Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Home for Christmas

von bookfia57
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Anastasia Steele Christian Grey
30.11.2020
26.12.2020
27
39.540
24
Alle Kapitel
85 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
30.11.2020 496
 
Hallo :) Ich hoffe ihr seid alle wohl auf.
Ich bin es mal wieder, obwohl ich mich eigentlich verabschiedet hatte. Nun es ist eure Schuld, dass ich hier wieder stehe und das mit einer neuen Weihnachtsgeschichte.
Eure Kommentare und Mails, in denen ihr mich gebeten habt, doch wenigstens noch weitere Weihnachtsgeschichten zu schreiben… da schmolz ich so schnell dahin, wie ein Eiskristall unter der Sonne. Zumal ich dieses Horrorjahr 2020 wenigstens ein bisschen schöner für euch (und mich selbst) gestalten wollte. „Home for Christmas“ ist jetzt einer meiner liebsten Geschichten geworden, die ich je geschrieben habe, also DANKE xD
Hier also die üblichen Infos zu meiner Geschichte:

Jeden Tag lade ich ein neues Türchen hoch, bis zum 26. Dezember. Das ist mein Adventskalender für euch.

Die Geschichte ist kitschig, überzogen und weihnachtlich/winterlich. Wobei ich zudem hin versucht habe, auch etwas ernstere Töne anzuschlagen, aber das werdet ihr ja sehen.

Die Geschichte ist aus Christians Sicht geschrieben, weil ich ihn einfach gerne schreibe und weil sein Wandel doch das aufregendste ist, oder nicht? Wobei mein Christian kitschiger ist, als im Original. Nun ja: Weihnachtsgeschichte eben. Im Allgemeinen nehme ich mir immer die Freiheit ein paar Sachen nach meinen Wünschen umzubiegen ;)

Kommentare, Mails und allerlei anderes Feedback, wie bspw. Favoriten oder Empfehlungen sind mehr als erwünscht. Gerne auch konstruktive Kritik. Ich weiß, dass die Community hier etwas kleiner geworden ist, aber es würde mir sehr viel bedeuten, wenn ihr meiner Geschichte etwas Liebe schenkt.

Das war es mit meiner Ansprache. Hier also der Prolog und das 1. Türchen.
Ich wünsche euch ganz viel Spaß, eine besinnliche Weihnachtszeit und danke für euren Support.

Eure bookfia57
-------------------------------------------------------------------------


Es ist Heiligabend. Er steht auf der Terrasse und blickt auf die schneebedeckten Gebäude.
Das warme Licht dringt durch die Fenster nach draußen. Vielleicht haben die Familien in ihrem Zuhause Kerzen angezündet, oder vielleicht ist es das Licht der Weihnachtsbäume, die die Winterlandschaft in warmes Licht tauchen. Manche Fenster sind verziert von Eiskristallen oder einfachen Girlanden und Lichterketten, damit man selbst von Weitem die Weihnachtsstimmung des Hausbesitzers erkennen kann.
Und ja vielleicht fühlte man sich ja nicht so allein, wenn man das Gefühl hatte, das andere Anteil an der alljährlichen Weihnachtsdekoration nahmen. Christian Grey blickt jedoch einfach nur starr in die Weite und fühlt keine Stimmung von Weihnacht oder gar ein Gefühl von Glück und Liebe.  Es ist nicht überraschend ihn so zu sehen.
Nein, viel mehr ist es akzeptierte Realität. Doch er hatte sie tatsächlich gespürt, jene Weihnachtsstimmung.
Den ganzen Dezember über, war er so glücklich gewesen, wie noch nie in seinem Leben und er hatte so gehofft, er hatte sich so gewünscht, dass man ihm ein wenig mehr Zeit gewährte, dieses Glück zu erfahren.
Ein wenig mehr Zeit mit ihr.
Gott, er liebt sie so schrecklich und doch ist sie nicht bei ihm, an diesem verschneiten Heiligabend in Seattle.
Denn er war wieder einmal allein, wie so oft in seinem Leben.
Das konnten nicht einmal die letzten Wochen ändern.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast