Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Des Anführers Eingeständnis

GedichtPoesie, Angst / P16 / Gen
25.09.2020
25.09.2020
1
129
3
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
 
25.09.2020 129
 
Du wähltest mich, um dein Anführer zu sein.
Als Dank dafür leg' ich dich tagtäglich rein.
Das abgrundtief Böse - lach nicht! - das bin ich!
Wo immer ich kann, da betrüge ich dich.
Ich weiß, wie, wenn ich dich clever behand'le,
Ich deine Vorsicht in Vertrauen verwand'le.
Deine Angst ist der Hebel, den ich betätige,
Mit welchem ich deine Vorahnung bestätige.
Du vertraust in die Kompetenz, die ich hab'.
Verantwortung gibst du ja liebend gern ab.
Mein Glück ist, dass du meine Kniffe nicht kennst,
Wie du geradewegs ins Verderben reinrennst.  
Derart schlecht, wie ich dich gedenke zu lenken,
Kannst du Naivling mich nicht einmal denken.
Mein Schutz  ist: Niemals käme dir in den Sinn,
Wie abgrundtief böse ich tatsächlich bin.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast