Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine Neue Ära

Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P18 / Mix
Die Strohhut-Bande Lorenor Zorro OC (Own Character) Trafalgar Law Vinsmoke Sanji
10.10.2020
23.06.2022
210
265.374
8
Alle Kapitel
226 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
23.06.2022 1.085
 
Nach genau 24 Stunden schauten sich die Leute von der Marine die Übertragung an. "Er lebt immer noch." sagte Rob Lucci. Blackbeard sagte. "Dieser sture Bock wird noch krepieren... Ich verstehe, wieso ausgerechnet meine Enkelin sich in ihn verliebt hat. Und wieso die kleine Göre so stur ist." Irgendwann rief Er. "FEUER NACHLEGEN!!!" Doch bevor die Wachen es tun konnten, flog etwas genau auf das Holz zu es war eine Art Pflanze, die aufging. Die Leute, die bis zu dem Zeitpunkt geblieben sind, schauten sich verwirrt um. Die Pflanze öffnete sich und Eine Flamme entstand. Sie drehten sich zu dem Geschoß um. Es war der Schütze vom Piratenkönig. Lyssop nahm seine Brille hoch. "Ich wollte euch nur mal nachhelfen." Plötzlich stiegen über das Hauptquartier Wolken auf. Blitze schlugen ein. Die Marineleute bekamen Angst. Wo kam das alles her? Das Wasser stieg auch um die Insel auf und umschloss sie, doch es blieb stehen und bewegte sich nicht. "Was geschieht hier?" fragten sie verwirrt. Als der Blitz einschlug stand Plötzlich jemand mitten in der Mensch mange und schaute in den Himmel. "Verrückt wie schnell das Wetter sich ändern kann." Ein Typ schaute sie ängstlich an. "Du... Bist Nami... Die..die diebische Katze." Als sie angegriffen wurde, löste sich die Illusion auf. Hinter dem Hauptquartier standen zwei überdimensionale Gestallten auf. "Was... Was sind das für Monster." Es waren Franky und Chopper. Plötzlich wurde ein Weg aus Armen erbaut. Die Marineleute sprangen alle zur Seite. Als auf der Treppe am Ende plötzlich Robin stand. "Entschuldigt, aber ich musste meinem Captain den Weg frei Räumen." grinste sie. Aus dem Wasser kam plötzlich ein Wasserstrahl und landete mitten in der Masse. Es war Jinbei. Dann schlug der Blitz an einer Stelle ein und Nami entstand. "DAS... Das ist die Bande des Piratenkönigs." Die Blitze schlugen immer wieder ein. Auf dem Dach des Hauptquartiers sah man 3 Schatten, bei jeden Blitzschlag. "Das... Das wussten wir doch." sagte ein weiterer ängstlicher Soldat. Bei jedem Blitz sah man sie. Laws Schatten, Sanjis Schatten und Ruffy in der Mitte. Sanji machte sich eine Kippe an. "Dieser Idiot lässt sich für so einen Blödsinn einbuchten und Kochen." Law sagte "Du hättest dasselbe getan, wenn du an seiner Ställe wärst." "Das war ich doch und du auch..." Ruffy grinste. "Ich glaube, jetzt ist der richtige Moment."
„Die gesamte Bande… Aber eine Bestimmte Person fehlt.“ Sagte Ecki. „Wo ist dieses Bastardkind von Jack Sparrow!!!“ In dem Moment hörte er hinter sich schritte. „Ich bin genau hier… Großvater!!!“ grinste ich ihn an. „Bree…“
"Ein sehr einprägsamer Auftritt, Bree." "Danke." grinste ich. „Das letzte Mal als wir beide uns sahen, war ich auch keine 4 Jahre alt.... Was willst du?" "Meine Rache... An dir, an deiner Mutter... An deiner Familie. All das nur, weil dieser verfluchte Jack damals die Kelche vertauschte. Jetzt müssen seine Nachfahren büßen." "Hast du jemals darüber nachgedacht, dass es auch deine Nachfahren sind. Und hast du darüber nachgedacht, dass du dich jetzt gegen den Piratenkönig gestellt hast. Wir haben die Welt schon einmal zu ihrem Uhrsprung geführt... Wir werden es erneut tun." "Das werde ich verhindern." Ich schaute mich schon um und sah wie die Wachen mich angriffen. Doch sie klappten zusammen. Das Königshaki durchströmte auch mich. Ich lächelte. Blackbeard sagte "Eigentlich sollte ich stolz sein..." Ich sagte "Ob du es bist oder nicht, kann mir egal sein... Ich bin glücklich dafür, was du mir und meinen Kindern hinterlassen hast. Und dafür musst du büßen." Er grinste "Entweder deine Tochter... Oder ihr Vater." Ich sagte wütend "Das habe ich häufiger gehört, und trotzdem ging es immer gut für uns aus." Plötzlich verschwand ich. "RASUR!!!" rief Ecki. Ich bemerkte, wie er näher kam, doch dennoch war ich schneller. Ich lief um die Wanne rum. Das Feuer wurde aufgewirbelt. Ich blieb stehen und sah, wie er es auch tat. Dennoch waren wir immer noch im Hyperschall. Das Feuer war mittlerweile aus. "Ich hätte nicht gedacht, dass ausgerechnet du zwischen mir und Zorro stehen wirst!!" er sagte "Ich werde meine Revange gegen ihn noch bekommen." "Dafür muss er erstmal raus kommen." "Soweit kommt es noch. Dafür kenne wir euch zu gut... Aber wir haben genug Pläne um euch zu vernichten. Und danach ist die kleine Kuina dran." "Davon könnt ihr träumen. Erstmal rette ich meinen Mann." Ich schlug fest gegen die Wanne und sprang dann auf. Der Deckel hatte sich bewegt. Und Zorro konnte Luft holen. Ich packte ihn so schnell ich konnte und sah, wie Ecki mich aufhatten wollte. Zorro brauchte noch eine Weile um sich zu fangen. Ecki sagte "Das werde ich nicht zulassen." Plötzlich sahen wir hinter ihn einen Glühenden Piratenkönig "Und ob du das wirst!!!" Wir hatten den Hyperschall immer noch nicht verlassen. Ruffy lief sofort nach unserem Start auch los. Ich konnte abhauen solange wie er ihn ablenkte. Auch wenn ich mich umdrehte und die CP0 plötzlich hinter mir stand. Sie waren alle schnell... Aber ich war schneller. Und schlug sie dabei aus dem Hyperschall raus. Während Ruffy sich vor Lucci stellte. Ich sprang hoch und lief weg. Für uns war ein eine Ewigkeit, doch für die Soldaten bloß einige Sekunden. Erst jetzt fiel die Wanne um. Und ich bleib hinter einem Gebäude stehen und setzt Zorro ab. Er war ganz heiß hatte Verbrennungen wie sonst was. Aber er hatte durchgehalten. Jetzt mussten wir nur noch hoffen, dass er nicht an den Folgen des Ganzen sterben würde. Ich strich ihm über die Wange und lächelte, als er meine Hand faste. "Bree!!" Er öffnete seine Augen. "Wir müssen einen Arzt holen... Chopper oder Law." Er grinste, strich mir über die Wange und dann legte er seine Lippen auf meine. Er sagte danach "Mir geht es gut..." Ich lächelte ebenfalls. Auf den Rücken trug ich seine Schwerter und gab sie ihm. „Bist du bereit… Ehemaliger bester Schwerkämpfer?“ Er nickte und sagte „Das bin ich… Jetzt fehlt nur noch ein Schiff…“
Doch dieses steckte in einem Eisberg fest mitten im tiefsten Meer fest. Wie sie rein kamen, war eine lange Geschichte. Kuina schlug mit den Fäusten gegen die Wand und schrie „LASST UNS RAUS!!!!“…
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast