Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der schwarze Diamant

von Senkets
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Gundel Gaukeley Lena LeStrange Nikki Vanderquack
16.10.2020
13.02.2021
9
9.790
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
16.10.2020 1.045
 
Erschrocken öffnete Lena ihre Augen sie war in einem großen alten Tempel , die vielen unterschiedlichen Pflanzen die überall aus den rizen der Felswänden hervor wuchsen machten ihr schnell klar das sie sich in einem tropischen Gebiet befand . Durch die Sonnenstrahlen war der ganze Koridor in ein gelbliches Licht gehüllt doch je weiter sie durch den Koridor ins Herz der Ruine schritt desto mehr verschwanden die Farben und die Wände hüllten sie in Dunkelheit . Ledecklich ein paar Fakeln hingen an den Wänden die etwas Licht spendeten , Lena kam gerade noch so heran um eine aus der halterung zu nehmen . Doch nach einer weile verlor sie die Motivation und ehe sie sich hier verlaufen würde sollte sie lieber umdrehen und die anderen suchen doch als sie sich umdrehte prallte sie gegen eine Massive Felswand , zur sicherheit tastete sie sie ab doch sie war eindeutig robust . Lena überlegte sie wusste das Eingeborene ihre Tempel immer mit Fallen ausstatteten um ungeladene Gäste daran zu hindern ihre Schätze zu stehlen . Normalerweise wäre man in so einer Situation durchgedreht doch Lena war durch ihre tante schon einiges schlimmeres gewöhnt , den es gab nichts schlimmeres als im Schattenreich gefangen zu sein . Sie dachte dabei an ihre beste Freundin Niki so wie sie sie kannte wäre sie ohne zu zögern weiter gegangen um den Tempel zu erforschen , sie wannte sich von der Felswand ab und ging weiter auf eine Gabelung zu und gerade als sie überlegte welche Abzweigung sie besser nehmen sollte rannte eine Gestallt an ihr Vorbei , erkennen konnte Lena sie leider nicht da es viel zu Dunkel war . Doch das war für sie schon ein Grund dieselbe Richtung einzuschlagen und tatsächlich holte sie die Getsallt ein dabei viel ihr der Umhang auf den die Person tragen musste da er hinter ihr Herflatterte . Plötzlich sah lena ein großes Licht am Ende eines langen Ganges und als sie durchschritt traute sie ihren Augen nicht , sie stand in einem Kreisrunden Raum wo in der Mitte sich ein großer Turm befand , die Gestallt kletterte hoch und nahm sich als sie auf der Spitze stand . Kaum war der schatz in ihren Händen gingen hunderte Fackeln und Kerzen an welche die Gesammte Schatzkammer in ein Licht tauchten . Nun sah Lena die Gestallt genau sie war Eindeutig eine Ente wie sie , dazu trug sie grüne Sneaker wie sie , doch der schwarze Kaputzen Umhang verdeckte die sicht auf den Körper und auf ihr Gesicht , in ihren Händen hielt die Diebin einen Pechschwarzen Diamanten . „Wer bist du ?“ rief Lena und erst jetzt schien die Diebin sie zu bemerken , sie sprang ohne zu zögern vom Turm hinunter und landete auf ihren Füßen , dann begann sie zu sprechen und Lena lief es eiskalt den Rücken runter als sie verstand was die Gestallt sagte :“ Etnat hci bah sad saw rih tetllow tetlahre erue thcam cküruz !“ „ Wer zum henker bist du !“ schrie Lena rannte auf die Person zu und riss ihr die Kapuze vom Kopf . Lena erstarrte als sie ihr eigens Gesicht sah mit der außnahme das ihre Strähne nicht Pink war sondern schwarz . Ihr anderes Ich blickte sie nur grinsend als sich eine große Dame zu ihr Gesellte „ Sehr gute Arbeit Lena , ich wusste doch das ich auf dich Zählen kann „ doch Lena wollte schreien als sie plötzlich an der stellte stand wovorher ihre Doppelgängerin gestanden hatte welche nun verschwunden war , die Frau kannte sie auch es war ihre “ Tante “ Gundel Gaukeley . Lena blickte an sich hinunter sie trug ebenfalls den schwarzen Umgang ihrer Doppelgängerin und in ihren Händen hielt sie den schwarzen Dieamanten „ Gib ihn mir mein Kind .“ sagte Gundel und streckte die andere hand aus , lena wollte nicht doch ihr Körper bewegte sich von selbst als sie Gundel den Edelstein überreichte . Kaum hatte gundel ihn in ihrer Hand stieß sie lena beiseite und Lena viel in ein tiefes Loch .

Schreiend wachte Lena auf , sie schaute sich um , sie war nicht mehr im Tempel sondern lag schweißgebadet in ihrem Bett . Die Türen wurden Aufgerissen und Della Duck kam in Begleitung von Dagobert hereingestürmt . „ Alles in Ordnung Lena ?“ fragte Della und nahm sie in den Arm „ Es war nur ein Alptraum Frau Duck .“ stotterte Lena hervor und wischte sich die Tränen aus den Augen „ Ich hab dir doch gesagt du kannst mich Della nennen .“ berugigte sie Lena und deckte sie zu , Kopfschüttelnd ging Dagobert aus dem Zimmer und Della gab Lena noch einen Kuss auf die Stirn . Kaum war sie ebenfalls weg formte sich ein lächeln auf lenas Schnabel , die Familie Duck hatte sie einfach nach allem wirklich in die familie Aufgenommen , seitdem wohnte sie nicht mehr am Hafen sondern in der Villa Duck und Frau Della Duck kümmerte sich wie eine richtige Mutter um sie . Es war zwar einerseits Toll mit Niki und den Drillingen zusammen zu Wohnen doch auch nervig da sie nun auch wie ein gewöhnlicher Mensch zur Schule musste , die anmeldng war ein kleines Desater gewesen da sie ja keine unterlagen gehabt hatte . Doch Herr Dagobert Duck hatte alles unter Zähneknirschen geregelt . Lena wusste es war nur ein traum gewesen auch wenn er ser real gewesen war , Gundel hatte all ihre macht verloren und etwas wie einen schwarzen Diamanten konnte es einfach nicht geben .
Am Morgen wurde lena von ihrem Wecker geweckt , Gähnend ging sie ins Bad welches sich direkt in ihrme Zimmer befand und machte sich Fertig für einen weitern langweiligen Schultag . Als sie zum Frühstück kam saßen alle anderen schon am Tisch , sie stopfte ihr Pausenbrot in ihren braunen ranzen und setzte sich auf ihren Platz . „ Gut geschlafen ?“ fragte Niki sie doch Lena nickte nur , ihr war nicht nach Reden „Nja in der Schule kommst du auf andere gedanken .“ sagte Niki vergnügt doch Lena verdrehte nur die Augen , Schule war einfach nicht ihr Ding . Die Drillinge gingen leider auf eine andere Schule was wirklich schade war , den Track tickte in dem Punkt genauso wie sie . Nachdem sie Fertig war ging sie mit niki zur Schule und genau wie sie es sich dachte war sie kurz davor einzuschlafen doch der Traum von letzter Nacht hielt sie wach , so etwas wollte sie einfach nicht Nochmal Träumen , sie blickte aus dem Fenster sowie sie gerade darüber nachdachte lief es ihr wieder Eiskalt den Rücken runter wenn sie daran dachte sie würde Gundel helfen wieder an Magische Macht zu kommen .
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast