Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine wahrhaft verrückte Geschichte

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P18 / Het
James "Krone" Potter Lily Potter
25.09.2020
16.06.2021
553
246.430
16
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
08.04.2021 483
 
Ich habe fast bis eben gearbeitet und jetzt noch dieses Kapitel geschrieben. Ich hoffe es gefällt Euch :)

Gute Nacht und bis morgen!

Hier mein neustes Video:

https://youtu.be/1mbhZu35DpQ

QuieroLaAventura


Kapitel 382: Eine sehr wichtige Frage (21. Juli 1978 | Shima Tairiku, In der Anlage unter dem See der Phantasie | Lily und James)

James ging langsam einen langen düsteren Korridor entlang und drehte sich häufig um, um sicherzugehen, dass niemand ihm folgte. Auch rief er ab und zu halblaut nach Lily, doch sie antwortete ihm nie. Sie musste also zu weit entfernt sein. Hoffentlich ging es ihr gut. Gerade kam er zu einer Abbiegung, er hatte seit einer längeren Weile nicht mehr gerufen und wollte dies genau in den Moment nachholen als er um die Ecke bog.

„Lil…“, weiter kam er nicht, da war er schon mit voller Wucht in jemanden gelaufen der auch gerade um diese Ecke hatte abbiegen wollen. Blitzschnell trat er einige Schritte zurück und richtete seinen Zauberstab nach Vorne.

Drei Meter vor ihm stand Lily und senkte ihren Zauberstab, als sie ihn erkannte. Er grinste sie an und rannte dann zu ihr. „Lily-Schatz, ich habe deine Schritte gar nicht gehört!“, sagte er und schlang sie in seine Arme. Sie kicherte und meinte: „Das ist gut, dann haben meine Sicherheitszauber ja funktioniert!“ Sie gab ihm einen Kuss und fragte ihn dann, ob er die anderen bereits gefunden habe? „Leider nicht!“, sagte James und griff nach ihrer Hand. „Doch es ist sehr gut, dass es euch Beiden gut geht!“, murmelte er und tippte beim Wort ‚beiden‘ gegen ihren Bauch. Sie grinste und nickte. „Yeah, uns geht es soweit gut!“, sagte sie und küsste ihn dann erneut.

- xxx -


Hand in Hand gingen James und Lily nun zusammen weiter und sprachen derweil darüber, was sie als erstes machen wollten, wenn sie endlich wieder Zuhause sein würden. „Ich würde dich unglaublich gerne meinen Eltern vorstellen!“, sagte James und verschränkte seine Finger mit ihren. Lily nickte und flüsterte traurig: „Ich würde dich auch gerne meinem Vater vorstellen, meine Mutter ist ja leider schon gestorben!“ James blieb stehen und schlug sich mit der Hand vor den Kopf. „Tut mir Leid das ich dich so taktlos daran erinnert habe!“, sagte er und streichelte ihre Hände. Sie hob den Blick und sah ihn kurz an, dann lehnte sie sich an ihn und schniefte leise: „Ich muss mich aber auch daran gewöhnen, nur weil ich sie schrecklich vermisse kommt sie auch nicht wieder zurück.“

James hob ihr Kinn an, sodass sie ihn ansah und legte ihr dann zärtlich eine Hand an die Wange. Dann sagte er liebevoll: „Mein Engel, bitte sei nicht zu traurig, ich bin an deiner Seite und will es auch für den Rest meines Lebens bleiben!“ Er küsste sie und kniete sich dann spontan vor ihr auf den Boden.

„Lily Liebste, willst du mich heiraten?“, fragte James mit laut schlagendem Herzen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast