Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alles Gut

von LePaon
OneshotFamilie, Freundschaft / P12 / Gen
13.09.2020
13.09.2020
1
819
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
13.09.2020 819
 
Heute war also der Tag.Der Tag der Zwangsversteigerung.Wie erwartet waren alle Bewohner der Schillerallee 10 schon am Morgen leicht nervös.

Sina war auf den Weg zum Gericht sie wollte unbedingt die Zwangsversteigerung stoppen.Natürlich war Eva nicht glücklich über diese Entscheidung.Sie wollte Till unbedingt das wichtigst nehmen was er besaß.Das wichtigste für den Sohn des Konditor Meisters waren zum einen seine Familie und zum anderen sein Elternhaus.

Zum wiederholten Mal versuchte Sina ihren Bruder zu erreichen, da dieser in Düsseldorf war um sich mit einem Sponsor zu treffen.„Bitte geh endlich ans Handy“,flehte Sina innerlich.„Hey Sina was gibt es“,hörte die Ärztin die Stimme ihres Bruders.“Wieso bist du nicht ehr an dein Handy gegangen und wo bist du“,fragte Sina Till.“Ich bin jetzt auf dem Weg zurück heute ist der Tag der Zwangsversteigerung“,antwortete Till auf die Frage seiner Schwester.„Ich bin gerade auf dem Weg zum Gericht ich möchte die Zwangsversteigerung stoppen“,erklärte Sina ihrem Bruder ihren Plan.„Wann bist du wieder in Köln“,fragte Sina.„Ich schätze mal in knapp einer Viertelstunde“, gab Till zurück.„Ich muss jetzt aufhören ich habe den Parkplatz des Gerichts erreicht“,teilte Sina ihrem Bruder mit.„Bis Gleich“,mit diesen Worten legte Sina auf.Sie parkte das Auto und stieg aus.Eva stand schon auf dem Parkplatz und wartete schon ungeduldig und leicht genervt auf Sina.„Wo warst du“,fuhr die Anwältin Sina an.„Ich bin doch jetzt da also gehen wir jetzt in dieses Gebäude und stoppen die Versteigerung“,erklärte Sina.Daraufhin wurde Eva nur noch zorniger!Zusammen betraten die beiden Frauen das Gerichtsgebäude und fragten nach dem Richter der die Zwangsversteigerung eingeleitet hat.Eine junge Sekretärin teilte den beiden Frauen das dieser nicht im Gebäude sei sondern einen Termin hatte.Gemeinsam verließen Eva und Sina das Gebäude wieder.
Draußen angekommen holte Sina ihr Handy aus ihrer Handtasche und wollte Till anrufen als Eva sie fragte:„Was machst du?“„Ich rufe Till an und sage im das ich es nicht geschafft habe die Versteigerung zu stoppen“,erklärte Sina.Die Ärztin drehte ihrer Anwältin den Rücken zu.„Hey Till bist du schon zurück“,fragte Sina Till.„Ja ich habe gerade vor dem Haus geparkt“,meinte Till.„Ich habe es nicht geschafft die Zwangsversteigerung zu stoppen“,gab Sina bedrückt zu.„Sina komm erst einmal zurück dann sprechen wie darüber“,schlug Till vor.Sina machte sich auf den Weg zurück und parkte  vor dem Mehrfamilienhaus.

Als an der Tür klingelte öffnete Till seiner Schwester wenige Sekunden später die Tür.Die sonst so taffe Ärztin wirkte verunsichert und traurig.„Komm rein“,meinte der Geschäftsmann.Die beiden gingen in die Küche u d setzten sich an den Tisch.„Ich wollte die Versteigerung stoppen aber es hat nicht geklappt“,gab Sina traurig von sich, sie war den Tränen nahe.Auch Till war den Tränen nahe.„Sina mach dir keine Sorgen wir werden das Haus nicht verlieren dafür werde ich sorgen“,versprach Till.“Die Versteigerung fängt gleich an“,meinte Sina als sie auf ihre Armbanduhr sah.„Wir sollten uns auf den Weg machen“,fügte sich noch hinzu.Zusammen machten sich die Geschwister auf den Weg.

Dort angekommen warteten schon Tobias und Eva auf ihre Mandanten.Die Versteigerung fing an das niedrigste Gebot lag bei 1,8 Millionen die andren Gebote waren unter anderm 2,4 Millionen oder 3,0 Millionen.Till seine Angebote übertrafen die anderen Angebote immer wieder.Schließlich ersteigerte Till sein Elternhaus für ,5,4 Millionen.„Das Haus an sich ist zwar nur 4,8 Millionen wert aber ich bin mit nicht zu schade mehr zu bezahlen“,hatte er Sina während der Versteigerung zugeflüstert.Die ganzen Leute verließen die Versteigerung und Sina und Till freuten sich dass ihr Elternhaus nicht an einen Immobilienhai versteigert wurde.Tobias freute sich mit den Weigel Geschwistern.Nur Eva die wurde so zornig dass sie hätte am liebsten Till mit ihren Blicken um gebracht.Die vier fuhren  zurück in die Schillerallee.Zumindestes Eva und Tobias fuhren direkt nach Hause.Till und Sina gingen erst einmal einkaufen die beiden hatten beschlossen diesen Tag zu feiern.

Nach einiger Zeit trafen auch die beiden wieder zu Hause ein und dass auch mit einigen Einkaufstüten und Getränke Kisten.Saskia die den beiden entgegen kam fragte die beiden warum sie so viel eingekauft hatten.Darauf hin meinten die beiden nur sie solle sich überraschen lassen.

Am Abend machte Till den Grill an und nach nach kamen die Bewohner der Schillerallee 10 aus ihren Wohnungen in  den innen Hof.Als alle versammelt waren erzählten Till und Sina ihrer Familie und Ihren Freunden was mit dem Haus passieren würde.Alle freuten sich dass sie nicht aus den Wohnungen aus ziehen mussten.Es würde bis tief in die Nacht gefeiert bis schließlich alle über glücklich in ihre Betten fielen.

……
Hallo,
ich hoffe euch hat diese Geschichte gefallen.
Ich würde mich über die eine oder andere Rückmeldung freuen.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast