Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Futatabime no chansu - Eine zweite Chance

von Lysandira
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 Slash
Inu-Yasha Kagome OC (Own Character) Sesshoumaru
18.10.2020
22.11.2020
14
26.701
1
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
18.10.2020 636
 
Willkommen zum neuen/nächsten FF von mir :)
Ich bin gespannt, ob er euch gefällt. Deshalb würde ich mich sehr über eure Meinung in den Kommis freuen :)
Habe den Prolog und auch gleich das erste Kapi hochgeladen :)
Also viel Spaß damit :D
_________________________________________

Ein kleines Mädchen saß im Sandkasten und baute in aller Ruhe eine kleine Sandburg. Als sie nach ihrem Eimer ausschau hielt, sah sie wie ein Junge ganz allein auf einer Schaukel saß. `Er ist ja ganz allein... Wo sind denn seine Freunde? Oder hat er etwa keine? ´ dachte sie sich. Sie stand auf und ging auf ihn zu "Hallo. Bist du ganz allein hier?" fraget sie ihn. Er sah sie erst erstaunt an, bevor er verlegen zur Seite schaute "Wenn du hier bist um mich auch zu beleidigen, wie die anderen Kinder, kannst du gleich wieder gehen..." Sie schaute ihn verwirrt an "Aber das will ich doch gar nicht. Mein Name ist Kagome. Wie heißt du? Willst du mit mir die Sandburg fertig bauen? Irgendwie komme ich nicht so wirklich weiter..." fragte sie ihn lächelnd. Erstaunt sah er sie an "Mein Name ist Inuyasha. Sag mal, warum bist du so nett zu mir? Die Meisten ärgen oder beleidigen mich... Du willst wirklich mit mir spielen? fragte er nochmal ängstlich nach. Kagome reichte ihm ihre Hand "Aber klar. Warum denn nicht? Warum ärgern dich denn die Anderen?" Wieder schaute Inuyasha verlegen zur Seite "Es liegt an meinem Aussehen..." Kagome betrachtete ihn genauer. Er hatte silbernes Haar und goldene Augen "Also für mich siehst du normal aus. Hast du nun Lust mit mir zu spielen?" Sie stand immer noch vor ihm mit ausgestreckter Hand. Zögerlich ergriff er diese. Sanft aber bestimmend zog Kagome ihn hinter sich her. Beim Sandkasten angekomme, ließ sie sich nieder "Nimmst du den Eimer dort?" Mit ihrer kleinen Hand deutete sie auf einen orangenen Eimer. Inuyasha nickte, holte den Eimer und befüllte diese mit Sand. "Zusammen geht das viel schneller" Kagome sah Inuyasha freudestrahlend an. Auch lächelte und drehte den Eimer um. So spielten sie noch eine ganze Zeit zusammen, bis es Zeit war nach Hause zu gehen.


An diesem Tag wurde der Grundstein für eine innige Freundschaft gelegt. Die Beiden konnte man nicht mehr trennen. Sie gingen auf die gleichen Schulen und später auch in die gleiche Klasse. Etwas später, so in der neunten Klasse, kamen neue Schüler dazu. Schnell hatte sich Kagome mit dem neuen Mädchen angefreundet. Auch die beiden neuen Jungs schlossen schnell eine Freundschaft mit Inuyasha. So bildete sich eine kleine, aber feine Gruppe. Bestehen aus Kagome, Sango, Inuyasha, Miroku und Koga.


Natürlich würden sie älter. Am Wochenende waren meistens Partys angesagt, ein Kinoabend oder gemütliches zusammen sitzen.Man sah, dass das Interesse am anderen Geschlecht auf beiden Seit wuchs und natürlich blieb das nicht unbemerkt. Koga fing an sich für Kagome zuinteressieren, was Inuyasha nicht wirklich passte. Miroku dagegen hing sehr viel an Sango. Kagome hatte sich, so wie es nun mal ist, körperlich zu einer wunderschönen jungen Frau entwickelt. Mittlerweile standen wirklich viele Typen bei ihr Schlange. Aber Inuyasha ließ nicht einen an sie ran, also hatte sie bis jetzt keinen Freund, so wie Sango. Inuyasha hatte einen regelrechten Beschützerinstinkt entwickelt. Manchmal war es ja okay, aber auch sie wollte erste Erfahrungen sammeln.


Nun stand eine Geburtstagsfeier an. Hojo, ein Klassenkamerad feierte in einem Club seinen achtzehnten Geburtstag. Auch die kleine Gruppe war zu diesem eingeladen. Man hätte wohl eher fragen sollen, wer nicht dazu eingeladen war. Hojo konnte sich soetwas Problemlos leisten, denn sein Vater war der Leiter einer großen Bankkette. Viele Mädels liefen ihm nur wegen des Geldes hinter her. Der besagte Abend war nun gekommen.


Und somit kamen wir zu einem Ereignis das alles veränderte.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast