Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Crossing Borders

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16 / Mix
28.09.2020
22.11.2021
8
17.840
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
28.09.2020 976
 
In Taladia 2001 nach taladianischer Zeitrechnung



Ein kleines schwarzhaariges Mädchen rannte durch den Garten und jagte ihren neunjährigen Bruder. Sie war schon sieben Jahre alt und wollte unbedingt in die Armee eintreten, ihrem großen Bruder nacheifern.

„Chris, bleib stehen!“, rief sie durch den Garten und folgte ihm weiter.

„Du kriegst mich niemals, Sara!“, antwortete er ihr, „Du bist schließlich keine Kriegerin so wie ich“

Unbemerkt von ihnen betrat ihr Vater den Garten und schaute dem Spiel belustigt zu. Doch der blonde Junge bemerkte ihn schon bald und blieb aprubt stehen. Die kleine Schwester stürmte in den Bruder rein und die beiden fielen auf den Boden.

„Dad, du bist wieder da!“, tönt es von dem kleinen Mädchen, als sie sich aufgerappelt hat. Sie rennt auf den Mann zu, den sie so sehr vermisst hat. Er geht in die Hocke und breitet die Arme aus. Ihr großer Bruder bleibt liegen und schaut den beiden zu. Die beiden umarmen sich lange und die kleine schnieft.

„Es ist alles gut, kleine“, meint er leise und schaut dann zu Chris, „Na komm Chris“

Auch der kleine Junge rennt nun zu seinem Vater und umarmt ihn fest. Sie haben ihn nach einer Woche endlich wieder.



In Taladia 2009 nach taladianischer Zeitrechnung



Neugierig schaut sich die fünfzehnjährige Sara in großen Saal der Gaben um. Erst wenn man die allgemeine Schule abgeschlossen hat, darf man diesem Saal betreten und seine Gabe empfangen. Ihr Bruder Chris hat seine Gabe schon vor zwei Jahren bekommen und sie ist mehr als gespannt welche Gabe sie hat.

Gemeinsam mit den Mädchen aus ihrer Schule stellt sie sich in drei Reihen auf. Nach und nach wird jeder aufgerufen.

„Sara Ford!“, ruft die Frau, die das Ritual durchführt. Sara tritt aus den Reihen der Mädchen hervor und schaut in die Reihen. Sie entdeckt ihre Eltern und ihren Bruder, der sie aufmunternd angrinst. Auch er ist gespannt was seine Schwester für eine Gabe hat. Aber sein Blick schweift auch zu den Jungs, niemand soll seiner Schwester zu nahe kommen.

Mit einem leichten Lächeln auf den Lippen tritt sie an die Frau heran und fährt sich nervös durch ihren Zopf, den sie sich über ihre Schulter gelegt hat. Sie trägt ihre Geburtsfarbe, ein dunkles Bordeauxrot. Ihre Sachen zeigen, dass sie zur Elite von Taladia gehört, ihr Vater arbeitet für den König.

„Bist du bereit deine Gabe zu empfangen?“, fragt die Frau sie leise und das Publikum ist still, sie wollen alle das Ritual verfolgen. Selbst die Königsfamilie ist für das Ritual anwesend. Sie schauen jedem zu, der seine Gabe bekommt.

„Ja, ich bin bereit“, selbstbewusst antwortet sie und nickt. Die Frau gibt ihr ein kleines Fläschchen was ein Gegenmittel enthält für das Mittel, was jeder nach seiner Geburt bekommt. Es soll die Gabe blockieren, damit keinem Kind Unfälle passieren und niemand gefährdet wird. Wenn man alt genug ist, also die Schule abgeschlossen hat, dann ist man soweit seine Gabe zu empfangen.

„Dann empfang deine Gabe jetzt und löse die Blockade“, sagt die Frau leise und entkorkt die kleine Flasche für Sara.

Sie nimmt die Flasche entgegen und trinkt das Gegenmittel. Es ist still geworden und jeder schaut auf das Mädchen, um zu erfahren welche Gabe sie nun hat.



In Taladia 2010 nach taladianischer Zeitrechnung



Jetzt genau ein Jahr nach der Enthüllung der Gaben darf man in eine der Akademien eintreten.

Nicht jeder tritt in eine ein, nur wer eine höhere Ausbildung anstrebt, wird in eine der drei Akademien eintreten. Die Akademie für Kriegskunst, die Akademie für Politik und die Akademie für Lehrkunst. Dann gibt es noch kleinere Schulen für verschiedenste Handwerkskunst, Heilung und natürlich auch andere Dinge. Die Königsfamilie selbst schickt ihre Kinder auch immer auf eine Akademie.

Heute ist der Große Tag für Sara, sie hat sich in die Akademie für Kriegskunst eingeschrieben. Sie wird ihrem Bruder folgen, der vor ein paar Wochen die Akademie abgeschlossen hat und jetzt seine Laufbahn bei der Armee begonnen, sie haben ihn gleich als Offizier angenommen, da er so gut war.

Sara betritt die Akademie mit ihren zukünftigen Mitstreitern und wartet darauf das der Akademieleiter das Schuljahr eröffnet und die neuen Schüler begrüßt.

Ein älterer Mann mit ergrautem Haar betritt den Saal und schlagartig wird es ruhig. Der Leiter der Akademie ist da.

„Mein lieben Studenten, es ist immer wieder schön zu sehen, dass sich so viele für diesen Studiengang für Kriegskunst entschieden haben. Seid aber gewarnt: es ist schwer hier zu bestehen. Es braucht Mut, Ehrgeiz, Vertaruen und Entschlossenheit, denn ihr legt euer Leben für unser Volk hin. Ihr wollt euer Leben für das Volk opfern. Deswegen seid ihr hier!“, beginnt der Direktor seine Rede und gebannt schaut Sara zu ihm hoch. Ja, das war ihr Ziel. Sie wollte immer für ihr Volk einstehen und schon als kleines Kind wollte sie Kriegerin werden. Und jetzt würde sie sich ihren Wunsch erfüllen.

„Ihnen wurde ja eine Überraschung versprochen, also will ich mal das Geheimnis lüften“, der Direktor macht eine kurze Pause, „Amalie Granger wird unserer Akademie beitreten!“

Ein Raunen geht durch die Menge und Sara schaut sich überrascht um. Die Prinzessin will kämpfen lernen, mal sehen wann sie auf ihre Füße fällt.

Plötzlich tippt ihr jemand auf die Schulter. Völlig in Gedanken versunken hat sie den Rest der Eröffnung verpasst. Sie dreht sich zu der unbekannten um.

„Ja?“, fragt sie etwas genervt.

„Ich bin Amalie und du musst meine Zimmernachbarin Sara sein. Du bist die einzige die noch hier ist“, antwortet ein Mädchen mit hellen braunen Haaren, die sie sich schüchtern hinter ihr Ohr streicht.

Überrascht schaut Sara zur Prinzessin. Na, das werden zwei anstrengende Jahre werden. Da ist sie sich sicher.

---------------------------------------------------------------------------
Und da bin ich wieder mit meienr dritten Story, die ich schon ein bisschen vor geschrieben habe. Mal sehen wohin uns das ganze führen wird, aber dazu habe ich bis jetzt das meiste geplant

Bis zum ersten Chap
Chrissi~
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast