Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die listigen Hexen von Wyzima

OneshotHumor, Parodie / P12
Rittersporn Triss Merigold Yennefer von Vengerberg
16.11.2020
16.11.2020
1
1.932
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
16.11.2020 1.932
 
DRAMATIS PERSONAE

Yennefer von Vengerberg, eine Hexe, Ex-Geliebte von Geralt von Riva
Triss Merigold, eine Hexe, Ex-Geliebte von Geralt von Riva
Fringilla Vigo, eine Hexe, Ex-Geliebte von Geralt von Riva
Julian Alfred Pankratz, genannt Jaskier, Narr Yennefers


                             AKT 1
Szene 1          Der Salon Yennefers
         Es treten ein: Alle. die Hexen nehmen am gedeckten Tisch Platz, der Narr hockt sich in eine Ecke und klimpert angelegentlich auf einer Laute


Yennefer          *  Meine lieben Freundinnen, ich freue mich, euch hier bei mir zu sehen. War eure Reise sehr beschwerlich?

Narr, beiseite     *  So <leicht>füssig, wie sie hier hereinkamen, verneint sich die Frage nach einer be<schwer>lichen Reise von selbst.

Triss, Fringilla     *  Oh, nein.

Triss                    *  Drei Portale, dann war ich hier. Kein Dijkstra und kein Uhu weiss, wo ich mich befinde.

Fringilla            *  Es waren vier von Toussaint, doch kann ich dasselbe sagen. Wie sieht es aus, liebste Yennefer, wissen sie von deinem Aufenthalt? Wie kommt es, dass du hier in Vizima, in der Höhle des Löwen, oder sollte ich besser sagen, in der Tonschale des Ewigen Feuers hockst?

Narr, beiseite     *  „Revier des Wolfes“ träfe es besser.

Yennefer          *  Dass du hier bist, meine Teuerste, sagt mir, dass deine Frage rein rhetorisch ist. Bitte bedient euch, solange der Tee heiss und der Kuchen kalt ist.

Narr, beiseite     *  Heisser Tee hilft bekanntlich gegen kalte Füsse.

Triss                    *  Du nimmst keinen Kuchen, Fringilla?

Fringilla            *  Hmmm.

Yennefer, Triss, Narr     *  Was heisst „Hmmm“?

Fringilla            *  Nichts, nichts. Anna-Henrietta mag zwar Rundungen, aber mir selbst ist nicht so wohl mit ihnen.

Narr, beiseite     *  Ein Narr, wer Arges dabei denkt.

Triss                    *  So bist du mit Anna-Henrietta zusammen? Sie soll wahrlich eine schöne Frau sein. Wie lange geht es schon mit euch beiden?

Fringilla            *  Es geht, solange es geht. Frag ich dich, mit wem du gerade das Bett teilst?

Triss                    *  Frag doch.

Yennefer          *  Mädels! Um eure Neugier zu befriedigen: Ich bin immer noch mit Istredd zusammen. Alte Liebe rostet nicht.

Fringilla            *  Ist er hier mit dir?

Yennefer          *  Istredd und ein Kaffeklatsch unter Freundinnen? Aber sag schon, Triss, mit wem bist du liiert?

Triss                    *  Was seht ihr beiden mich so lauernd an? Ihr schaut, als hätte ich euch euren Liebhaber ausgespannt.

Narr, beiseite     *  Ausgespannt? Ein Ackergaul ist er nun wirklich nicht…

Triss                    *  Wenn ihr’s denn wissen müsst: Ich bin solo. Es gibt gerade keinen Mann, für den ich mich interessiere.

Yennefer          *  Seltsam. Dabei war ich sicher, du hattest meinem Liebhaber schmachtende Blicke zugeworfen.

Triss                    *  Nur um dich zu ärgern, Yennefer. Wie du siehst, hängt er nicht an meinem Rockzipfel.

Fringilla            *  Logisch. Er mag ja keine Portale.

Yennefer, Triss     *  Woher weisst du denn das?!

Narr, beiseite     *  Ist das nicht offensichtlich?

Yennefer          *  Ich schlage vor, wir widmen uns unserem Kuchen. Jaskier, unterhalte er uns.

Narr                    *  Ich meinte, Ihr kämt für meinen Unterhalt auf, Herrin, doch will ich mein Bestes tun, drei Damen auf einmal zu unterhalten. Hmmm…

Yennefer, Triss, Fringilla     *  Was heisst „Hmmm“?

Narr                    *  Nichts, nichts, edle Damen, ich denke. Seht, dies ist eine Laute. Wäre ich sie los, wäre ich Laut-los und müsste mir eine Leise zulegen. Da „leise“ nun das Gegenteil von „laut“ ist, müsste ich die Leise auch gegenteilig behandeln. Die Laute schlage ich, so müsste ich die Leise treten. Aber da ich kein Leisetreter bin, bitte ich Euch inständig, Herrin, trennt mich nicht von meiner Laute.

Yennefer          *  Was soll der närrische Unfug? Genug davon, sonst prügel ich ihn mit dem Hals der Laute, dass er lauthals schreien muss.

Narr                    *  Herrin, Ihr habt mich für die Witze angestellt! Wenn Ihr sie selbst macht, werde ich brotlos. Und es ist ein hartes Los, so ohne Brot. Es ist ein weicheres Los, wenn so ein armer Narr wie ich wenigstens hartes Brot hat.

Yennefer          *  Er wird hartes Brot bekommen, wenn er sein Maul noch einmal aufreisst.

Triss                    *  Ich finde ihn ganz unterhaltsam. Woher hast du ihn?

Yennefer          *  Gera…de wollte ich es erzählen: Ich habe ihn in Lettenhove aufgegabelt. Er hatte sich dort gründlich unbeliebt gemacht und ich meinte, er könnte für Abwechslung sorgen.

Fringilla                 *  Wenn du ihn loswerden willst, könnte ich ihn mit nach Toussaint nehmen.

Narr                    *  Nur das nicht, bei der gütigen Melitele!

Yennefer, Triss, Fringilla     *  Interessant!

Yennefer          *  Sprich er, Narr!

Narr                    *  Die grossmächtige Anna-Henrietta hat mich… und meinen Witz nicht geschätzt. Ich möchte ihr nicht zur Last und Un-lust fallen, auf dass ich meines Kopfes nicht ver-lust-ig gehe.

Yennefer, Triss, Fringilla     *  Interessant!

Fringilla            *  In Toussaint geht die Rede von einem Narren, der im falschen Bett gefunden wurde und im letzten Moment dem Galgen entspringen konnte.

Narr                    *  Das kann ich nicht sein! Ich bin ein sesshafter Narr und gar nicht sprunghaft!

Yennefer          *  Sesshaft ist er? So sitze er jetzt auf seinem Maul.

Triss                    *  Diesen Zauber mag ich. Würdest du ihn mir gelegentlich beibringen, liebste Yennefer?

Yennefer          *  Aber sicher, meine Liebe. Du tust mir ja auch gerne Gefallen, nicht wahr? Wofür würdest du ihn den brauchen wollen? Der Mann, den du mir ausspannen wolltest, redet doch gar nicht soviel?

Narr                    *  U – U – U –

Triss                    *  Yennefer! Ich habe dir doch schon gesagt, dass ich dich nur eifersüchtig machen wollte! Ich könnte den Zauber brauchen, um womöglich ein paar Schreihälse, die unsere Zunft verunglimpfen, für eine Weile verstummen zu lassen.

Fringilla            *  Ach, sollen sie doch reden, das kühlt die Gemüter ab. Wenn doch jemand in <irgendeiner> Hinsicht aufdringlich werden sollte, habe ich meine Haarnadel. Es gibt nette Spinnen in Toussaint und ich bin immun.

Triss                    *  Du warst schon immer für … drastische Lösungen zu haben, Fringilla, nicht wahr? Mir reichte mein Dolch mit einem Schlafmittel im Strumpfband bisher immer.

Triss, Yennefer     *  Und, welches Erste-Hilfe-Mittel hast du bei dir, Yennefer?

Yennefer          *  Ich habe eine Phiole mit einem gefangenen Blitz in meiner Handtasche.

Narr                    * U – U – U –

Fringilla            *  Du bist uns mal wieder über. Hast du ihn eingesetzt, um deinen Narren zu retten in Lettenhove?

Yennefer          *  Ach was.

Triss                    *  Sieht aus, als wenn dein Narr auch etwas sagen will. Schau, wie eifrig er zappelt und den Mund auf- und zuklappt. Jaskier, hat er etwa auch ein Mittel für Notfälle?

Fringilla            *  Er nickt tatsächlich. Jetzt werde ich neugierig. Liebste Yennefer, tu mir doch den Gefallen und lass ihn darüber reden.

Yennefer          *  Was kann er schon haben, aber wie du magst. Also, sprich er, was ist sein Hilfsmittel?

Narr                    *  U – U – ich danke Euch, Herrin. Es macht einen Narren rein närrisch, wenn er keine Narreteien aussprechen kann. Und wer will schon einen närrischen Narren in seinem Haushalt? Die edlen Damen haben in der Tat beeindruckende Helferlein für Notfälle, allein, dass die feurige Yennefer von Vengerberg mit Feuer kämpft, ist eine Allegorie, die meine Muse aufs höchste entzückt. Die hochlöbliche…

Triss, Fringilla     *  Yennefer, ich glaube, ich will nichts mehr hören.

Yennefer          *  Ich schon. Narr, lasse er uns jetzt ganz ohne Firlefanz wissen, was sein Hilfsmittel für Notsituationen ist.

Narr                    *  Edle Damen, ich verneige mich vor…

Yennefer          *  NARR!

Narr                    *  Jawohl, Herrin. Ich habe Geralt von Riva.

Yennefer, Triss, Fringilla     *  WAS? Nimm das, du Lump!

Narr                    *  Au! Das brennt! Mein neues Doublet! Daneben, edle Fringilla! Autsch, meine Hand, wie soll ich denn noch die Laute spielen, edle Dame Merigold? Achtung, Herrin, der Gobelin fängt Feuer!

Triss                    *  Für einen sesshaften Narren springt er ganz schön herum!

Narr                    *  Drei gegen einen ist ganz schön unfair! Selbst auf einem Scheiterhaufen habe ich nur ein Feuer, das mich bedroht!

Fringilla            *  Ich wollte schon immer mal Feuerbälle auf bewegte Ziele trainieren.

Triss                    *  Du hast es auch nötig. Das war die Topfpflanze.

Fringilla            *  Ich konnte Geranien noch nie leiden.

Yennefer          *  Stehe er still. Ah, der Zauber hat hervorragend gewirkt. DAS hier wird ihm und seinem Geralt traurige Nächte bescheren!

Narr                    *  Auuuuuuuuuu, das war unter der Gürtellinie, Herrin!

Yennefer          *  Wie du mir, so ich dir, sagt ein altes Narrensprichwort.

Fringilla            *  Und wo ist er jetzt, sein Geralt?

Triss                    *  Der weiss, wann er sich besser raushält.

Yennefer, Fringilla     *  Woher weisst du denn das?



*************************************************************************************

Ich hoffe sehr, dass ich den Text einigermassen formatieren konnte. :)
Und dass ihr Spass daran habt, natürlich.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast