Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alle Jahre wieder

GeschichteAllgemein / P6 / Gen
Daniel Schirmer Dirk Matthies Hannes Krabbe Harry Möller Piet Wellbrook Regina Küppers
01.12.2020
13.02.2021
14
14.644
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
01.12.2020 410
 
Es war Anfang Dezember, kurz vor Weihnachten. Die beiden Zivilfahnder Harry Möller und Piet Wellbrook schlenderten gemütlich über den gut besuchten Weihnachtsmarkt in der Innenstadt Hamburgs. Sie waren dort per Fußstreife im Dienst und hielten Ausschau nach auffälligen Besuchern. Es war kalt und dunkel. Die leuchtenden Stände und die Laternen erhellten den Markt ein wenig. Der Duft von Glühwein und Bonbons zog durch die Gassen. Harry zog scharf die Luft ein. "Hach, wie schön. Nicht mehr lange, dann ist endlich wieder Weihnachten.", sagte sie mit voller Vorfreude und lief in großen Schritten neben ihrem Kollegen her. Sie liebte das alljährliche Weihnachtsfest und freute sich jeden Tag wie ein kleines Kind mehr darauf. Die Zivilfahnderin musste grade an ihren Sohn denken und schmunzelte. "Weißt du, was Matthies mir letztens erzählt hat? Er wünscht sich ein Nashorn zu Weihnachten, weil ein Nashorn ist ja sooo süß." Sie grinste. "Dann kauf ihm doch eins.", dachte Piet sich nur, nicht ahnend, dass der kleine ein echtes meinte. Und während Harry ihn weiter damit zutextete, wie schön sie doch diese Zeit fand, war er nur wenig interessiert davon. Piet hasst Weihnachten. "Jedes Jahr der selbe Mist.", grummelte der Zivilfahnder nur vor sich hin. Harry bemerkte seine Nullbockstimmung, wirbelte herum, blieb vor ihm stehen und sah zu ihm auf. Er stoppte. "Man Piet. Was bist du denn die ganze Zeit so miesepetrig? Freust du dich denn gar nicht?" "Nein.", gab er seiner Partnerin nur als Antwort ohne sie anzuschauen, schlängelte sich an ihr vorbei und ging weiter. Genervt verdrehte Harry die Augen und seufzte. Schnellen Schrittes folgte die Zivilfahnderin ihrem Kollegen. Fragend sah Harry nochmal zu ihrem Partner auf, als sie ihn einholte und abermals zwang, stehen zu bleiben. "Fängst du jetzt auch schon so an wie Dirk?" "Wieso?" Mit fragender Miene blickte er nun zu ihr hinunter. "Wenn der merkt, es geht auf Weihnachten zu, dann würde er sich am liebsten die ganze Zeit auf der Repsold verbarrikadieren." "Aha." Piet lief weiter, Harry hinterher. "Was hältst du von einer kleinen Pause, hm?", fragte sie, als sie ihn einholte. Die Zivilfahnderin hatte keine Lust mehr zu diskutieren. Er würde ja eh nicht mit sich reden lassen. Sie hatte allerdings die Vermutung, dass Piet genauso ein Weihnachtsmuffel war wie Dirk. "Jap." Es dauerte nicht lange, bis die zwei etwas passendes gefunden haben.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast