Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Vermächtnis der Vergangenheit

von Char-ly
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P18 / Gen
Bloom Flora Spezialisten Stella Winx Club
13.09.2020
22.06.2021
32
69.003
8
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
25.04.2021 1.161
 
Stella sah zu ihm hoch, er grinste, erwartete eine gedemütigte oder verängstigte Miene. Stattdessen sah sie entschlossen aus, ihre Augenbrauen fest zusammengezogen, ihre Lippen zu einer schmalen Linie zusammengepresst. Langsam erhob sie sich, entriss ihm ihren Stab und stellte sich erneut kampfbereit ihm gegenüber auf. Seine Augenbraue schoss in die Höhe, er lachte kurz laut auf, als er sie dabei beobachtete.
"Ich werde niemals-.“, sie unterbrach sich kurz, sah ihm weiter in die Augen. „Niemals vor jemandem wie dir knien."
Asher grinste breiter, hob sein Kinn etwas an. "Du bist interessant, Stella.“
Stella bekam eine Gänsehaut. Sie zog den Stab mehr an ihre Brust, ging einige Schritte zurück und schaffte einen größeren Abstand zwischen beiden. Er legte den Kopf schief, musterte jede Muskelbewegung von ihr. Stellas Flügel zuckten leicht, ehe sie sich in die Luft erhob.
"Fliegen ist schon unfair, findest du nicht?"
Diesmal war Stella diejenige, die süß lächelte. "Neidisch?"
Ein Schwall aus Feuer flog auf die Fee zu, dem sie grade noch rechtzeitig ausweichen konnte.
"Nein, ich bringe dich einfach auf den Boden der Tatsachen zurück."
Er schoss immer wieder Flammen aus seinen Händen, Stella wich mit Mühe aus. Das Feuer endete immer wieder an der Decke und an den Wände hinter Stella, einzelne Erdbrocken fingen an sich zu lösen und auf die Erde zu fallen, knallten mit einem fast schon unerträglich lautem Geräusch auf dem Boden auf. Die Wände begannen zu beben, jedes mal, wenn Asher mit seinen Flammen die alten Mauerwerke traf, wurde das Beben stärker. Stella flog von einer Seite zur anderen, wich seinen Flammen aus und den fallenden Steinbrocken, welche sich weiterhin lösten.
"Du zerstörst den Tempel!"
"Lass dich treffen und ich werde sicherlich aufhören!", wieder Flammen, wieder wich Stella aus.
Das Beben wurde stärker, erreichte jede Ecke des Tempels und des Labyrinths.

Bloom, welche immer noch den Zwillingen gegenüberstand, lehnte sich an eine der Mauern, versuchte auf ihren Füßen stehen bleiben zu können, dem Beben stand zu halten. Die Zwillinge sahen sich an, schienen kurz verwirrt zu sein, ehe sie seufzten und mit den Schultern zuckten.
„Das wird Alaric nicht gefallen.“, sagte der eine und sah zu seinem Zwilling, welcher nur zustimmend nickte.
„Er wird hinter Asher aufräumen müssen.“ Die ernste und fast schon besorgte Miene veränderte sich in ein breites Grinsen.
Auch sein Bruder bekam diesen Gesichtsausdruck. „Wenn das Labyrinth einstürzt-.“, fing der eine an.
„Wird niemand sehen-.“ Fuhr der andere fort, ehe sie zu Bloom sahen und zusammen ihren Satz vollendeten. „Was wir mit der Fee gemacht haben.“

Alaric genoss den Blick von Flora.
„Es gab noch nie dieses Buch.“, schlussfolgerte sie.
„Leider nicht. Aber dennoch eine schöne Idee meines Bruder’s, findest du nicht auch?“
„Nicht wirklich.“
„Dabei war es doch so offensichtlich. Ranken des Tores und die Rune, welche überall in dieser Städte verstreut ihren Platz findet. Und dann soll genau darüber in einer Schule ein Buch liegen, welches alle Antworten behält, wenn nichtmal in königlichen Archiven auch nur ein Wort über Arovia erwähnt wird. Schon ärgerlich, wenn man die Situation so dermaßen. Falsch. Einschätzt.“ Mit den Worten stand er auf, nahm das Schwert vom Boden mit sich und lehnte sich darauf. Er wirkte mit seiner Größe einschüchternd, überlegen. Seine Ausdruck war ernst, kalt.
„Wir wissen, dass ihr hier aus einem bestimmten Grund seid und folglich uns im Weg. Mischt euch nicht in Angelegenheiten ein, welche nicht eure sind.“ Er setzte einen Schritt auf sie zu, wich dabei gleichzeitig einem faustgroßen Stein aus, welcher von der Decke fiel. Blickte kurz zu der Flammenwand, doch wandte sich schnell wieder Flora zu.
„Ihr wolltet etwas herausfinden, was ihr nicht wisst. So war es doch, wenn ich mich vorhin nicht verhört habe. Nebenbei bemerkt, sollte man nicht so offen seine Ziele preisgeben.“
Flora’s Herz schlug etwas schneller, was er offenbar bemerkte. Sie fühlte sich in die Enge gedrängt, vorgeführt, dass sie auf die Illusion des Buches reingefallen sind. Verunsichert, durch die Aura von Alaric und verärgert über sich selbst, dass ihr vermeintlicher Schutz durch das Wissen, welches sie nicht besaßen, nicht wirken würde. Sie überlegte weiter. Ihr Puls beruhigte sich wieder langsam.
„Ich denke nicht, dass ich das getan habe. Zudem wart ihr es, die einen solch großen Aufwand betrieben haben, nur um herauszufinden, ob euch jemand in die Quere kommt? Du schleichst dich in ein Schloss herein, doch wofür? Sicher nicht, um zu erfahren welche Gäste diesen Tempel noch entdeckt haben. Ihr scheint offenbar von den Trix nicht genug erfahren zu haben.“ Ein Beben erschütterte das Gespräch der Beiden, weitere Felsbrocken lösten sich von der Höhle.
Alaric seufzte genervt, genervt davon, in seinem Gespräch ständig durch Felsen unterbrochen zu werden.
„Seid mal etwas vorsichtiger da vorne!“ Keine Sekunde später verschwand die gigantische Flammenwand. Asher grinste zu seinem Bruder, während er sein Schwert einmal in der Hand drehte.
„Verurteile mich nicht für die Fehler anderer.“, genau in dem Moment, in dem er es sagte, wich er einem Strahl aus Licht aus und sah zu Stella hinauf. „Glühwürmchen! Was hältst du von dem Spitznamen?“ Stella schrie schon fast verzweifelt auf, doch Asher lachte nur, parierte wieder ihren Angriff.
Alaric blickte hinauf zu Stella, hob eine Augenbraue, ehe sein Blick auf die Felsen hinter ihr wanderte.
“Ich denke, wir sind hier lang genug gewesen.”
Ein lautes Geräusch brachte die Höhle zum beben, ehe sich weiteres Gestein von den Wänden löste. Alaric sah wieder zu seinem Bruder, ein Blick, welcher klarer als tausend Worte zu sein schien.
“Ich sagte doch, ich bin das nicht allein!”, war dessen Antwort, ehe er unschuldig mit den Schultern zuckte. “Sagen wir den B Beiden Bescheid und verschwinden. Es war mir eine Freude, Flora.”
Zwischen ihr und dem Baum entstand ein Portal, schwarze Risse zogen sich herum. Mit einer vorbeugenden Kopfgeste verabschiedete sich Alaric, ehe er in dem Portal verschwand und zwei perplexe Feen zurückließ.
Asher sah noch einmal hoch zu Stella. Mit einer vornehmen Verbeugung, obgleich sie ziemlich überzogen auf Stella wirkte und den Blickkontakt keine Sekunde abwandte, richtete er sich anschließend auf.
“So verbeugt man sich im Übrigen.”
Stella schnaufte, wandte den Blick dann ab, um einem weitem Brocken auszuweichen. Als sie wieder zu ihm sah, war er vorm Portal, grinste einmal breit und ließ sich dann von der Dunkelheit umhüllen, ehe sein Körper komplett darin versank. Flora sah zum Portal, schien hin und hergerissen zu sein, ob sie ihnen folgen sollte oder nicht. Stella kam zu ihr, landete neben ihr auf ihren Füßen.
"Flora, wir haben ein größeres Problem, als die Beiden!"
Flora sah zu ihrer Freundin, sie war etwas blass um die Nase doch deutete zielstrebig auf die rissigen Wände hin. Flora begriff, doch im gleichen Moment stockte sie. "Bloom."
Stella sah verwirrt, bis sie es verstand. Sie war so von Asher abgelenkt, dass sie gar nicht bemerkt hatte, dass Bloom verschwunden war.
“Alaric sprach von zwei weiteren, Bloom hatte zunächst nur einen ins Labyrinth verfolgt und-“
“Achtung!”
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast