Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Paw patrol die helle und dunkle Seite des Lebens

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Thriller / P16 / Gen
26.11.2020
05.04.2021
5
6.455
1
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
26.11.2020 1.055
 
Kapitel 1

Viele kennen sicher dieses Gefühl wenn einen was wunderbares auf den schoss fällt und es dann mit voller härte aus den Leben gerissen wird.

Es war früh am morgen als der Wecker klingelte. Nach ein paar Sekunden wurde nach einen verschlafenen stöhnen auf die Schlumertaste gedrückt. Plötzlich bewegte sich unter der Bettdecke etwas, schon guckte eine Hundeschnauze aus der Bettdecke, nach der Schnauze kommen zwei Augen und aus den Augen wurde ein Gesicht. Es war das Gesicht eines Deutschen Schäferhundes namens Chase. Der Schäferhund ließ sich die ersten Lichtstrahlen der Sonne aufs Gesicht scheinen. Chase brauchte auch erstmal eine ganze Weile um aus dem Bett zu kommen. Mit einen herzhaften gähnen öffnete der er seine Augen." Ein neuer Tag auf Streife." Sprach er zu sich selbst während er sich die Augen rieb. Er zog die Bettdecke von sich weg und richtete sich etwas schlaff von Bett auf, noch immer Schlaftrunken schleppte er sich ins Badezimmer. Na ja Auch als Polizist muss man Früh aufstehen. Er stürzte sich auf den Waschbecken ab. Bestimmt würde sich jeder nach dem aufstehen etwas komisch und gelähmt fühlen. Chase spritzte sich Kaltes Wasser ins Gesicht um sich etwas wacher zu machen, ehe er unter die Dusche stieg.
Er stöhnte leicht als er sich dass warme Wasser auf das braune Fell prassen ließ.
Nach den Duschen zog der Rüde frische Unterwäsche und seine blaue Dienstuniform an. Chase atmete tief durch während er sich im Spiegel betrachtete. Der Schäferhund stöhte leicht genervt danach schaute er traurig zu seinen Spiegelbild ehe er sich abwand zurück ins Schlafzimmer ging. Chase schaute sich nochmal im Raum um. Er wohnte in einer Still voll eingerichteten Wohnung, es war nicht besonders groß(Zweizimmer Wohnung) aber mehr brauchte er auch nicht. Er griff erstmal zur Schublade und zog ihn auf. Der Rüde holte eine schwarze Pistole raus, seine Dienstwaffe. Chase betrachtete es von allen Seiten und schob dann den Auswerfer zurück und lud die erste Kugel in den Lauf und steckte ihn in seinen Holster. Er checkte sich nochmal ob er alles hatte, bis sein Blick auf ein kleines eingerahmtes Foto fiel. Er guckte wieder traurig ,er nahm es in seine Pfote seine braunen Augen Fokussierten sich auf das Bild der eine Hündin zeigte. Sie war genau wie Chase eine Deutsche Schäferhündin. Sie wirkte etwas älter als Chase(er ist 25 Jahre alt). Sie trug ihr Kopffell wie Lange Haare. Die Hündin wirkte sehr glücklich ,hatte ein Liebevolles Lächeln auf den Lippen. Der Rüde drückte seine Finger an den Rahmen und seine Augen füllten sich mit Tränen. Er Schlurtzte leicht und senkte den Kopf während er sich das Bild an die Brust drückte. Seine Atemzüge normalisieren sich und liefen wieder gleichmäßig." Ich vermisse dich, ich vermisse dich so sehr. Du ahnst ja nicht wie sehr." Sprache er zum Bild mit einer Stimme die so leise war, dass er fast geflüstert hat. Chase stand für eine Weile am Fleck biss er sich dazu bewegen konnte das Bild wieder auf den Nachtschrank zu stellen und sich davon zu entfernen. Chase wischt sich eine Träne vom Rechten Auge. Für einen kurzen Moment blieb er am Türrahmen stehen und blickte noch einmal auf das Foto. Der Rüde atmete lautstark aus bis er den Raum verließ und die Tür schloss. Danach setzte er eine Schlecht gelaunte Miene auf, ehe er sich auf den Weg zur Küche machte. Dort angekommen setzte er sich Wasser auf und packte Caffeepulver in den Filter. Während das Wasser kochte lehnte er sich gegen die Arbeitsplatte und schloss seine Augen. Da verschwand er in seinen Gedanken. Eine Dumpfe weibliche Stimme war zu hören anfangs war sie noch ruhig, mit der Zeit wurde sie immer lauter und unkontrollierter. Sein Herz Klopfte in seiner Brust und er verzog das Gesicht. Mit der Zeit war eine gewisse Unruhe zu erkennen, die Stimme wurde immer mehr und mehr von einer Hysterie befallen. In seinen Kopf hörte er wie die Stimme zu schreien anfing und in einen Tiefen Abgrund der Leere verhalte. Plötzlich war ein unheimliches Knallen zu hören, ein Knall wie von einen Schuss aus einer Waffe. Chase zuckte stark zusammen und blickte sich panisch um, bis er nach ein paar Sekunden merkte, dass das Wasser fertig gekocht hat und ließ das Wasser durch den Filter in die Thermoskanne sickern.
Chase beruhigte sich wieder und sein Puls ging runter. "Warum nur warum." Flüsterte Chase zu sich selbst während er sich sein Kopf mit der Hand im Gesicht hielt. Nach dem der Schäferhund sich einiger Maßen wieder gefasst hatte, nahm er sich die Thermoskanne und Schraubte den Deckel drauf und klemte es an seinen Gürtel. Schnell suchte Chase die Schlüssel
Für seine Wohnung und den Dienstwagen. Danach verließ Chase die Wohnung und Schloss hinter sich ab.
Chase war im Treppenhaus des Wohnblocks. Er wollte sich gerade den weg nach unten Bahnen, als er an der Wohnungs Tür gegenüber seiner Wohnung eine Goldene Retriever Hündin. Sie war ungefähr Anfang 20. Sie war schon wenn Chase sich recht erinnern konnte ca. ein bis zwei Jahren seine Nachbarin. Sie guckte ihn nur gelassen an." Guten Morgen Oficer." Warf sie durch den Raum. Chase Blicke ihr mit kalten Gesichtsausdruck in die Augen. Ohne einen wort zu sagen wandte er seinen Blick von ihr und ging die Treppe hinunter. Unten angekommen war er auf dem Bürgersteig vor dem Wohnhaus.

Atventurebay. Ein Volkommenes Drecksloch. Dachte sich der Deutsche Schäferhund aus seiner Negativen Stimmung heraus, während er den dicht bewölkten grauen und Monotonen Himmel betrachtete. Dabei füllte der Hund seine lungen gleichmäßig mit der frischen Luft.
Mit einen schnauben aus der Nase entsperrte seinen Dienstwagen, der rechts von Chase neben den Bürgersteig stand und stieg hastig ein.
Chase steckte den Zündschlüssel ins Schloss ehe er den Motor startete und los fuhr.

Chase war bisher nur ein gewöhnlicher Streifen Polizist also eher weiter unten im Rang, weil er erst vor ein paar Jahren Die Polizei Akademie beendet hatte und offiziell im Departement war. So musste er täglich auf Ereignisslossen Kontrollgängen in den Park von Atventurebay verichten.
Chase bahnte sich den Weg zum Park um seine nächste Schicht anzutreten.
________________________________________________________

Hallo Liebe Leserinnen und Leser
Das ist meine erste FF also würde ich mich sehr über Reviews von euch freuen.
Auf jeden Fall wird das nächste Kapitel bald volgen. Bis zum nächsten Mal.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast