ergibt sich wieder das zu wiederholen“, sagte Kise zwar freundlich, jedoch waren seine Ohren leicht rot als Yuzuru ihm den Kuss auf seine Wange gab.
„Mhmm, ich frage mich…ob du auch beim nächsten Mal so charmant bist…oder doch eventuell mehr….ruchlos? Mehr verwegener oder respektlos….was meinst du Kise-kun? Bringst du mich beim nächsten Mal mehr zum Schreinen oder mehr zum weinen? Zum Betteln oder flehen? Alles wäre mir recht…solange du zärtlich und sanft zu mir bist….oder würde es dir mehr gefallen, wenn ich das mit dir mache?“, flüstere Yuzuru es dem angesprochenen so verführerisch und voller Erotik ins Ohr, was ausschließlich nur für den Blonden bestimmt war und außenstehende es nicht mitbekamen. Doch Kise war von dieser plötzlichen geballten Ladung von Erotik so vollkommen perplex das er nur ein „Ehheheh?!?!“ hervorbrachte. Sein ganzes Gesicht wurde knallrot und in seiner Verwirrtheit drehte er sich komplett mit Yuzuru, die er immer noch umschlungen hielt, im Kreis herum.

Die umher stehenden Personen am Set sahen das ganze Spektakel mit einiger Verwunderung an, machten sich jedoch nichts daraus. Yuzuru, der es von dem  vielen rum Gewirbel langsam schlecht wurde, versuchte Kise zu beruhigen, in dem sie behutsam mit ihren Fingerspitzen seinen Hinterkopf kraulte, was auch Wirkung zeigte und Kise sich immer mehr entspannte sowie auf hörte sich zu drehen.


„Entschuldige, ich wollte dich nicht in Verlegenheit bringen Kise-kun“, sagte Yuzuru einige Stunden später, nachdem beide sich in ihren jeweiligen Umkleidekabinen umgezogen hatten. Kise legte seinen Kopf leicht schief und sah Yuzuru etwas nachdenklich an.
Sie trug jetzt ein eher lockeres Outfit. Obwohl es März war, trug Yuzuru jetzt ein luftiges, langes hell fliederfarbenes One Shoulder Top was ihr bis zu der Taille runtergeht. Auf dem Top ist eine putzige, singende schwarze Katze mit smaragdgrünen Augen und einer rosa Schleife an ihrem linken Ohr abgebildet darauf. Dazu trug sie eine rote Hose, hat dunkelbraune, bequeme Vintage aussehende Schnürstiefel an und trägt ihr welliges schwarzes Haar nun schlich zu zwei hoch gebundenen Zöpfen die mit kirschroten Haargummis zusammen gehalten wurden. Um ihren Hals trug sie einen langen, gestrickten, schwarzen Schal. Doch abermals hatte Yuzuru rechts seitlich ihre orange-rote Papierrose im Haar stecken.

„Nein, du hast mich nicht in Verlegenheit gebracht. Du..du hast mich nur für einen kurzen Moment erschreckt, doch Schwamm drüber“, brachte der Blonde kurz lachend hervor und die Situation etwas auf zu locken um zu vertuschen, dass Yuzuru ihn im Wahrheit doch ein klein bisschen in Verlegenheit brachte. Er hatte Yuzuru erst heute zum ersten Mal kennengelernt und war definitiv überrascht wie jemand wie sie so Sprunghaft seinen konnte. In einem Moment professionell, flippig und charismatisch und im nächsten Augenblick durch ihren starken Sexappeal den sie ausströmte einer mysteriösen sowie gefährlichen Schönheit gleich, bei der er sich nicht sicher war, wie weit sie im Ernstfall wirklich gehen würde.


„Ah, da Fällt mir ein, deine Managerin hat für den heutigen Tag ziemlich energisch darauf bestanden, dass das heutige Fotoshooting auch stattfindet und abgehalten wird, obwohl sie sonst an anderen Tagen kaum Zeit dafür hatte, einen Termin mit der Agentur, bei der ich unter Vertrag steh, zu vereinbaren. Ist der vierte März ein spezieller Tag oder weshalb bestand sie auf Teufel komm raus danach?“, fragte Kise neugierig.

Yuzuru lächelte etwas matt und zuckte mit ihrem rechten Mundwinkel

„Heute ist mein Geburtstag“
„Oohh, Tatsache!?! Alles Gute zum Geburtstag Yuzuru!! Wie alt bist du heute geworden? Und entschuldige hätte ich gewusst das du heute Geburtstag hast, hätte ich dir ein Geschenk mitgebracht“, sagte Kise, doch Yuzuru winkte ab.

„Danke, Kise-kun. Ich bin heute sechzehn Jahre alt geworden und du hättest mir nichts schenken müssen auch, wenn du es gewusst hättest das heute mein Geburtstag ist“, kam es recht nüchtern aus Yuzuru hervor. Es war ja nicht so gewesen, als hätte sie irgendwas Außergewöhnliches erwartet. Sie hielt jedes Mal zu ihrem Geburtstag ein spezielles Geburtstagskonzert sowie eine Special Edition für ein Fotoshooting, für ein hiesiges Fashion Label ab. So kam es im Laufe ihrer Karriere vor, dass die Schwarzhaarige nicht traditionell wie andere jugendliche ihren Geburtstag feierte.

„Aber, ich würde die gern etwas schenken, hast du einen Wunsch?“
„Einen…Wunsch…?“, fragte Yuzuru Kise etwas ungläubig, als wüsste sie nicht was das wäre.

„Ja, sicher. Du hast doch bestimmt einen, oder? Irgendwas egal was“
„Mhmmmm, na…also..ich würde schon gern mal wieder Basketball spielen do..-“, doch kaum hatte Yuzuru das gesagt schnitt Kise ihr das Wort ab.

„Ohh, Basketball?!? Du spielst Basketball Yuzuru?! Das können wir ja doch jetzt gleich spielen! Hier in der Nähe befindet sich ein Sportplatz“, sagte der Blonde und nahm sogleich die schwarzhaarige J-Popsängerin fürsorglich bei der Hand und schleppte sie mit etwas Nachdruck mit sich.

„Eh?!! Aber das kann ich doch nicht machen“
„Mhm? Weshalb nicht? Heute ist doch immerhin dein Geburtstag Yuzuru, da kannst du doch machen, was du willst. Dies ist dein Tag und den solltest du genießen zumal, wenn man bedenkt, was du alles heute leisten musstest, obwohl heute dein Geburtstag ist“

Yuzuru sah Kise mit großen Augen an. Der Blonde hatte mit dem was er gerade sagte vollkommen recht damit. Sie  konnte sich selbst gar nicht mehr daran erinnern, wann sie ihren Geburtstag so gefeiert hatte wie sie es gern wollte ohne sich über Konzerte, Events, Interviews, Fans oder anderen Dingen der gleichen Gedanken zu machen.


Mit einem breiten Lächeln auf dem Lippen drückte sie sanft Kises Hand und nickte ihm zustimmend zu.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast