Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Lagerhallen Mission

von luminas
OneshotAllgemein / P16 / Gen
Chuya Nakahara OC (Own Character)
08.11.2020
08.11.2020
1
1.226
4
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
08.11.2020 1.226
 
"Vertraust du seinem Plan?", dein Kollege schaut dich etwas unsicher an, bevor sein Blick skeptisch in die Richtung des rothaarigen Wandert, welcher gerade einfach losgestampft war.

Kurz schaust du dem jungen Mann ebenfalls hinterher. "Ne", gestehst du dann und fängst im nächsten Moment an zu schmunzelnd. "Aber ich vertrau seiner Wut.", erklärst du dann.
Und er ist wütend. Sehr sogar.
"Wir-", du setzt dich langsam auf den kalten grauen Beton und lässt deine Füße etwas von der Mauer baumeln.
"… Sollten uns einfach bereithalten, falls er doch Probleme bekommen sollte. Ich glaub aber nicht das dies nötig sein wird.", gibst du dann zu. Du kennst Chuya noch nicht so lange, du bist immer hin erst grob ein Jahr in der Mafia, aber irgendwie war er doch recht leicht zu lesen. Zumindest meistens.
Und mal davon abgesehen, du hast es oft genug Mitbekommen, Chuyas Stärke. Zu Beginn konntest du es fast gar nicht fassen wie stark er tatsächlich war.
Bis zu deinem ersten Trainingskampf gegen ihn, warst du davon überzeugt, dass der mittelgroße schlanke Mann gar nicht so stark sein konnte. Aber schon der erste Tritt sollte dich vom kompletten Gegenteil überzeugen. Bei dem Gedanken schleicht sich heute noch ein Grinsen auf deine Lippen.
Wenn du komplett ehrlich zu dir selbst bist, hattest du die ersten Wochen Angst vor ihm.
Es hat dich verschreckt wie schnell er die Fassung verlieren konnte und dann einfach temperamentvoll losstürmte, seltsamerweise ist das, zumindest auf Missionen, noch nie nach hinten losgegangen.
Ein Fakt, der dich neugierig machte und dafür sorgte, dass du dich regelrecht an die Fersen des jungen Mannes geheftet hattest. Zu Beginn hat ihn das Täglich genervt und sicherlich hatte er dich mehr als nur einmal dafür angeschrien, er möchte das Gefühl Dauer beobachtet zu werden einfach nicht, außerdem bist du teilweise sehr Analytisch, was ihn an Dazai erinnert und dir somit einen weiteren Minuspunkt einbrachte. Das ganze ging sogar so weit, dass er den Boss irgendwann drum gebeten hat dich in irgendein Team zu packen damit du schön beschäftigt bist und ihm vom Leib bleibst.
Du zuckst eher aus Reflex leicht zusammen, als in der Lagerhalle vor euch etwas explodiert und dichter Rauch aufkommt, während der Mann neben dir schon wieder alarmiert aufspringt, hältst du ihn nur zurück.
"Bleib locker", kicherst du und erntest dafür nur einen verständnislosen Blick. Du selbst hingegen kannst ihn gut verstehen, vor einem halben Jahr hast du ganz genauso reagiert.
Überrascht und leicht überfordert, zu dem Zeitpunkt hatte Mori dich und Chuya mit den Worten:
'Ihr würdet Doppel Schwarz zwar nicht übertreffen, aber sicherlich sehr nahe kommen' in ein Team gepackt. Was Doppel Schwarz sein sollte, wusstest du zu dem Zeitpunkt nicht und hätte Hirotsu es dir nicht irgendwann mal erklärt, würdest du es womöglich heute noch nicht wissen. Nun auf jeden Fall bist du und Chuya ein überraschend gutes Team. Könnte daran liegen, dass du recht Anpassung fähig bist und es dir demnach doch recht einfach fällt dich an Chuya anzupassen, auch wenn das zu Beginn doch nicht immer ganz so einfach war, musstest du dich doch erst an das Leben in der Mafia gewöhnen.
Mittlerweile kommen keine Geräusche mehr aus der Halle und neugierig streckst du dich bevor du aufstehst. Der Rauch hat sich noch nicht ganz verzogen, allerdings lichtet er sich leicht und gibt dir zumindest etwas Sicht auf die Halle.
Etwas perplex musterst du diese, bevor du seufzend die Hand auf dein Ohr legt und somit einen Knopf an dem Funkgerät, welches du dort trägst, bestätigst.
"Chuya du hast unsere Halle kaputt gemacht", informierst du den rothaarigen darüber und wartest dann kurz, allerdings kriegst du nicht wie sonst eine sofortige Antwort.
Kurz runzelst du die Stirn.
"Chuya? Bist du gestorben?", fragst du mit leicht sarkastischen Unterton, dennoch steigt ganz kurz das Gefühl von Besorgnis in die hoch, was im nächsten Moment jedoch verpufft als ein ruhiges
"Jetzt übertreibt mal nicht", an dein Ohr dringt. Erleichtert seufzt du kurz bevor du schmunzelst. "Wir kommen zu dir", informierst du ihn dann und klopfst dir dann den nicht vorhandenen Dreck von deinen Klamotten bevor du den Männern hinter dir den Befehl gibst du Halle zu stürmen.
Der Befehl ist eigentlich simpel gewesen, eine kleine Gang hatte es irgendwie geschafft eine euere Waffenlage in euren Besitz zu bringen und obwohl das sicherlich auch jemand nicht so hohen Ranges geschafft hatte, war Mori seltsam vorsichtig gewesen und hat euch beide herausgeschickt, um die Lagerhalle der Mafia zurückzuholen, immerhin befinden sich dort fast alle Waffen der Mafia.
Diese sind zum Glück auch nicht beschädigt worden, zumindest sehen die Kisten alle heile aus, kann man von dem Dach nicht gerade behaupten. Etwas skeptisch schaust du das Dach hoch, während du dich gegen die große Metalltür lehnst, die Kälte ignorierst du dabei.
"Das ein hübsches Loch", bemerkst du und sofort schauen auch einige weitere Mitglieder hoch zu dem Dach.
"Irgendwer wird das schon reparieren", meint Chuya nur, während er immer noch leicht angespannt durch die Halle schleicht. Ihr habt keine genauen Angaben wie viele Mitglieder sich hier verschanzt hatten und die Tatsache das er noch angespannt ist lässt auch die vorsichtiger werden.
"Hast du alle platt gemacht?", fragst du ernst und betrittst die Halle dann, wobei du aufpassen musst nicht über einen der toten Körper zu stolper.
"Sollte", gibt Chuya skeptisch von sich, wendet sich dann komplett zu dir.
"Zumindest scheint hier niemand mehr zu sein", erklärt er dann, worauf du nickst.

Kurz breitet sich eine Stille aus, in der ihr beiden einfach euren Gedanken nachgeht.
"Kann man die Mission als beendet bezeichnen?", fragst du dann, worauf der rothaarige leicht nickt.
"Ja.", beantwortet er dann die Frage und schaut kurz selbst hoch zu dem Loch, der Himmel färbt sich langsam in einen rötlichen Ton, da die Sonne wohl bald untergehen wird.
"Sag mal warum bist du vorher eigentlich so wütend geworden?", fragst du dann, du hattest es zu Beginn gar nicht hinterfragt, weil er ständig durch die Decke geht, aber jetzt wo du so darüber nachdenkst. Was hattest du da verpasst? Als du bei ihm angekommen warst, war er immerhin schon sauer gewesen.
"Eh?", etwas perplex schaut dich Chuya an, wodurch du nur noch fragenden dreinschaust.
"Nichts Wichtiges!", murmelt er dann und entlockt dir somit ein verwirrtes
"He?". Chuya regt sich oft auf, Ja, aber er hat dafür meist einen mehr oder weniger guten Grund. Nichts Wichtiges passt in dieses Schema nicht rein.
"Bist du dir sicher?", hakst du skeptisch nach und legst dabei den Kopf schief.
Während Chuya ein stures
"Ja", von sich gibt und dann dir vorbeigeht. Skeptisch schaust du ihm nach, vielleicht liegt es nur am Licht aber du könntest schwören, das er leicht rot um die Nase war. Dann schüttelst du aber den Kopf, sicherlich war dies deine Einbildung, ein simples Wunschdenken deinerseits.

Chuya war allerdings tatsächlich etwas rot geworden, zugeben würde er dies aber nicht.
Genauso wenig wie er zugeben würde, dass er durch die Decke gegangen ist, weil einer dieser Gauner schlecht über dich hergezogen hat und ihn das unglaublich wütend gemacht hat.
Nein, das würde er für sich behalten. Zumindest vorerst.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast