Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Studium, Wolfsburg und mehr?

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16
Die deutsche Nationalmannschaft VFL Wolfsburg
04.11.2020
27.11.2020
6
6.770
4
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
21.11.2020 1.243
 
Hallo liebe Leser,
hier ist endlich Kapitel 5!

Viel Spaß beim lesen :)



Pov Svenja

Was habe ich nur getan. Jetzt habe ich unsere Freundschaft auf die Probe gestellt. Ich hätte sie nicht küssen dürfen, ich muss Maro anrufen. „Hey Svenja, was geht?“ „Ich brauch deine Hilfe, ich habe was schreckliches getan.“ „Süße, was hast du gemacht?“ „Ich habe dir doch von Kathi erzählt, ne? „Ja“ „Ich…ich…ich habe sie geküsst" „Was?!?!“ „Ja, sie hat mich bei ihr in der Wohnung massiert und dann bin ich gestolpert und dann naja“ „Und wie hat sie reagiert?“ „Sie hat ihn nicht erwiedert" „Du Arme, hör zu, das wird nicht die letzte sein, ja? Sie hat dich dann gar nicht verdient!“ „Ja, aber sie ist mir nachgelaufen und wollte es mir erklären.“ „Und was hat sie gesagt?“ „Nichts, ich bin in meine Wohnung gerannt und habe sie stehen lassen.“ „Ach Schatz, was machst du nur? „War ich sehr dumm wegzulaufen?“ „Ein bisschen, du hättest ihr die Chance geben müssen es zu erklären.“ „Vielleicht“ „Nicht nur vielleicht" „Ach Maro du sollst mich unterstützen.“ „Mach ich doch. Das wird schon wieder! Ich muss jetzt los zu Max, aber melde dich ruhig wenn du was brauchst.“ „Danke, Maro“ „Gerne, tschau“ „Tschau" Nachdem ich aufgelegt hatte kam Jamie zu mir und ich schlief weinend ein.

Am nächsten Tag

Ich wachte schon früh auf und erinnerte mich an den gestrigen Tag. Scheiße, jetzt habe ich Kathi als Freundin verloren und ich muss heute mit ihr Rehatraining machen. Erstmal gehe ich mit Jamie raus und schaue dann weiter. Ich zog mich an und ging gerade aus der Tür, als mich ein Brief auffiel auf dem mein Name steht. Ich wusste gleich, dass der Brief von Kathi war, aber ich warf ihn nur auf die Schuhablage. „Komm, Jamie wir gehen spazieren" Ich ging aus dem Haus und drehte eine kleine Runde mit ihm und kam eine halbe Stunde später wieder in meiner Wohnung an. Nach einem kurzem Frühstück vibriert mein Handy. „Soll ich dich heute mitnehmen“ kam eine WhatsApp von Kathi. Sollte ich mit ihr fahren? Nein, das mache ich nicht „Nein“. Ich putze noch etwas meine Wohnung und machte mich gegen 11:00 Uhr auf zum Training. Als ich ankam setzte ich mich in die Kabine und zog mich so langsam wie es ging um. Um 11:33 Uhr kam Kathi in unsere Kabine. „Kommst du Svenja?“ sagte sie kühl. „Ja". Wir gingen nach draußen und liefen schweigend 45min nebeneinander her. „Jetzt wieder schneller" Sie lief so schnell das ich nicht länger als eine Minute mithalten konnte. „Das ist zu langsam. Das muss ich Oli sagen" „Gestern warst du viel langsamer und ich konnte mithalten. Heute bist du regelrecht gesprintet. Ich hatte keine Chance mitzuhalten.“ „Trotzdem musst du mithalten. Jetzt gehen wir in den Kraftraum und trainieren noch weiter, verstanden?“ „Ja, Frau Wolf!I Ich gehe nochmal kurz in die Kabine“ „Okay, in 10min ist treffen im Kraftraum.“ Mit meiner Flasche in der Hand ging ich wütend in die Kabine. Ohne darauf zu achten ob noch wer da war warf ich meine Flasche gegen meinen Spind. „Hey, was ist den mit dir los?“ „Nichts" Ich setzte mich auf meinen Platz und fing an zu weinen. „Hey Sveni, was ist passiert?“ „Ich habe mich mit Kathi gestritten, also wenn man das so nennen kann.“ „Oh nein, was hat sie gemacht?“ „Nichts, eigentlich bin ich es. Ich war gestern noch bei ihr und sie hat sich meinen Fuß angeschaut und mich danach Ausmassiert. Sie hat mich wirklich überall massiert und es hat sich so eine Spannung aufgebaut. Sie hatte meinen BH geöffnet und ich hab mich aufgesetzt um mich anzuziehen und mein BH viel runter und ich war so gut wie nackt vor ihr sie hat mich regelrecht angestarrt und ich habe ihr den Anblick auch kurz gegeben bis ich mich angezogen habe. Dann bin ich gestolpert und in ihre Arme gefallen, wir haben uns gefühlte Stunden angeschaut und ich hab sie einfach geküsst. Sie hat ihn nicht erwidert und ich bin abgehauen. Sie ist mir nachgelaufen und wollte es erklären aber ich habe ihr die Tür zugeknallt. Heute morgen habe ich dann einen Brief vor meiner Tür gefunden, aber ich habe ihn nicht gelesen und ihn auf mein Schuhfach geworfen. Gerade beim Training sind wir erst 45 Minuten gelaufen und dann nochmal ein bisschen schneller, aber sie hat so angezogen das ich nicht mitgekommen bin und sie meinte sie meldet das Oli.“ „Scheiße, komm mal her" Sie umarmte mich und gab mir einen Kuss auf den Kopf.

Pov Kathi

Ich trat in die Kabine und wollte Sveni holen, aber ich sah sie weinen uns sagen: „runter und ich war so gut wie nackt vor ihr sie hat mich regelrecht angestarrt und ich habe ihr den Anblick auch kurz gegeben bis ich mich angezogen habe. Dann bin ich gestolpert und in ihre Arme gefallen, wir haben uns gefühlte Stunden angeschaut und ich hab sie einfach geküsst. Sie hat ihn nicht erwidert und ich bin abgehauen. Sie ist mir nachgelaufen und wollte es erklären aber ich habe ihr die Tür zugeknallt. Heute morgen habe ich dann einen Brief vor meiner Tür gefunden, aber ich habe ihn nicht gelesen und ihn auf mein Schuhfach geworfen. Gerade beim Training sind wir erst 45 Minuten gelaufen und dann nochmal ein bisschen schneller, aber sie hat so angezogen das ich nicht mitkommen bin und sie meinte sie meldet das Oli.“ Als ich das hörte kamen mir selbst die Tränen und ich musste schlucken. Ich würde das nie Oli melden, dafür Liebe ich sie zu sehr. „Scheiße, komm mal her" Sie umarmte Sveni und gab ihr einen Kuss auf den Kopf. Das machte mich so eifersüchtig, dass ich ganz in die  Kabine rannte. „Lass sie Alex!“ Alex stand auf und kam auf mich zu „Was hast du gemacht? Schau dir Sveni an wie traurig sie wegen dir ist.“ „Sie lässt es mich ja nicht Mals erklären warum ich ihn nicht erwidert habe.“ „Dann lass mal hören" Ich wand mich an Svenja „Es ist mir unangenehm. Bitte komm heute Abend zu mir und ich erkläre dir alles. Bitte.“ „Wird sie nicht.“ „Bitte Svenja" Ich ging einen Schritt nach vorne und Alex holte aus und schlug mich mitten ins Gesicht. Ich fiel zu Boden und Svenja kam sofort zu mir gerannt. „Alex hast du sie noch alle!“ „Ist ok, für heute machen wir Schluss.“ Ich stand auf und lief aus der Kabine. Zwar merkte ich, dass meine Nase blutete und Tränen meine Wangen runterliefen, aber das war mir egal. Ich rannte zu meinem Auto und fuhr einfach los

Pov Svenja

„Mensch Alex, was ist mit dir. Du kannst sie doch nicht einfach schlagen. Jetzt ist sie weggerannt und du bist Schuld.“ „Sorry, ich habe in dem Moment nur an dich gedacht und wie sehr sie dich verletzt hat.“ „Aber du kannst sie doch nicht einfach schlagen!“ Damit rannte ich raus, aber konnte sie und ihr Auto nirgends finden. An der Wohnung war sie nicht und so blieb nur eine Möglichkeit. Sie war an unserm Lieblingsplatz. Als ich ihr Wolfsburg gezeigt habe, durfte mein absoluter Lieblingsplatz natürlich nicht fehlen. Und als ich auf die Parkbank mitten im Wald zulief sah ich sie weinend dort sitzen. Sofort lief ich zu ihr... „Kathi da bist du ja“ Sie drehte sich langsam um und sah mich traurig und ängstlich zugleich an...
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast