Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Rose Atlas das Leben einer Auserwählten

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Jack Atlas Leo Luna OC (Own Character) Yusei Fudo
10.10.2020
08.04.2021
12
6.907
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
10.10.2020 673
 
Rose Sicht

„Ich bin dann mal weg Mina. Falls mein Bruder fragt wo ich bin, sag ihm ich bin in der Stadt.", rief ich Mina zu und lief aus dem Apartment. In der Stadt bummelte ich durch viele Läden auf der Suche nach einem Geschenk für meinen Bruder. Es sind jetzt schon 2 Jahre vergangen seit Jack das Angebot von diesem Goodwin angenommen und Yusei seinen Sternenstaubdrachen weggenommen hat, womit ich nicht einverstanden war, da die beiden beste Freunde waren. Er tat es nur um hier in New Domino City der Duellchampion zu werden.

Doch Jack meinte ich würde das nicht verstehen.

Aber irgendwie bin ich froh, dass wir hier sind. Es ist anders als in Satellite. Wir haben alles was wir brauchen und müssen uns nicht vor dem Sicherheitsdienst verstecken. Vor einem Schmuckgeschäft blieb ich stehen, im Schaufenster lagen zwei wunderschöne Ketten. Ich hoffe Jack freut sich über mein Geschenk. Freudestrahlend verlies ich den Laden wieder und ging an mein Handy das zum zweiten Mal das klingeln anfing. „Ja Jack was gibt's?", fragte ich ihn. „Komm zur Rennstrecke, hab ne kleine Überraschung für dich.", antwortete Jack. „Wirklich, ich bin so schnell da wie ich kann!", freute ich mich und legte auf.

So schnell ich konnte rannte ich zur Rennstrecke, die ich sogar nach 10 Minuten erreichte. Jack stand angelehnt an seinem Phönix Wirbelwind und schien auf mich zu warten. „Und wo ist meine Überraschung Bruderherz?", fragte ich. Jack zeigte auf etwas das mit einer Plane zugedeckt war. Ich ging darauf zu und nahm die Plane runter. Zum Vorschein kam ein Weiß-Türkises D-Wheel.

„Gefällt es dir Rose?" „Gefallen? Ich liebe es! Danke, ich wollte schon seit Jahren ein D-Wheel!" Ich umarmte ihn sofort. „Du bist jetzt alt genug um mit einem eigenen D-Wheel zu fahren. Ich bin außerdem so stolz das meine Schwester so erfolgreich ist." „Aber ich kann gegen dich trotzdem nicht gewinnen...schade eigentlich." Plötzlich grinste er. Oh oh, ich hätte das nicht sagen sollen. Sofort kitzelte er mich aus. „Ich ergebe mich!", sagte ich lachend. Er wusste wie kitzelig ich war und er nutzte das immer aus, wenn er fand das ich frech bin. Ich holte Luft und merkte wie er los prustete. „Jack! Das ist doch nicht witzig!" Ich boxte ihn und er hörte auf. Dann sah ich Officer Truge. „Jack schau mal!" machte ich meinen Bruder auf Truge aufmerksam.

„Hallo Jack, hallo Rose. Jack kann ich kurz mit dir reden?" „Ja, um was geht es?" „Darüber würde ich lieber mit dir allein reden" Mein Bruder nickte und ging mit Truge etwas weiter weg. Ich ging zu meinen D-Wheel und strahlte förmlich. Es war wie ein Traum, aus dem ich nie wieder aufwachen will. Plötzlich kamen die beiden wieder und ich sah schon an Jacks Gesichtsausdruck, dass etwas nicht stimmte. „Jack was ist los, warum schaust du so?", fragte ich meinen Bruder und wartete auf eine Antwort. „Nichts wichtiges, außerdem bist du jung um das zu verstehen Rose." meinte Jack. Wieso hab ich gewusst das dieser Satz kommt. „Kannst du dir mal was anderes einfallen lassen? Warum sagst du mir nie was los ist. Immer heißt es ich bin zu jung. Jack ich bin 13 und keine 5 mehr. Ich versteh dich einfach nicht. Du kotzt mich echt an. Ich dachte du bist mein Bruder also warum redest du nie mit mir?", schrie ich ihm entgegen und fing an zu weinen. „Rose...", versuchte Jack mich zu beruhigen doch ich unterbrach ihn. „Vergiss es Jack, diesmal nicht!", meinte ich und fuhr weinend mit meinem D-Wheel davon. Das war zu viel des Guten. Ich fuhr bis zum Apartment und ging weiter weinend hinein. Mina war total verwundert. „Hey, warum weinst du Rose?" „Lasst mich doch alle in Ruhe!" Ich rannte in mein Zimmer und schloss die Tür ab, so dass ich allein sein konnte. Ich weinte mich in den Schlaf.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast