Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Every Villain is Bad!(?)

von CasyNena
GeschichteAngst, Liebesgeschichte / P18 / Het
Dabi OC (Own Charakter) Tenko Shimura / Tomura Shigaraki
21.11.2020
17.04.2021
56
75.892
12
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
08.04.2021 1.169
 
/// So die drei Tage sind wieder um und ich habe ein neues Kapitel im Gepäck. Jetzt vorweg werde ich nicht viel sagen, aber am Ende wird noch ein wenig was stehen und ich würde mich freuen wenn ihr das noch lesen könntet.
Ansonsten, viel Spaß mit dem Kapitel!///



Kapitel 53:
Erkenntnis

In einer ungewohnten Stille traten wir durch die inzwischen dunklen Straßen der Stadt, immer weiter weg von der Lagerhalle und dem Rest der Liga.
Meine Hände wurden schwitzig, während ich sie immer wieder mit einander verknotete. Beim besten Willen kann ich die Situation die nun kommen wird nicht einschätzen.

Ich meine, er hat nur das mit meinem scheinbar zweitem Quirk mitbekommen, ansonsten weiß er nichts. Und es sollte auch so bleiben, aber wie?
Wie soll ich ihm alles erklären?
Verdammt Nora!
Warum machst du dir überhaupt einen solchen Kopf? Er will nur wissen was mit dir los ist, er wird dich schon nicht umbringen.

Vorsichtig warf ich einen Blick über meine Schulter, Dabi lief relativ dicht hinter mir entlang. Mit ein paar tiefen Atemzügen versuchte ich meine wieder Amoklaufenden Gedanken wieder zur ruhe zu bringen, und es funktionierte, zumindest für einen Moment.

Während wir gelaufen waren hatte ich nicht mitbekommen wo wir eigentlich hingegangen waren, jetzt fand ich mich auf einem Platz wieder, umgeben von einigen halb zerfallenen Gebäude, und doch nicht sonderlich weit von der Hauptstraße entfernt, zumindest konnte man die Autos bis hier her hören.
Mit einem leichten Schlucken blieb ich nun stehen und drehte mich leicht zu dem größeren, welcher mich aus türkisen Augen musterte.

Man könnte fast schon meinen er wäre ein Raubtier auf der Jagd, aber dennoch fühlte ich mich recht sicher.
„Also?“
Seine Frage riss mich ein wenig aus meinem Fluss, jedoch versuchte ich das größtenteils zu verbergen.
„Wie du weißt bin ich mit Spinner auf einer Art Aufklärungsmission aufgebrochen. Wir sind ein wenig durch die Gassen gestrichen und haben uns dann irgendwann aufgeteilt.“

Als Antwort bekam ich ein Nicken. Bisher waren es ja auch nur Informationen die ihm schon bekannt waren, aber dennoch, wenn ich es schon erzählte dann auch komplett.
„Ich bin ein wenig durch die Gegend gezogen, bis eine Nachrichtensendung über die letzten Ereignisse mein Interesse auf sich gezogen hat. Sie haben ziemlich ausführlich über uns berichtet….“
Ein leicht gebrochenes Lachen drang über meine Lippen, während ich für einen Moment inne hielt.

„Der Bericht war nicht so interessant, auch wenn ich zugeben muss das er mich amüsiert hat. Das eigentlich interessante waren die Helden die vor dem Monitor standen. Soweit ich das einschätzen konnte waren sie auf Patruillie, nur das ich zumindest den Mann noch nie hier gesehen hatte.“
„Komm langsam zum Punkt.“
Ein wenig erschrocken zuckte ich kurz zusammen nickte dann aber ehe ich wieder fortfuhr.

„Der Held hieß wohl Black Octopus und Fakt ist er ist der Vater von dem Mädchen.“
Kurz glaubte ich zu sehen wie sich Dabis Augen weiteten jedoch hatte er recht schnell wieder seinen gewöhnlichen Ausdruck auf dem Gesicht.
„Und weiter?“

Alles oder nichts Nora, du sagst es ihm jetzt.
„Was genau passiert ist kann ich auch nicht erklären. Es ist alles ein wenig verschwommen. Ich hab ein Gespräch zwischen ihm und der Heldin gehört. Sie haben über Kora gesprochen, und…. Je mehr Information in meinen Kopf gekommen sind umso extremer wurde es. Alles um mich wurde Schwarz und-“
Ich stockte. Beim besten Willen ich wusste nicht wieso, aber ich konnte für einen Moment nicht weitersprechen.

Der Blick des Schwarzhaarigen war in zwischen zu einer Mischung aus Besorgnis, Unglauben und Zweifel geworden und meine Pause machte es auf jeden Fall nicht unbedingt besser.
„Ich weiß nicht was genau es war, aber es hat sich angefühlt als würde ich ersticken, zumindest für einen Moment. Alles was ich gesehen hab war Schwärze, und eine Person. Ein kleines Kind, wie, ein Geist.“
Wieder legte ich eine kurze Pause ein, doch nicht wieder so lange wie zuvor.

„Wenn ich es benennen müsste würde ich sagen es war etwas wie eine Vision. Für mich war das alles so real, dieses Mädchen, ihre Worte, die Schmerzen, alles davon hat sich angefühlt wie als würde es wirklich passieren.“
Wieder holte ich kurz Luft, versuchte mich zu sammeln, während ich das Gefühl hatte eine leichte Panik würde in mir aufsteigen.

„Alles was diese Gestalt mir gesagt hat es klang schlüssig, Nachvollziehbar, und doch weiß ich nicht was das soll. War das mein Quirk? Hat sich irgendein Kind einen Scherz mit mir erlaubt? Warum sehe ich dieses Kind immer wenn ich meine Augen schließe? Warum höre ich immer dieses Weinen, die Schreie, die Beschimpfungen, was ist das alles?“
Meine Beine gaben nach und ohne das ich es eigentlich wollte liefen wieder Tränen über meinen Wangen. Alles in meinem Kopf drehte sich wieder, sorgte dafür das mir schlechte wurde.

Es dauerte einen Augenblick ehe sich die warmen Arme meines Gegenübers um meinen zitternden Körper schlangen und mich an ihn drückten.
Ich wollte nicht Weinen. Ich wollte nicht so verletzt und verstört wirken. Ich wollte nicht dass das alles hier so extrem wird. Und doch konnte ich nichts dagegen tun.

„Was genau hast du gesehen? Was hat dir dieses Kind gesagt?“
Dabi´s Stimme ließ mich kurz meinen Kopf heben. Sein Blick war beruhigend. Er wartete, ließ mir die Zeit mich zu sammeln, und doch beharrte er weiterhin auf seine Antwort.
„Ich—Ich glaube es war das Mädchen, Kora. Gott ich weiß wie bescheurt das Klingt, aber es war als würde ich mit ihr reden, oder mit einer Art Inkarnation oder etwas in der Richtung. Sie…..“
Wieder atmete ich ein paar mal durch.

Wenn ich ihm jetzt alles sage, weiß er was ich vor habe. Er wird meinen Plan kennen. Aber wird er mich aufhalten wollen? Wie wird er reagieren? Was wird mit mir passieren? Ich….. Ich hab keine Wahl. Er muss es wissen.

„Sie redete davon das Kora, das Kora mir ähnlich ist. Hin und her gerissen zwischen guten und schlechten Dingen. Dieses Projekt, es, es wird sie zerstören, bis zu ihrem Grund.“
„Und? Warum sorgst du dich um sie? Du wolltest das sie leidet, deinen Schmerz erfährt also warum machst du jetzt einen Rückzieher?“
Ich schluckte, erneut. Er klang ein wenig gereizt, und er schien eindeutig zu merken was hier gerade passierte.

„Warum hast du Mitleid mit jemanden den du eigentlich hasst? Du willst sie warnen oder?“




////
Wie schon oben angekündigt heute wiedermal ein kleines Nachwort von mir.
Ihr habt sicher gemerkt das sich die Geschichte ihrem Ende neigt, und um ghenau zu sein werden noch zwei Kapitel kommen. Ich vermute das nicht alles geklärt sein wird nach dem ersten Kapitel, und auch wenn ich vor habe mögliche Fragen in weiteren Geschichten zu klären so wollte ich mich auch hier in einem Nachwort mit euren Fragen auseinander setzten, das würde dann drei tage nach dem offiziel letzten Kapitel kommen.
Überlegt euch gerne schonmal Fragen und stellt sie am Ende des 55 Kapitels, sollten sie bis dahin noch nicht geklärt sein.

Das solls dann auch von meiner Seite aus gewesen sein.

LG
Casy
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast