Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

This is Halloween

von spooky
KurzgeschichteFantasy, Horror / P16
Kirei Kotomine OC (Own Character)
28.10.2020
31.10.2020
5
2.120
2
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
28.10.2020 498
 
Noch immer halte das Gefluche der Jugendlichen durch die Straßen der Altstadt. Glas zerbrach, oder sogar etwas anderes? Mit einem leichten schnalzen der Zunge, drehte sich die Gestalt im Schatten weg von ihren beobachteten Posten. Als ob es nicht schon schwierig genug war sich unbemerkt raus zu schleichen, bei der verhängten Ausgangssperre. Die Streife verfrachtete gerade das letzte lallende Etwas in den zweiten Streifenwagen. Elena schnaubte verächtlich, und hoffte sie müsste kein Mana verschwenden, um unerkannt ihren weg fortsetzen zu können. Mit etwas unbehagen zog sie ihre Maske nochmals zurecht. Schon lachhaft Magier waren manchmal zäh wie Todesapostel, doch selbst sie hatte respekt vor dem Virus, der nach wie vor die Welt in seinem eisernen Griff hatte.
Etwas das man nicht sehen konnte, nicht kontrollieren, hatte die gesamte Welt als seine Geisel genommen.

Zum durchatmen blieb ihr wenig Zeit. Das Blaulicht der Streifenwagen verschwand langsam, wurde ersetzt, durch das künstliche orangene Licht der Straßenlaternen, wodurch die Schatten der Nacht nur noch abstrakter in die Länge gezogen wurden. Als ob überall etwas lauerte.
“Noch drei Stunden Zeit, so schwer kann es doch nicht sein zu der verdammten Kirche zu kommen, ohne das ich erwischt werde.” Ihre Stimme war weniger fest dabei als sie sich erhofft hatte. Nicht nur da sie flüsterte. Doch es war wie verhext ,durch die Stadt war eine gespenstische Stille die einzige Antwort. Das Aufleuchten einer jeden anderen Farbe als das Orange, war bei dieser einst belebten Stadt die nun im Dornröschenschlaf war in durch Staatlichen Befehl, wie eine ständige Bedrohung. Die LED der Apotheke die auf dem Zweck des Gebäude verwiesen, warfen ein ungesundes Licht in Elenas Gesicht,machten ihr maskiertes Spiegelbild im Glas des Schaufenster beinahe zu einer Fratze. Etwas fremden dem sie nicht entkommen konnte. Kurz versuchte sich die Magierin zu orientieren, ehe sie sich schon wieder in dem Schatten eines Gebäude verstecken musste, vor dem nächsten Streifenwagen der Patrouille fuhr. Ihr Herz raste jetzt schon, bis das blaue Licht wieder verschwunden war mit dem leisen Geräusch des Motor. Verräterisch wie sie selbst meinte. Wie sollte sie die Nerven haben für ihr Vorhaben, wenn sie jetzt schon bei jedem Schritt an ihrem eigenen Verstand zweifelte. Unter der dunklen Maske biss sie sich auf die Lippen, gut dass zumindest ihre Mimik weniger verräterisch war. Da es so still war in der Stadt, machte der Widerhall ihrer eigenen Schritte ihr bereits mehr Angst als sie sich je zugestehen wollte.
Langsam konnte sie die finstere Kathedrale besser erkennen in dem künstlichen Licht. Bedrohlich blitzten die dunklen Steine immer wieder zwischen den Häusern durch.

“So wie hier als auch dort,
die Seele trag hinfort.
Bring Licht in die Schatten rein,
so lasse nun die Erste ein.
Das Tor öffnen.”
Elena atmete durch als die schwere hölzerne Tür sich in bewegung setzte. Kaum das ihr etwas Mana für die Nutzung des Schlüssel genommen wurde. Das Absperrband dass das massive Holz bändigen sollte flatterte kurz, blieb jedoch an ort und stelle. Mit etwas wackligen Knien schritt sie durch.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast