Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Choices

von Lichtrune
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16
Julien Bam Niacavaon OC (Own Character) rezo Toni Pirosa
04.12.2020
14.01.2021
4
6.540
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
14.01.2021 1.179
 
Hallo ihr Lieben! Ich hab hier das nächste Kapitel für euch. Bitte entschuldigt die Verspätung, die Schule hat wieder angefangen und deshalb hab leider weniger Zeit zum Schreiben. Vielen Dank an sonnen fuchs für das liebe Review, ich freue mich sehr über eure Meinungen!
Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit Cleo und Rezo, heute wird es romantisch!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am nächsten Nachmittag stand ich vor dem Schrank in meinem neuen Zimmer und überlegte, was ich anziehen könnte. Rezo wollte mit mir in die Uptown Sky Lounge gehen und obwohl wir eigentlich Hochsommer hatten, waren die Abende kalt, also stellte sich mir die Frage, wie ich sexy, aber nicht erfroren aussehen sollte. Nach dem dritten Outfit, das ich für nicht passend befunden hatte, schrie ich genervt auf, was Ju anzulocken schien. „Was machst du denn da die ganze Zeit?“ fragte er grinsend und lehnte sich an den Türrahmen. „Ich weiß nicht, was ich anziehen soll!“ erwiderte ich genervt, während ich meine Lieblingsjeans aufs Bett warf. „Wo willst du denn hin?“ Ju setzte sich neben meine Hose und legte den Kopf schief, als eins meiner Tops sehr schwungvoll in einer Zimmerecke landete. „Mit Rezo essen gehen“ murmelte ich abgelenkt. „Wie bitte?“ Ju schaute mich entgeistert an „Du gehst mit Rezo weg?“ Ich nickte, dann zog ich ein weiteres Oberteil aus dem Schrank. Ein schwarzes Cami Top mit Reißverschluss und aufgedruckten Kirschen – perfekt. Ich schnappte mir meine Jeans und frische Unterwäsche, natürlich zusammenpassend, man weiß ja nie, dann drehte ich mich zu Ju um und schaute ihn erwartungsvoll an. Er schaute nur verwirrt zurück, also erklärte ich mich im Weggehen „Ich geh duschen!“ rief ich ihm zu, dann schloss ich die Badezimmertür.
Nervös stand ich eine Stunde später fertig angezogen vor dem Spiegel. Meine Haare fielen offen über meine Schultern und meine Lippen glänzten in einem dunklen rot. Ich ging ins Wohnzimmer und traf auf Ju, der auf seinen Laptop schaute. Rezos Stimme war zu hören, dann Tonys, dann auch die von Nia und Ju. "Was schaust du da?" fragte ich neugierig und setzte mich neben Ju auf die Couch. "Ach, nur den Rohschnitt von einem Video, das wir neulich gedreht haben. Das war so ein "Wer würde eher?", ich soll gucken, ob noch irgendwas zensiert werden soll." erklärte Ju mir, aber mein Interesse verschwand recht schnell wieder. "Ah okay" gab ich zurück, dann stand ich auf und stellte schonmal meine Tasche in den Flur, Rezo könnte jeden Moment klingeln. "Wo geht ihr denn hin?" rief Ju aus dem Wohnzimmer. In seiner Stimme schwang ein leicht vorwurfsvoller Ton mit, den er wenig gekonnt zu verstecken versuchte. "Uptown Sky Lounge!" rief ich, dann wandte ich meine Aufmerksamkeit wieder den Chucks zu, für die ich mich entschieden hatte, als es an der Tür klingelte. Während ich noch einmal tief durchatmete und dann aufstand, war Ju im Bruchteil einer Sekunde im Flur aufgetaucht und schaffte es tatsächlich vor mir zur Tür. Schwungvoll öffnete er sie und stand dem offenbar recht überraschten Rezo gegenüber. "Hey...ich will Cleo abholen..." erklärte er und Ju nickte wissend "Schon klar." Er trat einen Schritt zur Seite und gab so den Blick auf mich frei. Rezo lächelte mich an "Wow!" kommentierte er und ich wurde sofort rot im Gesicht, bevor ich allerdings etwas erwidern konnte, schaltete Ju sich wieder ein. "Sie ist keine von deinen Eroberungen, klar?" bevor er mir jetzt auch noch sagte, wann ich zuhause sein sollte, schlüpfte ich an ihm vorbei, gab ihm einen Kuss auf die Wange und winkte kurz, dann ging ich neben Rezo den Weg zur Straße hinunter. "Das...war komisch" stellte Rezo grinsend fest und ich nickte zustimmend "Ja, das hat er noch nie gemacht..." stimmte ich zu. "Naja, du bist ja wahrscheinlich auch noch nicht mit seinem besten Freund ausgegangen, oder?" fragte Rezo und schaute mich an. Sofort verlor ich mich wieder in seinen Augen und konnte nur noch den Kopf schütteln. Rezo grinste, dann öffnete er die Beifahrertür seines Autos für mich. "Darf ich bitten?" Ich grinste und deutete einen Knicks an, dann stieg ich ein und wir fuhren zum Restaurant. Auf dem Weg erzählte Rezo viel über seine Musik, auch über gemeinsame Projekte mit Ju und Toni, einige Songs ließ er mich sogar hören. Am schönsten fand ich ´Weinst du´. "Eure Stimmen klingen toll zusammen" kommentierte ich, als der Song vorbei war und Rezo nickte "Ja, das finde ich auch. Es macht auch echt Spaß mit Toni zu singen, für ihn bedeutet die Musik genauso viel wie für mich" erzählte Rezo, dann drehte er die Musik leise. "Seit wann wohnst du eigentlich hier in Aachen?" fragte er interessiert. "Seit 2 Jahren erst. Ich hab hier einen Studienplatz bekommen" Neugierig schaute ich aus dem Fenster, als Rezo auf einem kleinen Parkplatz hielt. "Was studierst du?" Rezo machte den Motor aus und sah mich an "Eventmanagement" antwortete ich und grinste wegen Rezos anerkenndendem Nicken.
Nach dem Essen standen Rezo und ich an der gläsernen Umrandung der Terrasse und schauten auf das nächtliche Aachen. Nach ein paar Minuten begann ich zu frösteln und Rezo legte den Arm um mich. "Es war ein sehr schöner Abend mit dir." stellte er fest und ich nickte lächelnd. "Wir sollten das wiederholen." fügte ich hinzu, dann lehnte ich meinen Kopf an Rezos Schulter und wandte mich wieder den Lichtern der Stadt zu. "Weißt du noch, wie ich gesagt habe, dass ich von der Regel ´Kein Kuss beim ersten Date´ nichts halte?" fragte Rezo nach einer kurzen Stille. Sofort liefen die Schmetterlinge in meinem Bauch Ammok "Ja?" gab ich zurück und wartete gespannt darauf, was jetzt geschehen würde. "Bei Frauen, die mir wirklich wichtig sind, ist das ein bisschen anders..." verwundert schaute ich ihn an "...die würde ich zwar extrem gerne küssen, aber es ist mir viel wichtiger, sie erst richtig kennenzulernen und es nicht zu schnell anzugehen!" Ich lächelte und lehnte den Kopf wieder an Rezos Schulter. "Das ist einerseits sehr süß, andererseits aber auch schade" stellte ich grinsend fest und registrierte zufrieden Rezos überraschten Blick.
"Kommst du morgen mit Ju rüber?" fragte Rezo, als wir wieder vor der Haustür standen. "Ja, gerne! Es war wirklich schön mit dir!" Ich stellte mich auf die Zehenspitzen und gab ihm einen Kuss auf die Wange, dann zog ich meinen Schlüssel aus der Hosentasche. "Bis morgen" sagte ich lächelnd, dann schloss ich die Tür auf und trat in den warmen Hausflur. "Bis morgen" gab Rezo zurück, dann ging er grinsend einige Schritte rückwärts, bevor er sich umdrehte und die Straße überquerte. Ich schloss die Haustür und lehnte mich dagegen. Rezo wollte mich kennenlernen und es nicht zu schnell angehen, weil ich ihm wichtig war...das war das erste Mal, dass ein Mann in meinem Leben sowas gesagt hatte...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast