Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Funkenflug - die Funkensaga Teil 4

von Roskva
GeschichteAbenteuer, Sci-Fi / P12 / Gen
Banshee / Sean Cassidy Beast / Henry "Hank" Philip McCoy OC (Own Character) Professor X / Professor Charles Francis Xavier Storm / Ororo Munroe
15.12.2020
30.05.2021
8
14.050
1
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
15.12.2020 646
 
„Was liest du da?“
Orora Munroe stand mit verschränkten Armen am Türrahmen des Klassenzimmers lehnend und sah auf Hank McCoy, der gerade in einer Zeitschrift blätterte. Er hob den Kopf und schob sich einmal die Brille gerade, bevor er ihr antwortete.
„Nur einen älteren Artikel über neuronale Bandenmuster, den ich gefunden habe.“
„Neuronale was?“ Sie stieß sich vom Türrahmen ab und stellte sich neben ihn, um nach der Zeitschrift zu angeln. Er lehnte sich zurück und betrachtete seine Kollegin, während diese einmal den Artikel überflog, von dem sie aber nicht sonderlich viel verstand. Die Lektüre von Hank war bisweilen schwere Kost, aber sie wollte dennoch immer wissen, womit er sich gerade beschäftige.
„Ja“ sagte er und stand auf. „Es ist eine Arbeit über die Regulierung von Nervenströmen. Ich habe mir Antworten erhofft.“
Orora ließ die Zeitschrift sinken und sah ihn über das Papier hinweg an. „Du meinst…“
Hank nickte. „… für Charles, ja. Es ist jetzt schon ein paar Wochen her, und ich habe noch immer keinen Weg gefunden, wie ich ihm helfen könnte.“ Er griff nach der Zeitschrift und verstaute sie in seiner Aktentasche, bevor er diese unter seinen Arm klemmte und den Raum verlassen wollte. Zweifelsohne wollte er hinunter in sein Labor gehen und sich wieder in seine Forschungen stürzen. Orora sah ihn etwas mitleidig an. Die Müdigkeit war nicht zu übersehen. Er hatte es schon so oft versucht und war bislang immer gescheitert. Sie legte ihm eine Hand auf den Unterarm und fragte: „Wie lange willst du das noch versuchen, Hank?“
Er lächelte schüchtern und auch etwas gequält. „Nun ja, solange, bis es geklappt hat.“
Hank schob sich an Orora vorbei und verließ das Klassenzimmer. Sie sah ihm einen Moment noch hinterher, bevor sie sich ans Fenster stellte.
Im umgebenen Park zeigten sich die ersten Zeichen des Frühlings deutlich. Ein zartes Grün hatte sich über die Bäume gelegt und auch die Frühblüher reckten ihre Köpfe aus den Wiesen. Eine Jahreszeit, die alles leichter machen sollte, nur hier war nicht wirklich etwas davon zu spüren. Seit dem letzten Winter war es noch nicht wieder so richtig warm geworden.
Nach all dem Chaos, das hier geherrscht hatte.
Die junge Mutantin Melody war von Ariel, einer Mutantin, die ihren Geist in andere Körper transferieren konnte, übernommen und entführt worden. Bei der Rettungsaktion hatte Ariel Stella nun übernommen, die Schwester von Nick, der ebenfalls an der Schule von Professor Xavier lebte und dort in der Abschlussklasse war.
Um Stella und damit auch Ariel zu finden, waren Melody und Nick gegangen.

Charles war seither in einer seltsamen Starre. Er gab sich die Schuld an den vergangenen Ereignissen, weil er sich von seinen Gefühlen für Melody hatte bestimmen lassen.
Orora allerdings sah keine Schuld bei ihm. Er war der selbstloseste Mensch, den sie kannte. Sie hätte sich eher Sorgen gemacht, wenn er nicht irgendwann auch einmal zwischenmenschliche Regungen verspüren würde. Er hatte es verdient, mit ihr glücklich zu werden, aber irgendwie hatte es letztlich doch nicht sein sollen.
Denn nun war sie fort. Seit fast zwei Monaten waren sie und Nick verschwunden. Ohne ein Zeichen, dass es ihnen gut ging. Orora hatte den Professor einmal nach ihnen gefragt, doch er konnte nichts sagen. Sie blockierte ihn. Schirmte sich vor ihm ab. Er konnte sie nicht finden, und er konnte so auch nicht helfen. Ihm waren die Hände gebunden. Und es machte ihn bald wahnsinnig.

Hank wurde von ganz anderen Dingen beschäftigt.
Er war ganz der Aufgabe erlegen, Charles’ Lähmung zu heilen. Nachdem es Melody mit ihrer Mutation, der Elektrizität, für eine kurze Zeit gelungen war, ihm das Gefühl in seinen Beinen wieder zu geben, war er vollkommen versessen darauf, das auch zu schaffen. Allerdings hatte er bislang keinen Erfolg, was ihn ebenso beinahe verrückt werden ließ.

Orora seufzte. Wo waren Nick und Melody nur? Waren sie schon in ihrer Suche vorangekommen? Und würden sie danach auch wieder zurückkommen?
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast