Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

2020 10 24: Freud und Leid [by Ginada]

DrabbleAllgemein / P12 / Gen
24.10.2020
24.10.2020
1
514
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
24.10.2020 514
 
Tag der Veröffentlichung: 24. Oktober
Zitat: "Krieg ist 'ne schmutzige Sache. Da halte ich mich dran - jetzt wird es schmutzig." (Django Unchained)
Titel der Geschichte: Freud und Leid
Autor: Ginada
Hauptcharaktere: Nicol Jugson
Nebencharaktere: Thorfinn Rowle, Selinda Flack (OC)
Pairings: -
Kommentar des Autors: Eigentlich müsste dieses Drabble vor "Trauernder Todesser" vom 25. Juni gelesen werden, aber durch die Anordnung der Zitate hat es sich jetzt so ergeben.


Die Zurückkommenden waren in euphorischer Stimmung, das konnte Nicol schon von weitem hören, und seine Anspannung löste sich ein wenig, genau wie die der anderen Wartenden im Salon von Malfoy Manor.

Bellatrix Lestrange und Narzissa Malfoy sprangen gleichzeitig auf und stürzten zum Flur. In der Tür stießen die Schwestern zusammen und Nicol grinste ein wenig über Mrs Malfoys untypische Hast. Aber sogar der Dunkle Lord war aufgestanden und sah erwartungsvoll zu den Ankommenden, also konnte man Mrs Malfoy ihre Eile wohl nachsehen.

Die Tür flog auf und Rowles mächtige Gestalt erschien als erstes. Er reckte die Faust in die Luft und grölte: „Der alte Sack ist tot!“

Jubel und Applaus brandete im Salon auf, Gläser klirrten und Todesser lagen sich vor Freude in den Armen. Doch Nicol hielt den Blick weiter auf die Tür gerichtet, er war noch nicht bereit zu jubeln und registrierte kaum, wie Selinda ihn begeistert auf die Wange küsste.

Da war Yaxley, der ausnahmsweise mal zufrieden aussah, Greyback, dessen Gesicht und Hände blutverkrustet waren, die Carrow-Geschwister, der Malfoy-Junge, der aussah, als hätte er einen Grimm gesehen und sofort in Mrs Malfoys Umarmung verschwand und Snape, der ihr zunickte und völlig unbewegt schien. Aber wo war Keith?

Nicol sprang auf und drängte sich durch die Gratulanten. Rowle sah ihn kommen und die Freude fiel aus seinem Gesicht, er griff nach Nicols Arm. „Gibbon ist getroffen worden, er ist tot.“

Die Geräusche der Welt schienen plötzlich von weit weg zu kommen, während Nicol zu begreifen versuchte, nur Rowles Worte hallten ohrenbetäubend in seinem Kopf. „Tot. Tot. Tot.“

„Er ist als Held gefallen, für eine bessere Welt.“ Rowles Satz drang kaum zu ihm durch. Keith war tot. Kaum nahm er wahr, wie der Dunkle Lord sich erhob und eine Rede hielt, er verstand nicht, warum der Malfoy-Junge gefoltert wurde, es war ihm auch gleichgültig.

Erst als das Glas, von dem er gar nicht gewusst hatte, dass er es hielt, unter dem Druck seiner Hände zersprang und ihn tief ins Fleisch schnitt, erwachte er aus seiner Benommenheit. Ein anderer Gedanke füllte ihn jetzt aus: Rache. Nicol griff nach seinem Wetterumhang und begann, seine festen Drachenlederstiefel anzuziehen.

„Jugson, wo willst du denn hin?“, fragte Selinda. „Wir feiern doch jetzt, und du ziehst die ganze Schutzkleidung an?“

"Krieg ist 'ne schmutzige Sache. Da halte ich mich dran - jetzt wird es schmutzig", sagte Nicol und schlug die Tür hinter den Feiernden zu.





~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~ Lulas Nachwort ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Eine tolle Geschichte. Das Zitat passt hier sehr gut.

Eure lula-chan
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast