Kleine Lilie

GeschichteDrama, Romanze / P18
Itachi Uchiha OC (Own Character) Orochimaru
09.10.2020
20.10.2020
11
16.159
4
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
17.10.2020 1.239
 
„Was für ein seltsamer Traum!“ Das Mädchen mit den rosa Haaren richtet ihren Oberkörper auf, während sie eine Haarsträhne aus dem Gesicht wischt. Ein seltsames Gefühl überkommt Sakura. Sie versucht sich an den Traum von gestern zu erinnern, doch kann es nicht.
Um den Schlaf aus ihren Knochen zu vertreiben, streckt sich die junge Kunoichi richtig durch und ein Blick wandert auf die Uhr, die an ihrer Zimmerwand hängt: „Scheiße … Ich bin zu spät … Die warten sicher schon auf mich …“
In Windeseile wirft sich Sakura ihre Kleidung über, schnappt sich ihre Tasche und springt die Stiege runter. Ihre Eltern sehen nur wie ein rosa Blitz durch die Ausgangstür schießt, woraufhin sich diese fragend anstarren und nur mit den Achseln zucken.

„Sorry Leute … Ich weiß ich bin viel zu spät dran“ Entschuldigend hebt Sakura ihre Hände vor ihren beiden Teampartnern. Der Eine grinst bereits über beide Ohren, wobei der Andere nur wortlos da steht und seine Arme verschränkt hält.
„Huch? … Wo ist denn Kakashi?“ Sakura‘s Blick sieht die beiden fragend an, worauf sich der blonde Junge zu Wort meldet:  „Na Sakura-chan, du musst sicher was tolles geträumt haben, dass du so spät dran bist“.
Sakura runzelt die Stirn und legt ihren Finger auf die Lippen „Wenn ich so darüber nachdenke, fällt es mir gar nicht mehr richtig ein… hmmm~“
„Vielleicht hast du ja von mir geträumt Sakura-chan“ Der blonde Junge verschränkt die Arme hinter seinem Kopf und grinst amüsiert. „NARUTO!!!! … DU BIST SO EIN IDIOT!!“  Sakura verpasst Naruto eine Kopfnuss die sich gewaschen hat, worauf hin dieser rummeckert und sich seinen Kopf reibt.

Sasuke der daneben steht und die beiden beobachtet, verdreht genervt die Augen. Doch auf einmal wandert sein Blick zu Boden, als würde ihm auf einmal wieder etwas einfallen. „Itachi“ nuschelt, der schwarzhaarige Shinobi.
Sakura ist natürlich nicht entgangen, dass den jungen Uchiha etwas beschäftigt, da sie diesem sehr viel Aufmerksamkeit schenkt. Sie legt ihren Kopf schief und fragt vorsichtig nach: „Was ist los Sasuke? … Ist alles in Ordnung bei dir?“
„Nichts … ich dachte nur … ach vergiss es“ Er kehrt den beiden den Rücken zu, wobei ihm auffällt, dass auf der Treppe, in Mitten der Blumen, das Bild von Sayuri fehlt. „Sag mal Sakura? Hast du das Bild deiner Schwester weggenommen, welches gestern noch hier stand?“
„Was? …. Nein! … Warum sollte ich?“
Das rosahaarige Mädchen geht zu der Treppe und muss entsetzt feststellen, dass dieses tatsächlich fehlt. „Es ist … weg~“ haucht sie leise.
Naruto, der sich inzwischen von der Kopfnuss erholt hat, blickt über Sakura’s Schulter: „Wo ist es bloß hin?“
>Das ist wirklich seltsam. Meine Eltern hätten doch nie nur das Bild weggenommen, wenn dann alles … Aber nur das Bild? < Sakura starrt auf den leeren Platz in mitten der Blumen. Es fühlt sich an wie der leere Platz in ihrem Herzen. Ihre Augen werden leicht glasig, doch sie versucht stark zu bleiben, um nicht weinen zu müssen.


„Sorry für die Verspätung“ Ertönt es hinter den Dreien. „Was schaut ihr alle so betrübt?“ fragt Kakashi, der gerade zu der Truppe dazu gestoßen ist.
„Das Bild meiner Schwester … Es ist nicht mehr da …“ Sakura spricht leise und schaut zu Kakashi hoch, welcher die Hand auf sein Kinn legt und einen grüblerischen Blick aufsetzt: „Vielleicht haben es deine Eltern nach drinnen gegeben?“
„Dann wären ja auch die Blumen weg“ kontert Naruto, der ausnahmsweise mal Recht hat.
Kakashi sieht zu Naruto und nickt leicht: „Hmm … Ich habe keine Ahnung, aber es taucht bestimmt wieder auf.“
„Ich hoffe du hast recht, Kakashi“ Sakura seufzt und wendet sich wieder Sasuke zu, welcher sich etwas von der Gruppe abgewandt hat. Sie geht zu ihm hin und legt ihm die Hand auf die Schulter: „Irgendwas beschäftigt dich, stimmt’s?“
Der junge Uchiha dreht sich zu ihr hin,  seine Arme sind noch verschränkt und er setzt einen ernsten Blick auf.
„Sag mal Sakura. Du sagtest doch vorhin, dass du auch einen komischen Traum hattest? Nicht wahr?“
„Auch? …“ fragt sie leise nach.
Der Blick des Uchihas wird eindringlicher: „Versuch dich zu erinnern. Was hast du geträumt?“
„Wie schon gesagt, ich kann mich aus irgendeinem Grund nicht mehr daran erinnern. Es ist so komisch! …“

„Kann mir einer erklären was hier los ist?“ wirft Kakashi ein, der das Gespräch der beiden natürlich mitbekommen hat. Naruto nickt ebenfalls. „Ja, was ist los mit euch?“
Der Uchiha verschränkt die Arme wieder und beginnt zu erzählen: „Ich war gestern Nacht draußen und hab auf der Bank vor dem Waisenhaus verschlafen. Heute Morgen, bin ich aber in meinem Bett aufgewacht!“ Sein blick wird todernst. „Und ich hab von Itachi geträumt! Und Sakura hatte auch einen seltsamen Traum und kann sich an nichts mehr erinnern? Da stimmt doch was nicht!“
Der Jonin findet die ganze Sache auch komisch, worauf hin er zu Sakura hingeht und sich vor dieser hinkniet: „Sakura, erklär mir genau was war!“ Sie kneift ihre Augen zusammen: „Also ich bin gestern zu Bett gegangen und heute aufgewacht … Doch es war anders als sonst … Irgendwie merkwürdig … Ich hatte das Gefühl etwas geträumt zu haben, doch woran kann ich mich nicht erinnern“ Man merkt das Sakura sichtlich überlegt, die richtigen Worte zu finden. „Es fühlt sich so an … als wäre eine Blockade da“
„Sakura, ich werde mit dir etwas versuchen, vielleicht fällt es dir dann wieder ein“ erklärt der Jonin und nimmt das Tuch von seinem linken Auge ab. Daraufhin legt Kakashi seine Hände auf Sakura‘s Schultern und aktiviert sein Sharingan Auge.
Er sieht ihr tief in die Augen: „Sakura! … Sag mir was gestern passiert ist?“ Daraufhin erzählt Sakura die Geschehnisse von letzter Nacht.



Die Faust des jungen Uchihas rammt ein Loch in die gegenüberliegende Mauer: „Ich wusste es … Er war hier … und ich war wieder zu schwach um ihn aufzuhalten!“
Sakura schüttelt den Kopf:„Nein, du hast geschlafen! … Du warst nicht zu schwach“ Ihr Blick wird traurig und wendet diesen von Sasuke ab und spricht leise weiter: „Im Gegensatz zu mir … Mich hat er manipuliert um mich wegen Sayuri auszufragen!“ Sie kann es nicht mehr zurückhalten und ihre Augen füllen sich mich Tränen.
>Wäre ich bloß stärker< Ein paar große Tränentropfen laufen über ihr Gesicht.
„Hat dieser Typ überhaupt kein Charmegefühl?“ wirft Naruto ein und nimmt Sakura in den Arm.


Kakashi versteht, dass die Situation gerade schwer ist und blickt die drei an. Ein Seufzer kommt über seine Lippen: „Ich denke wir lassen heute das Training sein … Es ist noch zu früh für euch!“ Er will gerade weggehen, als Sasuke ihm beim Arm packt: „NEIN! ... Ich muss trainieren … Ich will ihn töten… und das kann ich nur wenn ich stärker werde!“
Sakura wischt sich ihre Tränen aus dem Gesicht: „Ja … Sasuke hat Recht. Itachi muss dafür bezahlen und ohne Training werden wir das nie schaffen“ Sie blickt Kakashi flehend, wie auch entschlossen an.
„Niemand verletzt meine Freunde … Wenn ihr ein Problem habt, habe ich es automatisch auch … Itachi wird dafür bezahlen was er euch angetan hat“, sagt Naruto entschlossen

Kakashi verschränkt die Arme und muss lächeln >Endlich haben die drei Verstanden was es heißt ein Team zu sein, auch wenn die Motivation dahinter die falsche ist. Aber immerhin besser als nichts <
„ Na dann sollten wir keine Zeit verlieren und uns auf dem Weg machen“. Der Jonin gibt ein Handzeichen, welches den Dreien zu verstehen gibt, dass sie ihm folgen sollen....



So meine Lieben, war gestern leider etwas verhindert :) dafür kommt morgen wieder in Kapitel . Schönen Abend, Eure Alexstraza
Review schreiben