Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine wahrhaft verrückte Geschichte

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P18 / Het
James "Krone" Potter Lily Potter
25.09.2020
03.08.2021
626
278.185
16
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
01.02.2021 606
 
Kapitel 258 [島大陸]

Nachdem sie zusammen etwas von ihren letzten Vorräten gegessen hatten beschlossen sie den heutigen Tag komplett der Nahrungsmittelbeschaffung zu widmen, denn bis zur Küstenstadt von der Airi ihnen erzählt hatte waren es immerhin noch knapp 160 Kilometer. Zwar meinte Airi würde es ungefähr ein Drittel davon bergab gehen, doch 5-6 Tage würden sie auf jeden Fall brauchen. „Außerdem …“, sagte Lexi während sie sich gerade über ihre derzeitige Lage und ihre Pläne austauschten: „… ist es nicht klar, dass wir in dieser Stadt auch gleich etwas zu Essen bekommen, denn wir sind ja für sie nichts weiter als herumstreifende Jugendliche!“ Charlie ergänzte: „Also sollten wir jetzt möglichst viel lang haltbares finden und dann spätestens morgen früh mit dem Aufgehen der Sonne aufbrechen!“

Damit war jeder einverstanden also teilten sie sich auf und machten sich auf die Suche.

Mason und Airi gingen zusammen in den Hain und suchten dort nach Pilzen oder anderem Essbaren. Ben und Kira folgten ihnen und halfen so gut sie konnten. Während sich Mason fragte was wohl in die Kategorie essbar und was nicht fallen könnte, schienen seine Freundin und die kleinen einen Plan zu haben. „Woher weißt du was für Pilze essbar sind?“, fragte er nach einigen Augenblicken an Airi gewandt. Bevor sie aber antworten konnte sagte Ben schon: „Ich beiße einfach ein winziges Stück ab und wenn es nicht übel schmeckt pflücke ich den Pilz!“ Er demonstrierte was er meinte und spuckte dann „Bäh! Ihi…“ rufend das kleine Stück eines gelb-rötlichen Pilzes wieder aus. „Der ist nicht gut!“, entschied er und schmiss ihn zur Seite.

Airi bückte sich nach den weggeworfenen Pilz und sagte: „Das ist ein guter Pilz, er schmeckt für dich vielleicht ziemlich streng und bitter, aber er ist nahrhaft. Bitte pflücke von denen so viel du kannst!“ Ben wirkte irritiert und fragte deshalb: „Von denen? Warum, die schmecken nicht!“ Airi streichelte über seinen Rücken und versprach ihm: „Du musst sie auch nicht essen, die sind nur für mich und die anderen älteren!“ Das beruhigte Ben scheinbar sehr, denn nun erklärte er sich einverstanden nach diesen Pilzen zu suchen. Gerade wollte er also losrennen, da hielt Airi ihn noch einmal sanft auf und bat ihn darum keine Pilze die ihm fremd vorkamen mehr zu probieren. „Wenn du einen neuen entdeckst den du noch nie gesehen hast, bring ihn zuerst zu mir, ich sage dir dann, ob du ihn essen kannst oder nicht, okay?“ Ben zögerte kurz, doch dann nickte er und rannte zu seiner Schwester um mit ihr auf Pilzsuche zu gehen.

Airi erhob sich nun wieder und trat zu Mason. „Hier probier mal!“, sagte sie und gab ihm ein Stück des Pilzes den sie Ben abgenommen hatte. Er steckte sich etwas von dem Pilz in den Mund un begann zu kauen. „Und magst du es?“, wollte Airi mit einem nervösen Blick wissen. Mason schloss seine Augen und konzentrierte sich voll auf das würzige fast schon herbe Aroma das sich gerade in seinem Mund ausbreitete.

Schließlich sagte er, sie wieder anblickend: „Es hat einen mir irgendwie fremden Nachgeschmack, aber im Prinzip schmeckt es mir!“ Sie lächelte ihn glücklich an und gab zu: „Es ist tatsächlich sehr nahrhaft, aber die allermeisten Völker in dieser Welt halten diesen Pilz für widerwärtig was den Geschmack belangt.“ Mason sah sie verwundert an und fragte: „Aber ich schätze du liebst ihn oder?“ Airi grinste und nickte. „Ja, das tue ich, aber wie hast du das erraten?“, fragte sie.

Mason streichelte ihr über die Wange und flüsterte dann leise: „Das war der Instinkt eines festes Freundes Süße!“ Sie kicherte und zog ihn dann zu einem Kuss dicht an sie heran.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast