Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Osamu x Emi

GeschichteFamilie, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Miya Atsumu Miya Osamu OC (Own Character)
30.10.2020
15.02.2021
6
14.846
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
30.10.2020 2.651
 
Emi
Ich hörte meinen Wecker klingeln und sah auf mein Handy Display um den Wecker aus zu schalten. Ich strekte mich und ging dann ins Bad um mich für die Schule fertig zu machen.
Natürlich wusste ich, dass ich noch viel Zeit hatte, aber ich wollte unbedingt Osamu Miya beim Training zu schauen.  Ich hoffe nur, dass es für die anderen aus seinem Team okay ist, wenn ich zu schaute.  Mit diesen Gedanken machte ich mich also fertig und ging nach unten in die Küche um mir einen Kaffee for unterwegs zu machen.  Es dauerte nicht lange bis der Kaffee gemacht wurde und ich in mitnehmen konnte. Danach ging ich aus der Küche und schnappte mir meine Tasche und meinen Schlüssel. Ich schnappte mir noch meinen Kaffee und ging dann mit einem seufzen aus dem Haus. Ich schloss die Tür ab und ging dann Richtung Schule. Und schrieb dabei mit meiner besten Freundin Naoka Naoka war wie ich wir wussten was wir wollten. Darum sagt sie nie was, wenn ich morgens versuche was mit Osamu zu machen. Ich versendeten gerade eine Nachricht an Sie, dass ich es Osamu heute sagen werde, dass ich auf in stehe. Gerade als ich sie versendet hatte liefen er und den Zwilingbruder vor mir. Ich lief zu den beiden hin und grüßte Osamu. "Hey Osamu." Er grüßte nur zurück. Ich fragte in ob alles bei im okay sei, doch ich bekam nur ein stummen nicken.
"Man du bist ja heute nicht so gesprächig, was ist denn los?" Fragte ich in besorgt. Er sah mich und fasste sich an die Ohren. Erst jetzt sah ich, dass er Kopfhörer drinnen hatte. Er sah mich weiterhin an und legte seinen Kopf schief und fragte nach was ich gesagt habe.
"Du hast mir ja nicht mal zugehört!"
Osamu entschuldigt sich und macht die Hörer wieder in sein Ohr und ging dann einfach weiter. Ich fand es doof von im aber ich ging mit den beiden Jungs auf Schulgelände. Ich sah wurde zu Osamu und sah, dass er die Kopfhörer raus nahm. Ich wollte es sagen, doch er lief einfach weiter.

Ich war verletzt von dieser Handlung ging auf mein Klassenzimmer zu. Vor der Tür machte ich halt und sah das auch die beiden in ihre Klassenräume gingen.
*Haben die nicht jetzt morgentraining?* fragte ich mich und schaute nochmal auf mein Handy.
Oh eine Nachricht von Naoka und.... Was so spät schon. Meinte ich leise zu mir selber. Erneut seufzte ich Sorry Naoka ich antworte dir gleich.
Ich packte mein Handy weck und ging ins Zimmer rein und setze mich auf mein Platz Als ich an neuen Platz saß las ich mir die Nachricht meiner Freundin durch.

Naoka
Hey Emi kannst du bitte den Lehrer sagen, dass ich heute etwas später komme.

Emi
Ja klar mach ich.

Naoka
Danke.

mich lege mein Handy in meine Tasche und lauschte den Unterricht zu und musste an Osamu  denken. *Was er wohl gerade macht?* die ganze zeit dachte ich nur an in und konnte es nicht mehr aushalten ich musste zu im. Meine Erlösung kam, als es zur Pause klingelte.

Naoka und ich gingen gemeinsam raus in den Flur und gingen zum Automaten hin.

Osamu
Endlich war Pause und ich konnte mir meinen nächsten Kaffee holen. *Man Tsumu ist echt unmöglich. Muss er jede Woche eine andere mit abschleppen und dann war die von gestern auch noch so laut dass man sie durch das ganze haus gehört hat. Die Arme tut mit schon Leid... Wenn ich schon daran denke....* ich wusste das das jetzt kommen würde. mein bruder hat sie angerufen und mal wieder schluss gemacht. *
Ich hole mir neuen Kaffee und ging in Richtung des nächsten Raumes wo der nächste Unterricht stattfinden sollte.  Auf dem weg dorthin lief mir Emi mit ihrer Freundin Naoka über derb Weg.
*Man sieht Emi wieder gut aus.* "Wenn du sie schon heiß findest dann schnappte sie dir einfach."
Ich bemerkte erst jetzt, dass mein Bruder bewegen mir war und erschrocken.
"Du bist echt ein Idiot Tsumu weißt du das?"
Doch mein Bruder grinste nur doof. Ich Ignorirte in und ging ins Zimmer rein.

Emi
Naoka und ich holen uns beide einen Kaffee und gingen langsam zum nächsten Unterricht. Naoka und ich machen unsere Aufgaben und redeten die ganze zeit. Wir bemerken nicht mal, dass es wieder Pause war, erst nachdem der Lehrer und geerbt hatte unsere Sachen zu nehmen und das Zimmer zu verlassen. Dies traten wir auch und gingen auf den Pausenhof. "Emi ich bin dann mal was essen Ja." sagte Naoka zu mir und ging in die Mensa. Ich hatte mir nichts mitgenommen und das Essen der Mensa mochte ich noch nie.  Ich überlege wie ich den Tag durchhalten sollte ohne was zu essen. Ich überlege und überlege, bis ich Osamu vor einemBaum sitzen sah. Ich ging zu im um mit im etwas zu reden und hoffe dabei, dass er so freundlich ist und mir was von seinem Essen geben würde.

Osamu
In der Mittagspause entfernte ich mich von den anderen und vor allem von meinem Zwilling. Er versucht mir immer mein Essen zu nehmen, weil er weiß, dass ich es nicht mag wenn er nicht fährt und es sich einfach mit. Mit einem Heringen Blick öffne ich meine Box und griff mir ein Onigiri. Ich lehnte mich an einen Baum und genoss die Ruhe, dabei aß ich meine Onigiris. Gerade als ich das vor letzte aufgegessen hatte sah ich Emi zu mir kommen.
*Man hat die einen Geilenkirchen Körper. Und diese Lippen erst.. Die muss man einfach küssen. Wie die sich wohl anfühlen...*
"Hey Osamu."
Ich wurde Aus meinen Gedanken gerissen. *Was für eine Stimme. *
"Hey Emi" ich bis von meinem Onigiri ab.
Sie lächelte mich an und fragte mich: "Kann ich auch was haben?"
Ich nickte und reichte ihr mein letztes Onigiri.
"Dankeschön" bedanke sie sich bei mir und ich sah wie sie in das Onigiri biss. Nachdem sie geschluckt hatte sah sie mich an und fragte: "gehst du heute zum Training?"
"Ja klar was denn sonst?'
"Kann ich wieder mitkommen und zuschauen?"
"Da musst du unsren Kapitän fragen."
"öhm ... Okay."
Ich nickte nur.  Sie aß das Onigiri und sah mich wieder an.
"ist wirklich alles gut?"
Ich sah sie an und nickte wieder. Sie sah mich weiterhin an.
"Und warum redest du nicht mit mir?" Fragte sie mich nach.
"Du weißt doch, dass ich nicht viel rede."
Sie sah mich Schmallenberg an und sagte: "Ich weiß, aber du kannst doch wenigstens mit mit reden."
"Du weißt ich bin so zu jeden."
"Ja das weiß ich selbst." schmollte sie weiter, doch dann küsste sie meine Wange. *So weich.* doch das konnte ich nicht sagen genau so wie meine anderen Gedanken über sie.
"Was sollte das eben? Wir sind nicht mal zusammen. Wie kommt das?"
Sie grinste und antworte: "Wenn du nicht mit mir redest... irgendwie  muss ich dich ja zu sprechen bringen."
Ich verdrehte die Augen auf ihre Aussage und seufzte. Sie meinte dazu nur sei nicht so. Daraufhin wurde mein Blick nur strenger.
"Hey Was guckst du denn jetzt so?" Fragte sie unverschämt. *unverschämt süß*
Doch ich sagte nicht mehr und ging in mein Klassenzimmer.


Emi
"Tzz ich bekomme dich noch zum sprechen..."
Mit diesen Worten die ich an mich selber richtete ging ich ebenfalls in mein Klassenzimmer, doch davor konnte ich die beiden Kapitäne Aran- Senpei und Kita- Senpei fragen ob es for sie in Ordnung ist, dass ich beim Training zuschaute. Sie hatten zum Glück nichts dagegen und sagten dann beide: "Dann sehen wir uns nach der Schule." Ich verbeugten mich vor innen und ging dann in den Klassenraum.

Zeitsprung nach der Schule.

Emi
"Hey Naoka kommst du mit?"
"Nein sorry hab noch viel zu tun."
Damit schnappte sich Naoka ihre Sachen und flitzt aus dem Zimmer. Ich tat es ihr gleich, doch statt nach Hause zu gehen, ging ich in Richtung der Sporthalle und wartete auf die Jungs. vorallem auf Osamu. Ich sah sie kommen und ging ein Stück mit den Jungs, bis ich vor der Umkleide wartete bis sie alle raus kamen.

Osamu
Wie gingen in die Umkleide um und for das Training fertig zu machen. Die anderen sprachen alle darüber das Emi total in mich verliebt sei. Mein bruder machte sich darüber besonders lustig und meinte sogar, dass ich nicht mal einen hoch bekomme, auch wenn wir jetzt schon zusammen sein würden und was weiß ich noch für Mühl. Dabei weiß er nicht mal, dass meine Gedanken für sie so groß sind, dass ich sogar im Unterricht mit einem harten setzte. Ich Weitsicht mich, wie ich an dem Traum dachte, wo ich es ihr schön hart gegeben habe. Und schon spürte ich, wie ich wider einen harten bekam. Ich ging aufs Klo um zu sprizten. * Auch wenn ich es gerne in Emi tun würde.... Verdammt....*
Ich rannte aufs Klo und erledigte das weswegen ich hin gegangen war. Ich weiß nicht wie lange es war, aber ich hörte wie einige schon die Umkleide verließen. Ich spühlte und wachte mir die Hände, danach zog ich mich um.  Atsumu sah mich grinsend an. Er kam zu mir und grinste weiter. "Was ist denn los bist du so geil auf sie." Er fängt an zu lachen und geht auch raus.  Ich zog mich um und ging dann auch raus.

Emi
Er kann wieder raus.
"Na da bist du ja" meinte ich und sah in an. *Er sieht echt gut in den Klamotten aus* schoß es in meinem Kopf.
Er sah mich an und legte seinen Kopf schief.
"willst du so zuschauen?"
Ich war etwas verwirrt.
"Warum nicht?"
"nur so." meinte er dazu.
"sehe ich so doof aus oder was?" Fragte ich in. Doch er lachte nur und schüttelte den Kopf.  Ich war etwas sauer.
"Hey Was lachst du jetzt so...  Maannnn sag doch einfach wenn ich Scheiße aussehe." Er hörte auf zu lachen und sah sich jetzt um. Jetzt war ich so richtig verwirrt.
"Was denn?"
Nach einer Weile zog er mich zu sich und küsste mich flüchtig. Ich wurde rot im Gesicht aber ich erwiderte den Kuss. Ich wünschte der Moment würde ewig dauern.
"....Wir sollten gehen, sonst fragt man noch nach uns." meinte er dazu. Ich stotterte: "J- Ja"
Er ging vor und ich folgte im schweigend. Er sah mich wieder an.
"ist aus okay bei dir?"
"... Ja alles gut."  sagte ich zu im und hielt seine Hand fest.
"Bist du sicher, du bist voll rot im Gesicht."
Daraufhin wurde ich noch etwas rötlichen im Gesicht. Ich sammelte morgen mut zusammenund fragte: "S- Sag mal.... H-Hatte der Kuss was zu bedeuten?"
Er kam mir näher und flüsterte in mein Ohr: "Ist es nicht selbst erklärend?" Ich lächelte in an. Er meinte dazu nur"siehst du du weißt es selbst..." ja ich wusste es, aber ich wollte es aus seinem Munde hören, doch das kann mir jetzt egal sein. Immerhin lebt mich der junge den ich auch Liebe. Also flüsterte ich diesesmal in sein Ohr.
"Dann küss mich noch mal." Doch er meinte das er es nicht hier machen würde. Ich schmollte.
"Wo dann?"
Er flüsterte: "Lass uns nach den Training noch wo hin gehen dort dann okay."
Ich lächelte und gab ein einfach Okay als Antwort.  Er lächelte ebenfalls und ging dann zu den anderen um zu Trainiren.

Er gab sich die größte Mühe mit zu halten und schaffe es auch. Ich bin immer wieder aufs Neue fasziniert von der zusammenarbeit mit seinem Bruder. Das Team unserer Schule war sich schon gut und hat sich viele Talente, doch mache Talente sieht man nicht ohne weiteres oder alleine.  Ich merke, dass Osamu  extra für mich immer wieder posirte. Natürlich so, dass es die anderen nicht mitbekommen. Das mache er während des Trainings oft und sah dabei verdammt gut aus, auch wenn er stark schwitzte. Das Training war vorbei und die Jungs gingen sich wieder umziehen. Ich schnappte mir meine Sachen und ging Damm aus der Halle und wartete wieder vor der Umkleide der Jungs. Ich brauche nicht lange zu warten, da die Jobs ehe nur ihre Sachen geholt hatten. Ich warte aber noch auf Osamu der als letztes kam und abschloss.  "Und was machen wir jetzt?" Fragte ich in. Aber Osamu sagte nichts. Er nahm mehr Hand und ging mit mir zu Bushaltestelle.  Wir warteten auf dem Bus, aber Moment mal auf welchem Bus denn genau.  Ich musste wissen wohin wir gehen würde.
"wo gehen wir denn jetzt hin?"
Er sah mich an.
"Wir gehen einen Kaffee trinken."
Ich nickte nur und wartete mit im auf den Bus.

Der Bus kam und wir fuhren wenige Minuten, die wir schweigend verbrachten, bis wir im Kaffee ankam.
Osamu war ein richtiger Jentelman , er hob mir die Tür auf und kam dann nach mir rein. Wir suchten uns einen Platz und setzten uns hin. Wir mussten nicht lange warten bis ein Keller kam und nach unsrer Bestellung fragte.
"Einen normalen Milchkaffee für die Dame und einen großen Kaffee für mich." bestelle Osamu uns die Getränke.
"woher weißt du, dass ich einen Milchkaffee trinke?"
"Ich sehe immer wie du dir einen vom Automaten in der Schule holst." sagte er dazu.
"...." Ich wurde leicht rot im Gesicht und sah zur Seite. Osamu fand es anscheinend amüsant und lachte etwas. Dies ließ mich noch röter  werden. Ich wollte es sagen, doch ich wusste nicht was, daher war ich froh, als unsere Getränke kamen. *Na ein Glück.* ich trank etwas von meinem Kaffee und sah zu Osamu. Er sah mich direkt an und mein Herz raste beinahe.
"Seit wann hast du denn Gefühle für mich Emi?"
Fragte er mich.
"Schon länger.... Deswegen wollte ich ja, dass du mit mir redest." sagte ich die Wahrheit. Ich sah in wieder an, doch er schwieg nur. Dann beugte er sich zu und legte wieder seine Lippen auf meine. Ich dachte mein Herz hört auf zu schlagen, so schnell wie es schlug. Natürlich erwiderte ich den Kuss und war überglücklich.  Er löste sich von mir und setzte sich wieder hin und trank seinen Kaffee zuende. Dabei lächelte er mich die habe Zeit an. Ich tat es im gleich und trank ebenfalls meinen Kaffee zuende.
"Wollen wir dann vielleicht zu mir?"
Er sah zu mir.
"Vielleicht ein anderes Mal, mein bruder löchern mich sonst mit fragen voll und das will ich im moment nicht. Ich hoffe du verstehst das?
Das zerbrach mir das Herz. Ich war enttäuscht, aber ich Bohrer es im nicht sagen.
"Achso.... Na dann..."
Er kratzte sich am hinter Kopf.
"Ich hoffe du bist nicht all zu arg enttäuscht?"
" Ach Quatsch.... schon gut..."
Ich seufzte traurig.
"Bist du sicher."
"Ja okay... ich bin wirklich sehr Enttäuscht..."
Diesemmal seufzte Osamu.
na komm gehen wir zu dir. Dann lasse ich mich halt von meinem Zwilling ausfragen. Meine er dann doch zu mir. Ic h war über glücklich.
"Wollen wir los?" Er nickte mir zu.
gemeinen machten wir uns auf den Weg zu mir.





___________________________
So ihr Lieben, hier ist eine neue FF. Ich hoffe das Kapitel hat euch gefallen..
LG
Mondwolf2000a/Arzu.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast