Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Fight with a strong heart

von Rivo
GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12 / Gen
14.11.2020
27.02.2021
6
10.114
2
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
14.11.2020 830
 
Erschöpft atmete sie ein und aus und versuchte Luft zu holen. Ihre Kraft wurde immer Schwächer, je länger sie in dieser Form blieb, aber noch durfte sie nicht aufgeben. Immerhin musste sie ihre Heimat retten - die einzige Heimat, die sie hatte. Jedoch  spürte sie bereits, dass es eine zu große Aufgabe für sie alleine war, weshalb sie hoffte, dass sie bald Unterstützung kriegen würde. Die anderen Krieger werden bestimmt noch kommen und sie musste sich nur Gedulden. Doch wäre es einfacher, würde ihre Digimon-Gestalt nicht immer mehr an Kraft verlieren. Sie spürte, wie ihr Herz langsamer wurde und das sie nicht mehr viel Zeit hatte. Doch ehe sie noch einmal ihre letzte Energie bündeln und angreifen konnte, wurde alles schwarz um sie herum...


Im nächsten Moment spürte sie, dass etwas in ihr rüttelte und langsam machte sie die Augen auf und sah direkt eine Frau vor sich, dessen Augen mit einem türkisfarbenen Helm bedeckt wurden, worauf ein goldener Stern zu sehen war. Das nächste was sie sah waren goldene Flügel, ehe sie erkannte, wer vor ihr auf dem Bett saß. Ophanimon.
‚Ist alles in Ordnung bei dir, Sera? Du hattest wohl einen Albtraum gehabt,‘ bekam sie die lautlose Frage mit, die sie jedoch von den Lippen des Engeldigimon ablesen konnte. Die Junge Frau, die Sera genannt wurde, nickte nur und richtete sich auf, ehe sie mit ihren Händen durch das Gesicht fuhr. Ein Traum - es war nichts weiter als ein Traum. Und doch hatte sie das Gefühl, dass es eine Botschaft war. Das tatsächlich etwas passieren würde und sie kämpfen musste. Seltsamerweise konnte sie dabei nicht erkennen, gegen welches Digimon sie überhaupt gekämpft hatte. Aber was sie wusste war, dass sie alleine anscheinend nicht sehr viel ausrichten konnte.
‚Ich habe gegen etwas gekämpft und ich habe das Gefühl, dass diese Traum eine Botschaft war. Aber ich war alleine völlig machtlos,‘ gestikulierte sie wie wild mit den Händen und seufzte. Das war nicht gut, ganz und gar nicht gut. Denn wenn dieser Traum wirklich wahr wurde, war ihre einzige Heimat, die sie hatte, in größter Gefahr.

Sera lebte schon seid sie ein Kind war in der Digiwelt. Irgendwie ist sie dort hin gelangt, sie wusste einfach nicht mehr genau wie, aber sie hatte schnell zu spüren bekommen, dass sie hier in der Digiwelt eine Aufgabe hatte und die Digimon mit allen Mitteln, die sie hatte, beschützen zu können. Dabei half Sera ihre Digimongestalt, die sie von Zeit zur Zeit aufnehmen konnte, auch wenn sie eine Menge an Kraft kostete. Denn Darcmon - das Digimon, welches sie wurde - war an ihren Herzen gebunden und je länger sie in dieser Gestalt war, desto langsamer wurde ihr Herzschlag. Als Kind hatte sie mehr als nur einmal beinahe einen Herzstillstand gehabt, aber durch ein spezielles Training, welches sie absorbieren musste, wurde ihr Herz stärker und sie konnte länger durchhalten. Aber dennoch musste sie jedes Mal aufpassen, nicht zu sehr an ihre Grenzen zu kommen und wenn der Traum wirklich wahr werden sollte, könnte es verheerende Folgen für sie haben.

Sie spürte, dass Ophanimon antworten wollte, ehe das Engeldigimon plötzlich ihre Aufmerksamkeit auf etwas anderes lenkte. Sera folgte dessen Blick und bemerkte eine völlig aufgelöste Nefertimon. So hatte sie das Digimon nie gesehen und gerade noch konnte sie die Worte wahr nehmen, die Nefertimon von sich gab:

‚Mastemon ist hier. Die Digiwelt ist in großer Gefahr!‘



▬ ♦ ▬



Hiermit willkommen zu meiner zweite Mitmach-Fanfiction. Ich weiß, dass ich gerade eine am Laufen habe, aber diese Idee hat mich in den letzten Tage einfach nicht los gelassen, weshalb ich diese nun aufgeschrieben habe. Aber erst einmal:

Worum geht es?
Die Digiwelt wird wieder bedroht und es werden Menschen gebracht, die dieser Bedrohung entgegen treten wollen. Dabei ist mein OC Sera auch eine Unterstützung, die selbst in der Digiwelt aufgewachsen ist. Da es sich am Frontier-Universum orientiert heißt es, dass die die Menschen selbst digitieren können. Jedoch gibt es da einige Einschränkungen:

1. Sie können sich nur in ein einziges Digimon digitieren.

2. Die Digitationen sind sehr am Herzen gebunden. Das heißt, dass sie sich und dessen Herz trainieren müssen, um stärker zu werden - denn ansonsten kann es tatsächlich im schlimmsten Fall zu einem Herzstillstand kommen.

3. Die Digikrieger befinden sich in der Digiwelt und können nicht zurück, ehe sie die Bedrohung besiegt haben.

4. Die stärke der Digikrieger variieren sehr nach der jeweiligen Verfassung, Stärke eines Elementes und auch der Umgebung. Als Beispiel: hat ein Digikrieger das Element Dunkelheit, so ist man in der Nacht stärker als am Tag. Zudem können auch bestimmte Wetterverhältnisse oder Phänomene dafür Sorgen, dass die Stärke des Charakters variiert. So ist jemand zum Beispiel bei einer klaren Vollmondnacht am stärksten, während eine andere Person zum Beispiel bei einem Gewitter dessen volle Kraft entfalten kann.


Vergebene Digimon und Elemente:

(Darcmon - kein Element (w))
Shutmon - Element: Dunkelheit (m)
Nohemon - Element: Holz (w)
BurningGreymon - Element: Feuer (w)
Petermon - Element: Wind (m)
Angewomon - Element: Licht (w)
Shaujinmon - Element: Wasser (m)
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast