Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine wahrhaft verrückte Geschichte

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P18 / Het
James "Krone" Potter Lily Potter
25.09.2020
20.06.2021
562
250.121
16
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
10.04.2021 1.260
 
Kapitel 389: Bahnbrechende Neuigkeiten (07. Juli 1978 | Im zweiten alternativen Universum, An verschiedenen Orten | Alle neuen Pairings) [P18]

Lily und Alice:

Am späten Nachmittag des 7. Julis lag Lily bei ihrer Freundin im Bett und sprach mit ihr über die neusten Nachrichten. „Ich finde es beeindruckend wie schnell es Mr. Riddle geschafft hat solch gewaltige Dinge anzustoßen und zu verändern, dass jetzt im nächsten Schuljahr ein Muggle in Hogwarts Mugglekunde unterrichten wird, du auch?“, fragte Lily und drehte ihren Kopf zur Seite. Alice nickte und sagte: „Wenn man an all die konservativen und zum Teil sogar rassistische Teile der Zauberergemeinschaft denkt ist es wirklich ein Wunder, dass er es geschafft hat seine Überzeugungen und Ideen durchzusetzen. Aber ich denke das es eine gute Sache war, immerhin leben wir in der selben Welt, ob nun Muggle oder Zauberer.“ Lily grinste und rückte etwas näher an Alice. „Das sehe ich genauso Süße!“, sagte sie und gab ihrer Freundin einen sanften Kuss auf ihre Lippen.

Alice erwiderte ihren Kuss und schlang sie in ihre Arme. „Ich liebe dich Lily!“, murmelte Alice und schob eine Hand unter ihre Jogginghose. Lily keuchte erregt auf als die Finger ihrer Freundin Sekunden später in ihre Vagina eindrangen. „Ja… Alice, yeah!“, brachte sie abgehackt hervor und genoss es von ihrer Freundin derartig angefasst zu werden. Einige Augenblicke später erlebte sie ihren Höhepunkt und strahlte Alice dankbar an. „Du bist die Beste!“, sagte Lily und machte sich nun daran die Knöpfe von Alice Hose zu öffnen.

Frank und Peter:

Frank saß mit seinem Freund in der Winkelgasse in einem Café und genoss den herrlichen Sommertag. Nachdem sie bereits fast zwanzig Minuten gegessen hatten erhob sich Peter plötzlich und kniete sich vor ihm nieder. Frank sah überrascht auf den Jungen in den er sich vor einigen Monaten verliebt hatte und fragte: „Peter, was soll das?“ Sein Freund lächelte ihn nervös an und sagte dann: „Ich also ähm… ich …“ Er stockte kurz, dann fing er noch einmal von Vorne an. Diesmal blieb er ruhiger.

„Frank! Liebster, ich habe in den letzten Tagen häufiger darüber nachgedacht und jetzt habe ich den Mut gefunden es wirklich zu tun.“ Frank war immer noch etwas unsicher was das hier werden sollte, doch er sah seinem Freund fest in die Augen und fragte: „Worüber hast du nachgedacht?“

Peter legte sich seine Hand auf seine Brust und schloss kurz die Augen, dann sah er ihn wieder an und fragte leise und mit zitternder Stimme: „Frank Longbottom, willst du mich heiraten? Willst du mein Mann werden?“

Sirius und Freya:

Sirius saß mit seiner Freundin auf dem Sofa im Wohnzimmer von Potter Manor und las gerade den Tagespropheten. Freya hatte ihren Kopf auf seinen Schoß platziert und las in ihrem derzeitigen Lieblingsbuch. In den letzten Tagen war scheinbar nichts spannendes passiert, zumindest konnte man den Verdacht gewinnen, wenn man die Zeitung las. Gerade wollte er dementsprechend die Zeitung beiseite legen um vielleicht Freya zum Kuscheln zu überreden, als ihm der Artikel auf der Titelseite ins Auge sprang. Weil James wohl schon in dieser Zeitung gelesen hatte und deshalb die zweite Seite ganz oben gewesen war, hatte er die erste bis jetzt noch nicht gesehen.

Er überflog den Artikel und wandte sich dann an Freya. „Hey Süße, hast du die Titelseite des Tagespropheten bereits gelesen?“ Seine Freundin sah von ihrem Buch auf und nickte. „Natürlich habe ich sie gelesen!“, sagte sie. Sirius erkundete sich also was sie von diesen Neuigkeiten halten würde.

Sie legte die Stirn in Falten und meinte: „An sich ist das eine gute Idee, doch glaube ich, dass es noch viele Hürden geben wird. Aber wenn jemand diese überwinden kann, dann ist das mit Sicherheit unser Zaubereiminister!“ Sirius stimmte ihr zu und ergänzte: „Schade das wir bereits mit der Schule fertig sind, ich hätte gerne selbst einmal Unterricht bei einem Muggle genommen. Da wäre dieses Fach bestimmt wesentlich interessanter gewesen.“ Freya lächelte jetzt und zog ihn zu einem Kuss zu sich. Gegen seine Lippen murmelte sie: „Ach ich wette wir werden auch außerhalb der Schule viel von den Veränderungen mitbekommen… Wahrscheinlich wird es sogar unmöglich sein dem zu entkommen.“

John und Lexi:

Lexi lehnte gerade am Schreibtisch ihres Freundes und ließ sich zärtlich von diesem zwischen ihren Beinen streicheln. John stand direkt vor ihr und hatte eine Hand unter ihrer Unterhose. Vorsichtig zog er seinen Zeigefinger zwischen ihren Schamlippen entlang und küsste sie gleichzeitig. „Ich liebe dich so mein Engel!“, murmelte er und schob dann ihre Unterhose runter.

Sie stöhnte erregt auf und knöpfte John seine Hose auf. Seine Hose war bereits ausgebeult, genüsslich streichelte sie ihn dort und schob schließlich alles runter. Jetzt konnte sie endlich seinen Penis sehen. Voller innerer Anspannung nahm sie ihn in die Hand und begann ihn zu massieren.

Wenige Augenblicke später lagen sie im Bett und er drang sanft in ihre Scheide ein. Lexi biss sich fest auf die Zunge um nicht laut aufzustöhnen, doch es war schon ein herrliches Gefühl als er sich in ihr zu bewegen begann. Vorhin hatte sie noch viel über die neusten Nachrichten nachgedacht, doch jetzt war ihr Kopf wie leergefegt. Nur der Gedanke „Ich liebe dich so sehr John!“ hatte gerade Platz in ihrem Kopf. Ihr Freund beugte sich nun zu ihr vor und sah ihr verliebt in die Augen, gleichzeitig fuhr er mit seinen Stößen in ihr fort.

„Lexi, du bist die beste Freundin der Welt!“, sagte er und gab ihr einen Kuss. Sie murmelte mit roten Wangen: „Du bist aber auch ein wundervoller fester Freund, ich liebe dich!“

Kurz darauf erlebten sie beide ihren Orgasmus. Sie fühlte sein Sperma, welches in sie gepumpt wurde und auch ihr Becken zuckte stark.

Scarlett und Thea:

Thea lag neben ihrer Freundin Scarlett im weichen Gras ganz nahe an einem kleinen See etwas außerhalb Londons und beobachte mit ihr die vorüber ziehenden Wolken. Vor einigen Augenblicken hatten sie hier im Freien in der Natur ihren ersten Sex gehabt. Thea hatte es sehr gut gefallen die Brüste ihrer Freundin zu streicheln und auch an ihrer Scheide zu lecken hatte sich gut angefühlt. Sie grinste glücklich bei den Erinnerungen und murmelte schließlich: „Der Sex eben hat mir sehr gut gefallen, danke das du es mit mir ausprobiert hast!“

Scarlett drehte sich zu ihr um und strahlte sie an. Mit rosa Wangen murmelte das blonde hübsche Mädchen neben ihr: „Mir hat es auch gefallen, besonders als du mich oral befriedigt hast.“ Thea errötete etwas, rückte aber unabhängig davon ganz dicht an Scarlett heran. „Ich liebe dich sooo sehr!“, murmelte sie und küsste ihre Freundin hingebungsvoll.

Kurt und Georgia:

Kurt saß gerade mit seiner Freundin auf dem Sofa und sah fern. Gerade wurde die Doku die sie geschaut hatten von den aktuellen Nachrichten unterbrochen. Er legte einen Arm um Georgia und flüsterte leise: „Ich liebe dich Süße!“ Sie lächelte, gab ihm einen Kuss und schaute dann wieder zum Fernseher.

Der Reporter vom BBC stand gerade auf dem Gelände von Hogwarts und berichtete vom neuen Lehrer für das Fach Mugglekunde: „Zum ersten Mal in der Geschichte dieser Schule wird ein sogenannter ‚Muggle‘, also jemand der nicht zaubern kann zum Lehrer von Zauberern ernannt. ‚Das ist eine wichtige Wendung und ein guter Schritt auf dem richtigen Weg!‘, das sagen sowohl der aktuelle Schulleiter Mr. Dumbledore, der Zaubereiminister Mr. Riddle und der Premierminister Mr. Callaghan.“

Kurt streichelte Georgias Unterarm und fragte: „Das sind schon interessante Zeiten in denen wir leben oder?“ Sie nickte und verschränkte ihre Finger mit seinen. „Das stimmt und ich bin froh, dass du in diesen Zeiten an meiner Seite bist und mir immer Kraft gibst weiterzumachen.“
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast