Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

AdventskaIender - Türchen 10 Joulutarina

von Cernunos
KurzgeschichteFamilie, Freundschaft / P12 / Gen
Chris "The Lord" Harms Class Grenayde Gared Dirge Niklas 'Nik' Kahl OC (Own Character) Pi Stoffers
10.12.2020
10.12.2020
1
4.991
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
10.12.2020 4.991
 
Einen wunderschönen guten Tag. Hier ist für euch Advenskalender-Türchen 10. wünsche ich euch eine weihnachtliche Reise in den Norden.

„Na los jetzt kommt wir müssen zum Flughafen, ich will nicht das wir jetzt zu spät kommen und den Flug verpassen", ruft Chris vom Flur des Studios aus in richtig Aufenthalteraum. „Bin ja schon auf dem Weg", kommt es von Emely die schwer mit Taschen bepackt in den Gang gerollt kommt. "Tut mir leid, soll ich dir irgendwie helfen Schatz?", kommt es von Chris. „Ja könntest du in dem du deinen anstrengenden sohn von meinem Rollstuhl los machst und zum Auto bringst. Die kommen gleich". Kurz schaut der Sänger verwirrt drein. „Mika lass Emely los und geh zum Auto du siehst doch das sie schwere Taschen zu fahren hat", ermahnt er seinen Sohn. Mika zieht einen Schmollmund lässt von ihr ab und stapft durch den Schnee zum Auto. Aus dem Aufenthaltsraum kommt ein dumpfes poldern. „Alles in Ordnung bei euch da hinten? ". „Ja alles bestens", antwortete Niklas und erscheint mit seiner Tochter auf dem Arm und Gepäck in der Hand gefolgt von seiner Frau im Gang. „Ich glaube bei Klaas und Leo dauert es noch etwas die Zwillinge machen gerade Probleme und Gerrit hat Probleme mit seinem Sohn", sagt der Drummer läuft an ihm vorbei Richtung Auto. Chris schüttelt den Kopf. Das kann mit den ganzen kleinen Quälgeistern ja was w er den.

„Amelie, Juanma jetzt ist aber genau hört auf euch zu streiten, packt jetzt eure restlichen Sachen ein wir wollen los", kommt es streng von Klaas. „Aber das ist gemein Juanma hat mir an den Haaren gezogen", jammert die sechsjährige. „Juanma entschuldige dich bei deiner Schwester", ermahnt Leonora ihren Sohn streng. „Aber Mama". „Kein Aber junger Mann". Der kleine grummelt etwas unverständliches und entschuldigt sich schließlich bei seiner Schwester, dann nimmt er seine Sachen und läuft Trotzig zum Auto. Amelie hinter her. Leonora atmet tief durch. „Dieser Urlaub kann ja heiter werden". Klaas legt seine Arme um seine Frau. „Es ist zwar nicht das erste Weihnachtsfest was wir zusammen feiern aber es ist der erste Urlaub mit uns allen zusammen und dann auch noch fliegen. Da ist es klar das nicht alles rund läuft Liebling, aber wir sollten diese Zeit auf jeden Fall genießen". „Du hast recht". Der Bassist küsst sie kurz und geht dann mit dem Gepäck nach vorne. Die einzigen die noch fehlen sind Familie Heinemann. Jan sitzt schon seit einer Weile mit Bengt und Matteo welcher extra aus der Schweiz gekommen ist, im Auto und wartet auf die Anderen.

„Elias Christian Heinemann, du schaltest jetzt das Keyboard aus kommst. Die anderen warten schon und wir wollen los. Du willst doch nicht das wir unseren Flieger verpassen oder", sagt Gerrit und versucht schon seit einer Gefühlten Ewigkeit seinen Sohn vom keyboard weg zu bekommen. „Nein Papa, aber ich will das Lied noch zu Ende spielen". „Du machst jetzt was der Papa sagt", sagt Anastasia. Der siebenjährige schaut seine Eltern trotzig an. Doch unter den bösen Blick seines Vaters gibt er schließlich nach und schaltet es aus. Elias nimmt seinen Rollkoffer und folgt seinen Eltern zum Auto. Die anderen warten Bereits und der Fahrer trommelt ungeduldig gegen das Lenkrad. „Da seit ihr ja endlich. Ihr habt von allen am längsten gebraucht", kommt es von. „Hör auf zu Jammern Bengt. Wir sind ja schon da. Und außerdem sitz du im warmen Auto", kommt es von Anastasia. Bengt streckt ihr die Zunge heraus. "Na los steigt dann steigt jetzt ein wir verpassen unseren Flieger. "Familie Heinemann in der Mitte, Familie Helmecke ganz hinten und Emely setzt du dich am besten direkt an die Tür falls was mal sein sollte du hast also ja", sagt er. Emely schaut ihn mit hochgezogener Augenbraue an. "Aww spielt Chrisi wieder den großen Beschützer und helfer", kommt es von Bengt. Der Sänger schaut ihn finster an und murrmelt eine seiner noch nicht all zu langen Freundin eine Entschuldigung zu. "Papa ich will an der Tür sitzen da kann ich raus schauen", sagt Mika. Erleichtert schaut er seinen Sohn an der ihn aus der Situation rettet. "Na wenn du das willst gerne". Währendesen versucht Emely einzusteigen. "Warte kurz ich helfe dir", sagt der Blonde und hebt sich kurzer Hand hoch. "Chris wie hoft soll ich dir eigentlich noch sagen das du mir nicht helfen musst". Schon wieder schaut er peinlich zu Boden und setzt sich neben sie. Aus den hinteren rein kommt gelächter.

Gerade noch rechzeitg ereichen sie den Flughafen. "So kommt wir mussen nur zum Schalter und zur Kontrolle und viel Zeit haben wir nicht mehr", sagt Klaas. Da ihm seine Tochter scheinbar zu sehr bummelt hebt er sie kurzer Hand hoch und läuft so den anderen hinter her zum Schalter. "Guten Tag was kann ich den für sie tun?". "We have booked a flight to Finland ", sagt Matteo . Der Frau nickt und tippt etwas in ihren Computer ein. "How many people are they? ?", fragt sie ihn. Der Italiener dreht sich herum um nach zu zählen wie viele sie sind. "We are sixteen in total. Eleven adults and 5 children ". Sie nickt wieder und tipp etwas in den Pc ein. "Well then I would like to have everyone's passport and tickets ". Nach einander geben alles ihre Pässe ab und warten darauf das sie das Okay bekommen. "So bitte schön ihre Reisepässe und die Tickets. Ihr Flieger starte vom Gate 9. Ich wünsche ihnen einen Guten Flug nach Helsinki". Die Gruppe macht sie auf den Weg zur Personenkontrolle wo schon eine ziehmlich lange Schlange steht. "Na ganz toll. Wenn wir jetzt doch noch den Flieger schaffen backe ich die Plätzchen", sagt Gerrit. Bengt fängt an zu lachen. "Du backen". Der Keyboarder schaut ihn böse an. "Halt die klappe Bengt". "Gerrit", kommt es manend von Anstasia. "Was denn?". "Hier sind Kinder". Er streckt seiner Frau die Zunge heraus. "Papa wann geht es endlich weiter das ist langweilig. Warum dauert das so lange", jammert Amelie. "Nicht mehr lange wir sind gleich drann". "Na das kann ja ein toller Flug werden", kommt es von Bengt. "Au was sollte das denn", beschwert er sich und reibt sich den Arm nach dem Klaas ihm einen hieb verpasst hat. Der Bassist schaut ihn einfach nur böse an.

Nach einer gefühlten Ewigkeit ist die Gruppe endlich durch die Personenkontrolle und auf dem Weg zu Flieger. "Do we actually sit together to some extent or are we scattered on the plane? ?", fragt Matteo. Klaas wirft einen Blick auf die Karten seiner Familie. "Super ich sitze auf jedenfall schon mal nur mit meiner Tochter zusammen und Leo nicht neben unserem Sohn". "Wo sitzt er den?", fragt Pi. Der bassist wirft noch einen Blick auf die Karte. 54 wieso?". "Du ich sitze neben ihm da kann ich aufpassen", sagt er. Er sieht seinen Freund dankbar an und macht sich auf den Weg zu seinem Platz. Kurz vor dem Start des Flugzeugs sitz jeder auf seinem Platz nicht ganz ohne bocken und zicken der Kinder. "If this goes on all the time, I'll have gray hair when we come back ", jammer Matteo. "Your misery doesn't make it any better either ", kommt es von Bengt. Der andere schaut ihn böse an.

Nach einer Flugzeit von einer Stunde fünfzig landet das Flugzeug am Flughafen von Helsinki. "Endlich wieder Boden unter den Füßen", kommen es erleichtert von Anastasia und Leonora stimmt ihr zu. Matteo ist immer noch ganz grün im Gesicht und schaut sich suchen nach einem Mülleimer um. Kaum hat er einen gefunden übergibt er sich darin. Pi klopft ihm auf den Rücken. "Let everything out nicely ". Der Sänger zeigt ihm den Mittelfinger und wischt sich den Mund ab. Ohne weiter etwas zu sagen folgt er dem Rest nach drinnen um die Koffer abzuholen. "Wie heist unsere Unterkunft eigentlich gleich nochmal und wo ist die?", fragt Gerrit in die Runde und schüttel den schnee von seiner Mütze. Nach dem alle ihr Gepäck beisammen haben hatten sie sich auf demweg zum taxi stand gemacht wo zwei Großraumtaxen auf sie warten. Nik seufzt. "Wann wirst du dir das mal merken". Der ältere zuckt mit den schultern. "Arr verdammt dieser Scheiß schnee", kommt es fluchend von Emely welche gerade wechs in einen Schneehaufen. Chris zieht sie wieder heraus. "Also wie heist das nun", fragt Gerrit wieder. "Achso ähm ja Holiday Home Kaivuoranta oder so ähnlich stück müssen wir fahren ist an einem See". "Ach ja stimmt". Niklas verdreht die Augen und steigt in das Taxi. Sie sind kaum ein stück gefahren da fangen die jüngsten schon an zu fragen wann sie da sind. "Papa wann sind wir da", kommt es von Juan. Der Bassist fährt sich leicht genervt durch die Haare. "Wenn wir da sind. Und jetzt sei bitte etwas geduldig". Klaas Sohn verschränkt die Arme und schmollt. Doch das hält nicht lange an den schon bald werden die Kinder in den Bann des Weihnachtlichen geschmückten und verschneiten Helsinki, als sie durch die Innenstadt fahren. Vorbei am Weihnachtsmarkt. Geschmückten Schaufesnstern und mehren Eislaufflächen. "Papa können wir auch?", fragt Mika seinen Vater aufgeregt. Chris überlegt eine Moment lang und deutet dann dem Fahrer an anzuhalten. "Gut aber nur eine Stunde wir müssen dann auch irgendwann in die Unterkunft", sagt der Sänger. Kaum das die Tür auf ist stürmen die Kinder richtung Eisflähe davon.

Zwei und eine dreiviertel Stunde später halten die beiden Taxen an dem großen Haus in der nähe von Espoo an einem großen See. Kaum das die Fahrzeuge stehen springen Juanma und Elias aus dem Auto. "Hey ihr zwei hier geblieben ihr helft beim Auspacken mit keiner von uns bringt eure Sachen nach drinnen", kommt es von Gerrit. Doch die beiden scheinen nicht zu höhren und verschwinden im Schnee. "Das darf doch nicht war sein", sagt er grimmig und steigt aus. "Oh nein Gerrit, wenn du jetzt wieder etwas sagst geht das wieder nach hinten los du gibst nähmlich doch wieder nach"; sagt Anastasia. Beleidigt schaut ihr Mann sie an. Während sie zügig zu den beiden Kinder geht packt der erst die Koffer und Taschen aus. "Chris", ruft Emely vom Auto aus nach dem blonden Sänger doch dieser ist mit dem Gepäck nach drinnen verschwunden. "Brauchst du hilfe?", fragt Bengt sie der in der Autotür aufgetaucht. "Ja die könnte ich gebrauche der Schnee ist zu hoch um das ich mit dem Rollstuhl langkomme". "Na kann ich dir sicher helfen", sagt er und hebt sie aus dem Auto. "Uff". Gibt er von sich und sinkt Theatralisch ein stück in den Schnee ein. "Ich dachte du bist leichter". Empörd sie sie ihn an. "Was soll das den bitte heißeN". "Du siehst so ziehrlich aus. Nimms mir nicht krumm". Sie winkt ab. Bengt bringt sie ins Innere und geht dann ihren Rollstuhl holen.

"Du hast ein echt beindruckendes Haus heraus gesucht", sagt Nik und kloppft Emely auf die Schulter. "Ich kenne mich halt aus, ist schließlich meine Heimat", sagt sie grinsend. Mit einem wusch kommen zwei kleine Jungs mit ihren Taschen an den beiden Vorbei gerannt und Anastasia bleibt schwer Atmend und voller Schnee neben ihnen stehen. "Ich habe keine Ahnung wie Klaas und Leo das mit ihren Zwillingen schaffen Elias alleine hält uns schon alle auf Trapp. Und jetzt die beiden". "Daran gewöhnt man sich", sagt Niklas. "Du hast gut reden deine eine ist noch klein und gerade bei ihrer Oma". Der Drummer schmunzelt nur und geht seine Sachen abstellen. "Warum haben wir eigentlich so viel mit genommen", sagt Klaas und lässt die Taschen fallen. "Jammere nicht rum Klaas du bist schließlich selber schuld", kommt es von Leonora. "Was soll das denn jetzt heißen?". Sie deutet auf Juan und Lia. "Du bist nicht ganz unschuldig", gibt er zurück. Sie streckt ihm die Zunge entgegen". "Ach ja die zwei passen wirklich gut zusammen nicht war Nik Schatz", sagt seine Frau. Der angesprochene legt seinen Arm um sie. "Ja da hast du recht". Chris und Bengt, geflogt von Pi kommen als letztes wieder rein. "So das war der Rest. Taxen sind bezahlt, jetzt werden die Zimmer aufgeteilt". "Also ich würde sagen das Chris und Em das Zimmer hier unten jedes mal hoch zu müssen währe für sie doof", sagt Benji. Die anderen nicken zustimmend. "Dann würde ich die Drei Zimmer auf der Dritten Etage gehört schon mal zum Teil den Kids", mein Pi. "So wer will mit wem zusammen in einem Zimmer schlafen?". "Ich will mit ähm meinem Bruder auf ein Zimmer. Sonst niemanden. Oder Juan?". Ihr Bruder nickt. "Gut dann schlafen Mika, Elias und Luisa in einem Zimmer. Dann geht mal hoch und packt eure Sachen aus", sagt Chris. Und ehe sich die Erwachsenen sich versehen haben sind die Kinder oben verschwunden. "Wenn ihr nix dagegen Hat würden Klaas und ich mit dir Gerrit und Ani das Doppelzimmer oben nehmen", sagt Leo. Ani nickt. "Aber nur unter einer bedinung ihr reist euch zusammen". Klaas fängt an zu lachen. "Sehen wir so aus". Gerrit streckt ihm die Zunge heraus und geht mit seinen Sachen gefolgt von seiner Frau nach oben. "Jor dann nehmen und meine Frau und ich das Zimmer auf der Etage der Kinder", sagt Niklas. "Na dann viel spaß ihr beiden. Das wird abends nicht ruhig", sagt Klaas feixend und verschwindet mit Leonora nach oben. "Das werden wir ja sehen Helmecke", ruft e rihm lachend nach. "Dann gehört das letzte Zimmer wohl uns", kommt es von Pi in richtung Bengt und Matteo. "So I don't mind ", kommt es von dem schwarzhaarigen der grinsend seinen Koffer hoch hebt und auf die erste Stufe stellt. "Wehe einer von euch Schnarcht", kommt es von Bengt. "Als ob das einer von uns macht", kommt es von Pi der anfängt sein Gepäck nach oben zu hiefen. "Ach übrigens ich nehme nicht das doppel Bett", fügt der Gitarrist hinzu. Fabbiani zuckt nur mit den Schultern. "I don't mind sleeping in the same bed with Bengt ". "Gut dann ist das alles geklärt. Dann treffen wir uns in so einer Stunde zum Abendessen wieder hier, die liebe Emely zaubert uns ein schönes Typsiches Finnisches essen"; sagt Chris. "Jemand hier der kein Fisch mag?", fragt sie nach. "Elis und Juanma", ruft Gerrit die Treppe herunter. "Gut dann machen wir den beiden was anderes". "Wir?", fragt der Sänger und macht ein langes Gesicht. "Seine Freundin grinst ihn an. "Ja wir".

"Was steht den heute eigentlich alles an?", fragt Anastasia am nächsten morgen beim Frühstück während sie Elias Kakao ein schenkt. "Als wir haben uns überlegt das wir einen Weihnachtsbaum holen gehen", sagt Niklas und deutet auf die restlichen männlichen Wesen am Tisch. "Ich will mitkommen und einen raussuchen, bitte Papa", sagt Elias. Gerrit überlegt. "Gut ich nehme dich mit aber du musst dich benehmen", sagt der Keyboarder. Der kleine strahlt seinen Vater an. "Gut dann machen wir Mädels schmuck und fürs essen was einkaufen", sagt die Frau von Niklas. Abgemacht und alles geklärt ziehen sie sich an und machen sich zu Fuß auf den Weg zum nächsten Haltestelle um erstmal zum Autoverleih zukommen um die gemieteten Autos abzuholen. Was alles andere als leicht ist den sehr viel Schnee und der weg ist 5 km lang. Für die erwachsenen jetzt nicht das Problem. Für die Kinder und Emely schon. So trägt Chris seine Freundin huckepack und Klaas den Rollstuhl. Schnaufend und schwer Atmend bleibt die Gruppe an der Haltestelle stehen. Anastasia wirft einen blick auf den Fahrplan. "Also ich habe keine Ahnung", sagt sie legt den Kopf schief und musstert den Plan. Emely zieht sich unbeholfend laufen durch den Schneehaufen und liest ihn sich kurz durch. "Hätte mich auch gewundert wenn du plötzlich Finnisch kannst. Aber egal wir haben den Bus kanpp verpasst der nächste kommt in einer halben Stunde", sagt sie. Gerrit und Bengt machen lange Gesichter. Zu mindest so lange bis Matteo und Pi die beiden mit zwei Schneebällen abwerfen. "Jetzt macht nicht so lange gesichter ihr überlebt das schon", sagt der Gitarrist. Die beiden lassen sich das nicht gefallen und machen sich ebfalls eine paar Schneebälle. So entbrennt in kürzester Zeit eine Schneeballschlacht.

Als der Bus dann endlich kommt sind alle voller Schnee aber die Zeit
ist schnell vergangen. Chris bezahlt die Tickets und die anderen steigen hinten ein. Die Fahrt über die verschneite Straße ist ziehmlich holprig und so sind alle heil froh darüber endlich wieder festen Boden Unter den Füßen zu haben. "Wartet hier Klaas und hohlen die ich Autos ", sagt Bengt und stapft mit dem Bassisten davon. Leo reibt sich fröstelnd die Arme."Worauf rauf habe ich mich da nur eingelassen ich hasse kaltes Wetter ", jammert sie. "Wir sich doch gleich wieder im Warmen", sagt Niklas. " Mir ist auch kalt Mama", kommt
es von Amelie. Sie zieht ihre Tochter an sich und reibt ihr über die Arme. Die anderen Kinder sind gerade dabei einen Schneemann zu bauen. Gerade will sich auch Matteo beschweren da kommen die beiden wedelnd mit den Schlüsseln zurück. "Und Was für Autos haben wir ?", fragt Gerrit. "Die zwei Sprinter dorthinten", sagt Bengt und öffnet der Tür per Knopfdruck.

Vollgepackt mit Weihnachtsbaum , Schmuck und essen betritt die große Gruppe das Haus. Mit einem lauten Uff lassen Pi , Klaas und Chris den Baum in den dafür vorgesehen Ständer sinken. "Hätte ich gewusst das der so schwer ist hätte ich die hilfe angenommen ", sagt Pi jammernd. Klaas legt dem Gitarristen ein Hand auf die Schulter. " Pi die Lösung ist ganz einfach. Mach einfach mehr Sport .Seilpringen Alleine reicht nicht", sagt er grinsend. Er streckt Klaas die Zunge heraus. " Jungs statt euch zu pisacken solltet ihr mal beim Auspacken helfen nehmt euch ein Beispiel an Bengt. Der Bassist streckt seiner Frau die Zunge heraus und geht die Kisten aus dem Flur holen. Als das geschafft werden alle Zusammen getrommelt und der Baum wird geschmückt. Und im Anschluss gibt es ganz mit Klößen und Rotkraut. "Eigentlich etwas was es Typischer Weiße am Heiligen Abend Zu essen gibt. Für diesen Tag gibt es dieses mal jedoch ein traditionelles Finnisches Essen. Wenn man schon mal da oben ist muss es das auch geben. Das wären dann super Blättersteigsterne mit Pflaumenmus. Ab Vorspeise gibt es Sillisalaatti oder auch Rosolli genannt.Das ist Heringssalat. Als nächstes folgt Rentier oder Elch da habe ich mich noch nicht ganz entscheiden. Der Höhepunkt ist / der Joulukinkku - der Weihnachtsschinken, ein absolutes Muss. Das ganze ist nicht gerade wenig das reicht dann auch noch für denn 25sten. Als Dessert gibt es dann Milchreis mit Preiselbeesaft und Pulla das ist ein Hefegebäck mit Kardamom. Für die Kinder gibt es dann Kakao und natürlich auch für Chris. Die Erwachsenen bekommen Glögi. Das ist so ähnlich wie Glühwein nur mit Johannbeersaft, Zimt, Nelken und geriebene Zitronenschalle", erklärt Emely den anderen während das Essens was es magen gibt. Der hälfte der am Tisch sitzenden klappt der Mund auf. "Das ist eine ganz Menge wer soll das alles essen?", fragt Nik und Leonora nickt zustimmend. "Ja da habt ihr recht deswegen geht ein teil davon an eine Obdachlosen Unterkunft. Das holt dann morgen jemand ab", klärt sie. "Das ist eine Super Idee von dir Em ", sagt Gerrit. "I agree with you, how until you got this idea ?", fragt Matteo. Emely schüttelt den Kopf."It wasn't my idea, the children had them ".

Etwas später am Abend setzen sich alle zusammen auf das große Sofa beziehungsweise in die Sessel und auf den flauschigen Teppich davor. " Welchen film sehen wir uns eigentlich an", fragt Juaman seinen Vater. Dieser zuckt mit den Schultern. " Wir schauen uns heute Joulutarina', sagt Em. "Und das heißt? ," fragt Pi nach. "Den Deutschen Titel kenne ich nicht aber, es heißt so viel Wie Weihnachtsgeschichte. Es ist eine wirklich sehr schöne berührende Geschichte. In der es darum geht wie der Weihnachtsmann zum Weihnachtsmann wurde ", erklärt sie.

Am nächsten morgen sind alle bereits sehr zeitig wach. Zumindest die Erwachsenen.  Leonora, Anastasia und Pi sind gerade dabei Geschenke ein zu packen. Klaas und Matteo befreien die Einfahrt vom Meter hohem Schnee. Bengt und Nik räumen auf und Chris und Emely machen bereits das Frühstück und neben auch schon ein Teil des Weihnachtsessen. Jan klebt das letzte Geschenk zu. "Chris, Em wie weit seit ihr mit dem Frühstück, ich würde dann nähmlich die Kids wegen", sagt der Gitarrist. "So gut wie fertig, du kannst sie Ruhig wecken", ruft sie zurück. Jan geht nach oben und weckt sie. Was erstaunlicher weise ziehmlich schnell geht den in kürzester Zeit sind sie umgezogen und kommen in die Küche gerannt wo der Sänger gerade dabei ist die letzten Sachen auf den Tisch zu stellen. Mika will sich gerade setzen, doch sein Vater hält ihn zurück. "Hände gewaschen". Sofort ist er wieder weg genaus so wie Juanma und Elias. Er schüttelt den Kopf. Als endlich alle am Frühstückstisch sitzen können alle anfangen zu essen. "Papa können wir dann Schlittenfahren gehen?", fragt Luisa ihren Vater.  "Klar können wir machen große", sagt der Drummer und nimmt einen Schluck vom Kaffee. "Papa wir wollen auch", kommt es gleichzeitig von Juanma und Amelie. Klaas schluckt hinter. "Klar oder Schatz?", fragt er an seine Frau gewandt. Leonora nickt. "Sehr gerne". "Wir wollen auch mit", rufen Elias und Mika. "Darf ich Papa?", fragt der Sohn des Sänger seinen Vater. "Klar wenn Gerrit mit geht auf dich auf Passt, wir müssen uns nähmlich um essen kümmern". "Klar gehe ich mit. Ich lassemir das doch nicht entgehen", kommt es von dem Keyboarder. "Wir kommen auch mit", fügen Bengt und Benji hin zu. "Gut dann bleiben Emely, Jan, Ich und Valentina da", sagt der Frontmann und reibt sich die Hände. Die Gruppe ist auf und dann verschwindet die eine hälfte mit den Kinder nach draußen zum Schlittenfahren.

Einige Stunden Später kommen sie tiefgeffroren wieder rein. "Bekommen wir einen Kokoa?", fragt Juanma seinen Vater. "Klar ich mach euch alle einen. Macht es euch vor dem Fernsehr gemütlich",sagt er Bassist. Gerrit will sich auch setzen. Doch Chris hintert ihn dara. "Gerrit denke nicht mal daran, du hast doch nicht etwa die Wette vergessen. Du musst noch Plätzchen backen". Dem schwarzhaarigen entgleiten die Gesichtzüge. "Och bitte nicht Chris". "Oh doch". "Da bin ich aber gespannt was du schönes Zaubert Liebling", kommt es von Anastasia. Beleidigt schaut er sie an und verschwindet in die Küche aus der Klaas mit dem Kokoa wieder kommt und beinahe umgefegt wurde.  "Na wenn die nicht mal anbrennen werden", sagt er Kopfschütteln und stellt den Kokoa auf denn Tisch. "Hey was ist mit uns", kommt es beleidigt von Bengt. "Macht ihn euch selbst", damit setzt er sich an den Küchentisch und fängt an mit beim essen machen zu helfen.  Die Kinder sitzen strahlend vor dem Fehrnsehr und schauen sich eine Kinderserie mit Nielpferd artigen Wesen an die in einem kleinen Dorf leben. Das ganze geht bis zum Mittagessen weiter wo es für die Kids eine kleinigkeit zu essen gibt. "So", fängt Chris an und reibt sich die Hände. "Wir setzen uns jetzt alle zusammen an den Tisch und spielen zusammen ein paar Brettspiele zu spielen, bis es dann Abenbrot gibt", sagt der Sänger. Amelie schaltet den Fernsehr aus und ist die erste am Tisch, die anderen folgen ihr etwas langsamer. Und so sitzt die bunde Truppe bei Brettspielen am Tisch trinkt Kakoa, Tee und essen Gerrits angebrannte aber leckere Plätzchen die unter lautem und wütenden gefluche entstanden sind.

Gegen Achzehn Uhr, es mittlerweile Stockdunkel draußen wird das Spielen beendet und das essen auf getischt. "Mhh that smells wonderful and it also looks fantastic ",  sagt Matteo. "Wir haben ja auch eine fantastische Köchin hier", kommt es von Chris der seiner Freundin einen Kuss gibt.  "Danke ich hoffe es schmeckt euch". "Da bin ich mir sicher", sagt Anastasia und legt sich einen kleinen haufen Heringsalat auf den Teller Und Blätterteigsterne. Obwohl sie vorher schon einen Teil den Leuten vom Obdachlosenheim die vor einer weile vorbei gekommen waren einen großen teil mitgegeben hatten, ist noch eine ganze Menge da. Auch nach dem alle Sechzehn einen großenteil auf dem Teller haben. Ziehmlich schnell ist die Vorspeise weg so das dann auch schon das Rentier aufgetischt werden kann. "Oh man das schmeckt gut", kommt es von Bengt der sich gerade ein Stückfleisch in den Mund gesteckt hat. "Ja das ich Zauberhaft", sagt Nik. Seine Frau stimmt zu. "Das zergeht regelrecht auf der Zunge du bist eine Wahre Zauberin", schwärmt Klaas".  Emely wird ganz rot. "Ach kommt hört auf das ist doch nichts", winkt sie ab. Auch die Kinder sind begeistert und verputzen ihr essen und wollen sogar noch etwas haben. "Lasst noch etwas Platz für den Joulukinkku", sagt Leonora lachend an ihre Kinder gewand. Als das üppige mal vorbei ist sind alle papsat. "I think I regularly order home cooking ", sagt Matt und schiebt den Teller zurück. "Oh nein sie bleibt schön bei mir", sagt Chris. Valentina schüttel lachend den Kopf. "Männer".  "So bevor das hier in gezange aus Artet räumen wir den Tisch ab und machen uns dann auf dem Weg auf den Spaziergang vielleicht haben wir Glück und der Himmel ist klar so das wir Polarlichter sehen", sagt Klaas.  "Oh ja Polarlichter", kommt es begeistert von den Zwillignen. Bengt und Jan dagegen sehen weniger begeister aus."Müssen wir schon wieder in die Eiseskälte raus. Das sind bestimmt Minusn 20 gard oder so", beschwert sich Roadie. "Sind es nicht es sind nur minus 10. Zieh dich warm an und komm mit oder du nimmst nicht an der Bescherung Teil", sagt Gerrit. Bengt macht ein langes Gesicht und geht sich anziehen, Pi folgt ihm.

In dicke Jacken gehühlt stampft die Sechszehnköpfige durch die Dunkel verschneite Landschaft Finnlands. Der Himmel ist klar keine wolke ist am Himmel und die Sterne bringen den Schnee zum funkeln. Und dann erscheinen die ersten Polarlichter am Himmel. Elias endeckt sie als erstes und bleibt stehen und sieht staunend nach oben. Juanma der gerade an ihm vorbeiläuft hält er fest so das seine Schwester in ihn rein läuft. "Hey ihr zwei oh das ist ja total schön", sagt sie als sie nun auch die Lichter endeckt. "Papa Mama schaut mal die Polarlichter", ruft Luisa begeister die sie nun auch bemerkt hat. Die Erwachsenen bleiben im Schnee stehen und Chris lässt Emly herunter und staunend schauen sie hinauf zu Himmel.                                                                                                                                      Zurück im Ferienhaus lassen sie sich mit Kakoa und Glögi am Weihnachtsbaum nieder. Klaas, Pi, Bengt und Chris haben sich Gitarren geholt während Gerrit sich das Keyboarder das in der Unterkunft steht hergezogen hat.  So sitzen sie jetzt also um den bau herum und singen Weihnachtslieder bis es endlich soweit für die Beschherung ist. Begeistert packt jeder seine Geschenk aus und Freut sich darüber was er bekommen hat. Während die Kinder mit ihren neuen Sachen spielen sitzen die Erwachsenen zusammen machen noch etwas Musik trinken Glögi, essen Gerrits verbrannte Plätzchen. Und wenn man jetzt zuzfällig aus dem Fenster schauen würde dann würde man ein Schlitten der von Rentieren gezogen wird in der dunkelheit verschwinden sehen. Auf dem Bock sitz ein bärtiger Mann mit roter Zipfelmütze und auf desen Schulter ein kleines Nielpferdartigeswesen. Ebenfalls mit Zipfelmütze und einem von Gerrits Kekes in den Pfoten. Doch von alle dem bekommen die Familien drinnen im Haus nichts mit.  

Ich hoffe euch hat das 10 Türchen gefallen. Gibt es bei euch feste Traditionen zu heilig Abend. Bei mir ist es einmal der oben genannte Film von dem ich den deutschen Titel nicht. Weiß deswegen hier einmal der Trailer (https://youtu.be/hrt7uSLIiyk) vielleicht sagt das dann  dem ein oder anderen etwas.
Und natürlich das Essen.
So ich wünsche euch noch eine schöne Woche und schon mal einen schönen dritten Advent.

LG Chester.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast