Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Hogwarts während Grindelwald

von Mordon
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
OC (Own Character)
17.11.2020
13.01.2021
11
13.458
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
17.11.2020 1.157
 
Das ist meine erste Harry Potter Fanfiction, daher bitte ich um konstruktive Kritik bei Logikfehlern.
Inhaltstechnisch habe ich nur grobe Ideen wo es mit der Geschichte hingehen könnte, jedoch werde ich zumindest erstmal kaum Charaktere von der Fantastic Beasts Reihe in meine FF aufnehmen. Vorallem, da erstmal der Fokus auf dem Schulleben in Hogwarts während Grindelwald liegt. Daher wird aber natürlich Dumbledore vorkommen, da dieser zu der Zeit Lehrer in Hogwarts war.
Rechtliches
Alle Figuren, außer denen von mir geschaffenen, gehöre J. K. Rowling, ich verdiene hiermit kein Geld und schreibe nur zum Spaß.

________________________________________________


Prolog

Malachai wirbelte durch die grünen Flammen. Mit Flohpulver zu reisen war ihm von jeher vertraut. Schließlich spuckte ihn der Kamin der revlers aus. Sowohl er als auch sein Gepäck waren über und über mit Asche und Staub bedeckt. Dwight, sein Uhu, krächste empört und schlug mit seinem unverletzten Flügel gegen den Käfig.
Theoretisch hätte Dwight zu malachais Freunden, den Zwillingen Alaric und Azrael, fliegen können, wenn da nicht diese Sache gewesen wäre. Diese Sache, die ihn mal wieder in dem Gedanken, dass sein Uhu wohl größenwahnsinnig sein könnte, bestärkt hatte.
Der Junge sah sich in der Wohnküche um, in welcher er gerade gelandet war. Diese war wie so ziemlich alles im Haus der Revlers irgendwie schief. Rechts von ihm war in einer etwas größeren Nische eine Küchenzeile, in der sich ein paar Teller von Zauberhand selbst spülten. Neben der Nische war ein großes Fenster, welches den Blick auf einen undefinierbar großen, dafür relativ verwilderten Garten, preisgab. Links von ihm waren mehrere vermeintlich bunt zusammengewürfelte Polstermöbel, verschiedenster Art. Vor dem Kamin, welcher ihn soeben ausgespuckt hatte war ein Tisch mit Stühlen, die alle irgendwie zu diesem passten. Was seltsam fehl am Platz wirkte, berücksichtigte man das restliche Zimmer.
Jetzt hörte er über sich eilige Schritte. Er richtete seinen Blick auf die Treppe, am gegenüberliegenden Teil des Zimmers. Diese war natürlich wieder schön schief.
Die erste, welche die Treppe herunter kam war Blake, Alarics und Azraels kleine Schwester. Sie hatte dunkle Haare, welche sie als Pferdeschwanz trug. Dazu trug sie einen Pyjama.
Als nächstes kamen die Zwillinge die Treppe herunter. Beide hatten hellblonde kurze Haare und waren bereits angezogen. Wenn sie Schule hatten achtete sie immer darauf möglichst gleich auszusehen, aber jetzt trugen sie noch unterschiedliche Frisuren. Alaric hatte die Haare ganz kurz rasiert, während Azraels Haare etwas länger waren und ihm wild vom Kopf abstanden. Was sie jedoch jetzt gemeinsam hatten war ihr grinsen, als sie ihn sahen und mitten auf der Treppe stehen blieben.
„Was soll das denn? Geht ihr zwei wohl weiter, ihr blockiert ja die Treppe.“ ließ sich eine strenge Stimme im Oberen Stockwerk vernehmen.
Nachdem Alaric und Azrael die Treppe verlassen hatten kam Mrs Revler die Treppe herunter. Sie war eine strenge Frau und das sah man ihr sowohl durch ihr Auftreten, als auch durch ihr Aussehen an. Sie arbeitete halbtags als Bibliothekarin, solange ihre Kinder in der Schule waren oder besser gesagt die meisten ihrer Kinder. Blake wurde erst letztes Jahr eingeschult und Tyrone würde in einer Woche zum ersten Mal nach Hogwarts fahren. Bis jetzt hatte sie ihre Kind oder ihre Kinder immer mit in die Bibliothek genommen.
Freundlich begrüßte sie Malachai „Ahh, Guten Morgen, so früh hatten wir dich noch gar nicht erwartet. Du kannst deine Sachen ja schon mal verstauen, du weißt ja wo. Hey ihr beiden helft Malachai mit seinem Gepäck.“. Immer noch grinsend liefen die Zwillinge auf ihn zu, Azrael nahm den Eulenkäfig und Alaric half ihm mit dem Koffer. Zusammen hievten sie den Koffer die Treppe hoch, während Azrael oben auf sie wartete.
Oben angekommen folgten sie Azrael in das erste Zimmer links, wie auch alles andere, war es schief. Links Gegenüber der Tür war ein kleines schiefes Fenster, rechts daneben an der rechten Wand des Zimmers ein schiefer Schrank, mit einer kaputten Tür, die nicht mehr richtig aufging. In der Linken Ecke stand ein schiefes Doppelbett, mit je verschieden gemusterten und gefärbten Kissen und Decken. Am Fuß dieses Bettes stand eine einigermaßen gerade und gleichmäßige Kiste. Über dieser war wiederum natürlich ein schiefes Fenster, welches jedoch etwas größer war und an der Wand, in welcher die Tür eingelassen war stand ein krummer Schreibtisch, der an einem abgebrochenen Bein von mehreren Büchern gestützt wurde.
Malachai legte seinen Koffer neben den Schreibtisch und fragte, „Wo sind euer Dad und Tyrone?“.
Der Vater der Zwillinge Banks Revler, war so eine Art Hausmeister in einem beliebten Zauberer Gasthaus.
„Dad arbeitet noch“ „Doppelschicht“„Und Tyrone schläft“ erklären ihm die beiden abwechselnd. Eine Eigenart, die ihn schon seit langem nicht mehr auffiel.
Azrael schien gerade etwas sagen zu wollen, da rief Mrs Revler „Frühstück ist fertig!“.
Schnell liefen sie nach unten Mrs Revler ließ bereits mithilfe ihres Zauberstabs den Tisch decken und Blake die mittlerweile angezogen war saß schon am Tisch. Sie setzten sich ebenfalls dazu genauso wie Mrs Revler.
Kurz nachdem sie angefangen hatten zu essen fragte sie Malachai „Wie waren denn deine ZAG Ergebnisse?“.
Nachdem er ein Stück Würstchen heruntergeschluckt hatte begann er aufzuzählen:„ Ein Ohnegleichen hatte ich in Verteidigung gegen die dunklen Künste, Verwandlung, Pflege magischer Geschöpfe und Zauberkunst, Erwartungen übertroffen in Kräuterkunde, Geschichte der Zauberei, Zaubertränke, Wahrsagen und Alte Runen und ein Schrecklich in Astronomie.“
„Wir hatten fast überall die gleichen Noten“ „In Geschichte der Zauberei, Astronomie und Wahrsagen sind wir beide durch gefallen“ „Ein Ohnegleichen haben wir Beide nur in Zauberkunst und Zaubertränke“ „Erwartungen übertroffen in Verwandlung“ erklärten ihm die Zwillinge,dann fuhr Azrael fort „In Pflege magischer Geschöpfe habe ich auch ein Erwartungen übertroffen und in Kräuterkunde ein Annehmbar.“„Bei mir ist das andersrum“ ergänzte Alaric.

Malachai saß auf seinem Besen und beobachtete die Zwillinge, welche unter ihm auf der Wiese standen und Mithilfe einer roten Kugel ausmachten, welche Frisur sie zum Anfang des nächsten Schuljahres tragen würden.
Die rote Kugel war ein sogenannter Knaller, ein magisch modifizierter Ball, etwas kleiner als ein Quoffel, welchen sie letztes Schuljahr entwickelt hatten. Der Ball hieß nicht ohne Grund Knaller, denn wenn der Ball stark erschüttert wurde, knallt er lauter, wie jemand der gerade disapperriert ist.
Malachai war jetzt den fünften Tag bei den Revlers und vor zwei Tagen, hatten sie ihre restlichen Schulmaterialien gekauft. Gestern hatten sie Quidditch trainiert, Azrael war Sucher und Alaric Jäger bei den Slytherins, während Malachai Treiber bei den Ravenclaws war.
Ein Knall riss ihn aus seinen Gedanken und sein Besen strauchelt kurz. Alaric hielt sich die Ohren zu, der Knaller war direkt in seinen Händen losgegangen. Malachai schwebte zu Boden und Alaric nahm die Hände von den Ohren. „Ihr wisst schon, dass ihr einfach Ohrenstöpsel hättet nehmen können, oder?“ „Was?“ brüllte Alaric ihm entgegen, Azrael jedoch erklärte „Hätten wir tun können, aber wo wäre dann der Spaß geblieben? Es ist doch viel nervenaufreibender, wenn man sich das Gehör wegknallen könnte falls man verliert.“. Kopfschüttelnd murmelte er „Ihr habt echt nen Knall“. „Was?“ brüllte Alaric. „Du meinst wohl eher, er hat nen Knall abbekommen.“ korrigierte Azrael ihn grinsend.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast