Der Sucher und die Süchtige (Dramione)

von Mxyxxa
GeschichteDrama, Romanze / P12
Draco Malfoy Hermine Granger
13.09.2020
22.09.2020
3
2.734
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
16.09.2020 512
 
Draußen war es schon hell und die Vögel sangen.
Hermines Augenlider zuckten einige Male leicht, bevor sie die Augen öffnete und blinzelte. Sie erinnerte sich nicht was gestern passiert war. Eine Sache wusste sie aber ganz genau... Ihr Kopf tat verdammt weh und pochte, als ob er gerade von einem Klatscher getroffen worden wäre.
Hermine setzte sich in dem großen dunkel Grün bezogenen Bett auf und sah sich dessorientiert um.
Wo war sie denn hier gelandet?
An der Wand zu ihrer linken stand ein schmaler Schreibtisch zusammen mit einem weißen Regal. Rechts war ein Fenster. Darunter eine Kommode mit einer teuer aussehenden grünen Lampe. Hermine runzelte die Stirn und krabbelte ziemlich unellegant aus dem Bett. Nun ging sie zum Fenster, welches einen Blick in einen großzügigen Privatpark gewährte. Bei Merlin, wo war sie?
Nach eigen Sekunden ging sie im Zimmer umher und entdeckte an der Wand wo sich die Tür befand viele ebenfalls dunkle, grüne Bilderrahmen mit Zeitungsartickeln, Berichten und Auszeichnungen. Bei einem Bild machte die ehemalige Gryffindor riesige Augen : Da war ein Bild mit dem grinsenden Gesicht von Draco Malfoy, der einen Besen und einen Schnatz in der Hand hielt. Da zählte Hermine 1 und 1 zusammen : grüne Akzente im Zimmer, was für einen ehemaligen Slytherin ziemlich typisch war, wenig Einrichtung, was für einen Mann sprach und zudem die teuer aussehende Lampe und die Bilder. Sie war im Haus von Draco Malfoy gelandet!
Da drückte jemand die Türklinke runter und die Türe wurde geöffnet. Ein blonder Schopf schob  sich durch die Türe und hinter her kam ein mit laweile sehr gutaussehender, schlanker junger Mann im schwarzen Anzug. Der einzig wahre DRACO MALFOY.
Hermine schaute ihm ungläubig und etwas verstört in die grauen Augen. Hatte sie mit ihm geschlafen?! Nein. Das ging nicht, sie hatte ja ihre Klamotten von gestern noch immer an.
„Morgen,oder sollte ich lieber sagen Mittag.?
Gut geschlafen Granger? '', fragte Draco mit einem belustigten Gesichtsausdruck. Hermine antwortete :„Hallo Malfoy. Ich weiß nicht was ich hier mache oder wie ich hier her gekommen bin, aber ich hab verdammte Kopfschmerzen. ''
„Das hab ich schon erwartet nach dem du gestern so hacke dicht warst '', sagte der blonde und zog ein Fläschchen mit einer blauen Flüssigkeit aus seiner Anzugtasche.
Hermine bedankte dich und kippte die komisch schmeckende Flüssigkeit ohne zu zögern ihren Rachen hinunter. Mit gerümpfter Nase sagte sie dann :„So. Jetzt darf ich auch mal erfahren was hier los ist. Ich höre? ''
Draco schüttelte amüsiert den Kopf und wies die Hexe an :„Bevor ich den kleinsten Ton sage, gehst du erstmal duschen, du stinkst. Ich lasse dir von meinen Elfen Kleidung in dieses Zimmer legen. ''
Hermine verschränkte die Arme, stimmte aber zu.

Diese Dusche hatte ihr unglaublich gut getan. Es schien, als ob eine kleine last von ihren Schultern fallen würde. Hermine dachte nicht mehr daran, wie es wäre sich jetzt eine Flasche   Whiskey den Rachen hinunter zu schütten und das war ungemein befreiend für die junge Hexe, die sonst um diese Uhrzeit schon garnicht mehr nüchtern war.