Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kein Potter?

Kurzbeschreibung
GeschichteRomance / P12 / MaleSlash
Draco Malfoy Harry Potter Lord Voldemort / Tom Vorlost Riddle Lucius Malfoy Severus Snape
06.10.2020
23.06.2022
16
15.188
16
Alle Kapitel
34 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
23.06.2022 831
 
15. Kapitel: Das Verlies


„Wie kommen wir in das Verlies? Hat Tom sonst noch was gesagt?“, fragt Rodolphus. „Wir überlegen uns was, während ihr gesund werdet.“, sagt Severus, genau wie alle anderen, nicht gewillt zusagen, dass sie noch keine Idee haben. Sie sind die engsten Vertrauten von Lord Voldemort höchstpersönlich und trotzdem fällt ihnen nicht ein, wie sie in das Verlies kommen! „Benutzt doch Vielsafttrank.“, schlägt Rabastan vor. „Würde nicht gehen, wir haben recherchiert, das Verlies ist mit einem Blutschutz versiegelt. Vielsafttrank kopiert nur das äußere.“ Die Brüder nicken verstehend. Eine Weile ist es still. „Und wenn wir nach einem Zauber gucken, der die Eigenschaften von Toms Blut imitiert?“, fragt Rodolphus. „Ich glaub nicht, dass es sowas gibt.“, zweifelt Rabastan. Plötzlich fällt es Lucius wie Schuppen von den Augen: „Severus! Durch die Blut- was auch immer Zeremonie an eurer Hochzeit bist du doch in alle Blut-, Schutz- und generell alle Zauber der Riddles eingebunden, oder nicht? Du und euer Sohn.“ Severus senkt seinen Blick, teils betrübt, teils verstehend: „Ja, stimmt, aber, bitte, sprich nicht von Harry…okay?“ „Klar, entschuldige, ist mir nur grad eingefallen.“, Lucius schaut Severus entschuldigend an, man sieht wirklich, dass es ihm leid tut. Severus lächelt: „Ist in Ordnung. Aber, stimmt, daran hab ich gar nicht gedacht.“ „Also~ muss einfach er den Vielsafttrank schlucken und kann dann einfach in die Bank spazieren?“ „Ich brauch den Vielsafttrank nicht. Gringotts weiß selbstverständlich über die Hochzeit und meine Erlaubnis die Verliese zu besuchen bescheid.“ „Dann kommen wir ja total leicht an die Aufzeichnungen!“, freut sich Rabastan. „Also…ja…“
Am Wochenende gehen Lucius und Severus in die Winkelgasse. Auf direktem Weg gehen sie zu Gringotts und bitten einen Kobold höflich sie zum Direktor zu bringen. Mit einer leichten Verbeugung begrüßen sie diesen. „Direktor.“, kommt es von beiden. „Was kann ich für sie tun, Mister Snape-Riddle, Mister Malfoy?“ „Wir würden uns gerne das Verlies von Marvolo Riddle, ist das möglich?“, fragt Severus höflich. „Natürlich. Elliot hier wird sie begleiten, es ist recht weit unten.“ „Danke sehr, Direktor.“ Sie folgen einem jungen Kobold zu den Waggons. Nachdem sie die holprige Fahrt, die Severus stark auf den Magen schlägt, überstanden haben kommen sie an ein Verlies, es ist eins der wenigen der Familie Riddle, die nicht weit genug unten sind, um von Drachen beschützt zu werden. Severus hält sich den Magen. „Ich weiß wieder, wieso ich dir und Tom das Geld immer holen lasse.“, bringt Severus hervor. Lucius, dem die Fahrerei schon lange nichts mehr aus macht, lacht und reicht Severus einen Trank gegen Übelkeit, den er in weiser Voraussicht mitgenommen hat. Noch einen Moment, bis der Trank wirkt, hält sich der Tränkemeister an dem Malfoy fest. Dann legt er seinen Zeigefinger auf die dafür vorgesehene Fläche, eine Nadel sticht in seinen Finger, was ihn kurz zusammenzucken lässt, dann öffnet sich das Verlies.
Die beiden Todesser schauen sich erstaunt um. Neben den erwarteten Bergen von Galleonen, Edelsteinen und anderen wertvollen Rohstoffen, stehen dort über 10 gefüllte Bücherregale an den Wänden, die bis zur Decke, die nebenbei bemerkt 3 Meter hoch ist, gefüllt sind. Lucius pfeift anerkennend. „Das wird ein Spaß.“ Nach einiger Zeit stummem Suchens, der Kobold steht etwas abseits und hat die Augen geschlossen, ruft Lucius: „Sev!“ Severus folgt dem Ruf. „Ich habs! Ach. Und ich hab das noch gefunden.“ Damit gibt der Malfoy ihm ein gebundenes Buch, in denen Tom sich offensichtlich zu einigen Zaubern, die er fand oder erfand die Gegenzauber aufgeschrieben hat, wo Lucius den passenden zu dem Fluch auf Tom drin gefunden hat, und ein Buch mit der Aufschrift „Stammbuch der Familie Riddle-Snape“. „Gut. Elliot?“ Der Kobold öffnet die Augen blinzelnd und schaut die beiden Zauberer fragend an. „Wir wären so weit. Und, wissen sie was es damit auf sich hat?“, damit verlassen sie das Verlies und Severus zeigt dem Kobold das Stammbuch, von dem er beschlossen hat es mit zu nehmen, es wird ihm bei der Suche nach seinem Sohn behilflich sein, da ist er sich sicher. „Natürlich. Das hat ihr Mann kurz bevor dieser ‚dunkle Lord‘ auftauchte anfertigen lassen. Ich weiß nicht wieso, aber wir sollten es hier aufbewahren.“ „Danke.“, lächelt Lucius, da Severus schon wieder grün im Gesicht ist.
Wieder draußen an der frischen Luft stützt sich Severus auf das Malfoyoberhaupt. Lucius versteht nicht, wieso, aber er genießt die Nähe zu dem anderen Mann. Verwirrt schüttelt er den Kopf, als es Severus wieder etwas besser geht und sie disapparieren können.
################################
Hii~ entschuldigt, dass es mal wieder so lange gedauert hat!! Ich glaube ich sollte über einen neuen Namen für die FF nachdenken...für 'kein Potter?' geht es glaube ich ein bisschen zu wenig um Harry... Vorschläge?? Ich hab schon etwas nach gedacht, aber mir ist nichts eingefallen, daher bin ich wohl auf eure Hilfe angewiesen... Also~ Biiiiitte!!!!
Mit dem Kapitel bin ich mal einen kleinen Schritt zu dem Pairing und Toms Rettung gegangen, das dauert aber beides noch, bis es abgeschlossen ist ;-)
Anywayssss ich freu mich immer über Reviews!
Liebe Grüße
Menma
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast