Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

2020 11 16: Die Ratte [by Ginada]

DrabbleThriller / P6 / Gen
Peter "Wurmschwanz" Pettigrew
16.11.2020
16.11.2020
1
518
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
16.11.2020 518
 
Tag der Veröffentlichung: 16. November
Zitat: "Na, Bill, du kennst mich doch; du wirst doch wohl einen alten Fahrtkameraden noch wiedererkennen, was, Bill?" (Die Schatzinsel)
Titel der Geschichte: Die Ratte
Autor: Ginada
Hauptcharaktere: Walden Mcnair & Peter Pettigrew
Nebencharaktere: -
Pairings: -
Kommentar des Autors: Die Schatzinsel war eines meiner Lieblingsbücher als Kind, unglaublich spannend. Ich finde, das Zitat passt perfekt zu Wurmschwanz’ Tonfall. Irgendwie hat es jetzt zu meinem ganz eigenen Headcanon, wie die Weasleys zu Krätze kamen, geführt.


Als Mcnair am Mittwochmorgen aus dem Haus trat und er eine Ratte im Gebüsch verschwinden sah, dachte er sich nichts weiter dabei.

Als er am Abend wieder eine Ratte sah, dachte er: „Ich muss unbedingt zu Slugs & Jiggers und Rattengift nachkaufen.“

Am nächsten Morgen auf dem Weg zur Arbeit sah er die Ratte nicht, aber als er am Abend zurückkam, verwandelte sie sich vor seinen Augen in einen abgemagerten, extrem stinkenden jungen Mann in einem verschlissenen, schmutzigen, grauen Umhang und mit mausbraunen Haaren.

Einen Augenblick spielte Mcnair mit dem Gedanken die Erscheinung einfach zu ignorieren, in seine Wohnung zu schlüpfen, die Tür hinter sich zuzuziehen und die Sache zu vergessen, schließlich hatte er jetzt ein neues Leben. Er war sogar schon dabei, diesen Gedanken in die Tat umzusetzen, als ihn der Mann mit überraschend festen Griff am Arm packte.

„Walden, mein Freund, wie schön dich zu sehen!“, sagte er mit fiepender Stimme.

Mcnair schüttelte seine Hand mit einer heftigen Bewegung ab, leider verursachte das Schütteln des Robenärmels eine Gestankwelle. „Kenne ich Sie?“, fragte er kühl und versuchte nur durch den Mund zu atmen.

„Na, Walden, du kennst mich doch; du wirst doch wohl deinen alten Kameraden noch wiedererkennen, was, Walden?“, sagte der Mann kriecherisch und griff schon wieder nach seinem Arm.

Mcnair gab es auf, so zu tun, als kennte er den Mann nicht. Er warf einen misstrauischen Blick über die Schulter. Wenn die Nachbarn sie sähen! Zum Glück war es November und schon lange dunkel. „Für dich immer noch Mcnair, Wurmschwanz“, knurrte er, und zog Pettigrew tiefer in den Schatten der Hecke, wo sie vor neugierigen Blicken verborgen waren. War ja klar, dass der Schwächling irgendwann Wind davon bekäme, dass er inzwischen einen Job im Ministerium und wieder eine gesicherte bürgerliche Existenz hatte. Reinbitten würde er ihn ganz sicher nicht, dann würde er ihn nie wieder los. „Also, was muss ich tun, damit du mich in Ruhe lässt?“


Niemand dachte sich am nächsten Tag etwas dabei, dass Mcnair einen Ausflug in die Abteilung gegen den Missbrauch für Muggelartefakte machte, und niemand bemerkte, dass er dort unauffällig eine Ratte aus der Tasche zog und auf dem Boden absetzte. Die Ratte fiepte leise und lief rasch davon, um im nächsten Büro zu verschwinden. Zufrieden pfeifend ging Mcnair zurück in seine Abteilung. Sollte Pettigrew sich anderswo sattfressen und ihn in Ruhe lassen. Wenn es einen dieser idiotischen Muggelliebhaber traf, umso besser.





~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~ Lulas Nachwort ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Eine interessante Geschichte. Das Zitat wurde hier sehr gut umgesetzt.

Eure lula-chan
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast