Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Glir a·tholed – Ein Mittelerde-Adventskalender

von Annaeru
GedichtPoesie, Fantasy / P6
Aragorn Bilbo Beutlin Eomer Frodo Galadriel Thranduil
01.12.2020
26.12.2020
26
2.177
5
Alle Kapitel
33 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
01.12.2020 240
 
Mit diesem Adventskalender will ich euch die besinnliche Zeit der Erwartung ein wenig versüßen. Dazu gibt es jeden Tag ein kurzes Gedicht zu einem Charakter aus dem Herrn der Ringe, dem Hobbit oder dem Silmarillion, das nicht immer ganz ernst ist. Und da der Advent nicht nur Vorfreude auf das Konsumfest Weihnachten ist, sondern Vorbereitung auf die Ankunft Jesu Christi, gibt es an den Adventssonntagen und an Weihnachten jeweils eine Strophe aus einem Adventslied, um unseren Blick wieder ein wenig auf das zu lenken, was wir da eigentlich gerade feiern, und ein wenig Hoffnung in dieser Zeit in die Welt zu tragen. Die Angabe »EG« bezieht sich dabei auf die Nummer des Liedes im Evangelischen Gesangbuch Bayern.
Der Kalender ist übrigens fertig, ich versuche, immer bis 11 Uhr morgens das neue Gedicht hochzuladen. Falls ich das vergessen sollte, könnt ihr mich gerne daran erinnern.
Und nun lasst den Kalender beginnen.

***
Nachtrag zum 1. Advent:
Macht hoch die Tür’, die Tor’ macht weit,
es kommt der Herr der Herrlichkeit. –Georg Weißel, EG 1

***
Der Wind weht lau den Abenddunst,
Ein alter Herr sitzt dort allein,
Bläst Rauch in Ringe – Pfeifenkunst.

Ein Hobbit – welcher mag das sein?
Bilbo Beutlin heißt er doch,
Sitzt dort vor seinem Eigenheim.

Einst in dunkle Höhlen kroch
Der tapfre Hobbit auf der Reis’
Fand einen Ring in finstrem Loch.

Den Ring behielt er, bis als Greis
Er fand den Weg durch Elbengunst
Aus Ardas ewgem Kreis.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast