Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

2020 10 01: Der Deal [by Sira-la]

DrabbleFamilie / P12 / Gen
01.10.2020
01.10.2020
1
599
4
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
01.10.2020 599
 
Tag der Veröffentlichung: 1.10.
Zitat: „Wähle das, was du später am wenigsten bereuen wirst.“ (Attack on Titan)
Titel der Geschichte: Der Deal
Autor: Sira-la
Hauptcharaktere: Artemis Fowl, Holly Short
Nebencharaktere: //
Pairings: //
Kommentar des Autors:
Dieses Zitat hat mich sofort an Artemis erinnert, also habe ich mich entschieden es in eine kleine zusätzliche Szene einzubauen. Das Gespräch, in dem Holly und Artemis über die Heilung von Artemis’ Mutter verhandeln, hat mir im Buch immer gefehlt. Entstanden ist dieses kleine Schnapszahl-Drabble mit 444 Wörtern. Die kursiven Sätze zu Beginn des Textes stammen aus „Artemis Fowl“ (Band 1) von Eoin Colfer.
Viel Spaß beim Lesen
Sira

Der Deal
„Captain, Sie sprachen eben von Ihrer Magie.“ Artemis sah sie aufmerksam an.
„Was ist damit?“ Holly erwiderte seinen Blick misstrauisch.
„Was muss ich tun, um einen Wunsch frei zu haben?“
Holly warf einen Blick auf den Karren mit dem Gold. „Nun, das kommt darauf an. Was hast du denn anzubieten?“
Artemis führte sie in sein Büro. Die zerstörte Tür musste er unbedingt reparieren lassen, schoss es ihm durch den Kopf. Aber dafür war später auch noch Zeit, dann, wenn die ZUP abgezogen war und sie sich wieder in der Gegenwart befanden. Genau deshalb sollte er sich auch beeilen. Es würde jetzt nicht mehr lange dauern, bis der Zeitstopp beendet war. Er ließ sich in seinen Stuhl sinken und sah auf die Monitore. Butler und Juliet waren dabei, das Gold zu entladen und in den Raum zu schaffen, der als Hollys Zelle gedient hatte.
„Nun, was ist das für ein Wunsch?“ Holly lehnte mit verschränkten Armen an der Wand.
Artemis zögerte. Er hatte viel auf sich genommen, um an dieses Gold zu kommen. Und jetzt war er im Begriff einen Teil davon wieder aufzugeben. Andererseits wusste er, dass es nicht mehr lange dauern würde, bis irgendjemandem auffiel, dass es keinen (zurechnungsfähigen) Erziehungsberechtigten mehr für ihn gab. ‚Wähle das, was du später am wenigsten bereuen wirst‘, schoss es ihm durch den Kopf. „Meine Mutter“, sagte er also. „Sie leidet unter starken Depressionen. Kann Ihre Magie so etwas heilen?“
Er musste Holly zugutehalten, dass sie nicht sofort antwortete, sondern erst überlegte. Dann, nach einigen Sekunden, die Artemis endlos lange vorkamen, nickte sie. „Es sollte möglich sein. Wo ist sie?“
Artemis konnte gerade noch ein selbstgefälliges Grinsen unterdrücken. „Nicht hier. Sie wird erst im Laufe des Tages in das Manor zurückkehren.“
„Das ist schwierig. Aber ich kann es schaffen.“ Holly warf einen eindeutigen Blick auf den Monitor, auf dem der inzwischen halb entladene Karren zu sehen war. „Gegen den entsprechenden Lohn.“
Artemis nickte ebenfalls. „Butler“, sagte er dann über die Sprechanlage. „Lassen Sie das restliche Gold auf dem Karren.“ Er sah Holly fragend an. „Entspricht das Ihren Vorstellungen?“
Holly ging tatsächlich näher zu dem Bildschirm heran. Dann grinste sie ihn an. „Auf jeden Fall.“ Sie bewegte ihre Finger, zwischen denen blaue Funken tanzten.
Artemis wusste nicht genau, was sie da tat, aber er hoffte, dass es sich nicht nur um eine Show handelte. Sie hatten keine Zeit mehr für Spielchen.
Es dauerte auch nicht sehr lange, da verschwanden die Funken. „Also“, Holly sah ihn fragend an. „Darf ich jetzt gehen?“
Artemis nickte. Es wurde Zeit, den letzten Schritt seines Plans in die Tat umzusetzen. Und auf den Außenbildschirmen konnte er sehen, dass das Tageslicht langsam Oberhand gewann. „Natürlich.“





~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~ Lulas Nachwort ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Eine interessante Geschichte, zu einem Fandom, das ich nicht kenne. Zum Zitat hat diese Szene aber auf jeden Fall gepasst.

Eure lula-chan
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast